x

Gewinne Gottéron-Tickets

18.09.2016
Welcher Song lief zuletzt auf RadioFr.

HIER findest du alle Titel der letzen 7 Tage!

x

Welcher Song lief zuletzt auf RadioFr.

27.07.2016

HIER findest du alle Titel der letzen 7 Tage!

x

WhatsApp

03.05.2016
x

Facebook Banner

01.02.2016
x

WEBCAMS

29.01.2016

Damit Sie wissen wo's heute hin geht!

News

Staatsrat ist gegen Schnellschüsse

28.09.2016

86 der 110 Grossräte verlangen deutlich mehr Betreuungsplätze für Behinderte. Der Staatsrat wehrt sich.

x

Staatsrat ist gegen Schnellschüsse

28.09.2016

Der Staatsrat stemmt sich gegen das Freiburger Kantonsparlament.

Mit einem Vorstoss fordern 86 der 110 Grossräte, dass er mehr Betreuungsplätze für erwachsene Behinderte schafft. Konkret verlangen sie in den kommenden zwei Jahren hundert zusätzliche Wohn- und Arbeitsplätze.

Der Staatsrat will jedoch den Bedarf genauer abklären und für das nächste Jahr erst einmal 35 Plätze schaffen.

Ob die Grossräte dennoch an ihrer Forderung festhalten wollen, entscheiden sie in ihrer nächsten Session.

News

Elsa übernimmt elsässische Saucenspezialistin

28.09.2016

Der Freiburger Milchverarbeiter Elsa kauft ein französisches Unternehmen.

x

Elsa übernimmt elsässische Saucenspezialistin

28.09.2016

Der Freiburger Milchverarbeiter Elsa kauft ein französisches Unternehmen.

Elsa übernehme die Mehrheit der elsässischen Idhéa, teilte die Migros mit. Sie ist Besitzerin der Elsa.

Idhéa ist spezialisiert auf Saucen und Gewürze. Nach der Übernahme will Elsa seine eigenen Saucen im Elsass produzieren- und sich in Estavayer auf Milchprodukte konzentrieren.

Die betroffenen Mitarbeiter würden in anderen Bereichen am Standort Estavayer weiterbeschäftigt.

News

Gewerbeausstellung Murten ist lanciert

28.09.2016

Nach elf Jahren Pause organisiert das Murtner Gewerbe im nächsten jahr wieder eine Messe.

x

Gewerbeausstellung Murten ist lanciert

28.09.2016

Die nächste Gewerbeausstellung in der Region Murten ist lanciert.

Die Organisatoren haben die Details dazu öffentlich vorgestellt. Das Messegelände wird gut eine Hektare gross und liegt im Westen von Murten, an der Kantonsstrasse Richtung Faoug. Es würden rund 160 Aussteller und 20‘000 Besucher erwartet, heisst es in einer Mitteilung. Die Gewerbeausstellung Murten findet vom 14. bis 17. September 2017 statt. Aussteller können sich bis Ende November für die Messe anmelden.

Das letzte Mal gab es eine Gewerbeausstellung in Murten im Jahr 2006.

Sport
|

Düdingen Bulls im Cupfieber

28.09.2016

Im Interview spricht Trainer Thomas Zwahlen über die Kanterniederlage

x

Düdingen Bulls im Cupfieber

28.09.2016

Die Düdingen Bulls sind im Schweizer Cup im 1/16-Final ausgeschieden. Das 1. Liga-Team von Trainer Thomas Zwahlen hatte gegen das NLA-Team Genf-Servette nicht der Hauch einer Chance und hat klar mit 1 zu 7 verloren. Vor rund 1200 Fans in der Eishalle SenSee stand dieses Spiel viel mehr im Zeichen eines Hockeyfests, denn das Sportliche war schon nach dem ersten Drittel klar. Genf-Servette, nur mir einem Ausländer (der Kanadische Verteidiger Travis Erhardt) führte ohne grossen Aufwand mit 4 zu 0. Das Profi-Team von Trainer Chris Mc Sorley war den Sensler-Amateuren in allen hockeytechnischen Belangen überlegen und spielte ohne grossen Kraftaufwand. Nach dem zweiten Drittel stand es 1 zu 7 zu Ungunsten der Düdinger. Im letzten Drittel fielen keine Tor mehr. Die Bulls fuhren am Limit auf dem Eis herum, die Genfer spielten ruhig und clever die letzten 20 Minuten herunter. Den Ehrentreffer für die Sensler schoss Verteidiger Jannick Bertschy in der 38. Spielminute

Sport
|

Mit einem blauen Auge davongekommen

28.09.2016

Der neue Headcoach von Freiburg-Gottéron, Larry Huras, spricht über das erste Spiel an der Bande.

x

Mit einem blauen Auge davongekommen

28.09.2016

Das Team von Larry Huras, welcher gestern Montag zum ersten Mal das Training der ersten Mannschaft geleitet hatte, musste im Schweizer Cup in Martigny antreten. Also gegen ein Team aus der National League B, das man aber sehr gut kennt. Nicht weniger als elf Spieler von Red Ice haben eine Vergangenheit bei Gottéron. 

Das Spiel im Wallis begann für die Freiburger ganz anders als geplant, bereits nach vier Minuten brachte Alain Birbaum das Heimteam in Führung, sein Schuss von der blauen Linie fand des Weg bis ins Tor von Benjamin Conz. Doch nur 38 Sekunden später konnte Marc-Antoine Pouliot das Skore wieder ausgleichen.

In der Folge waren die Freiburger klar das bessere Team auf dem Feld, das sollte sich auch das ganze Spiel über nicht ändern. Trotzdem gingen wieder die Walliser in Führung, Jozef Balej erzielte in der 8. Minute den erneuten Führungstreffer für Red Ice Martigny. Noch schlimmer kam es zwei Minuten später: Der Schwede Jacob Berglund versenkte den Puck zum 3:1 im Netz hinter Conz , nachdem er durch die komplette Freiburger Hintermannschaft spaziert war. 

Zuviel des Guten für Larry Huras, er nahm Benjamin Conz aus dem Kasten und ersetzte diesen durch Dennis Saikkonen. Doch nicht, weil der Freiburger Hüter schlecht war - er war bei den Gegentoren ohne Schuld - sondern, weil Huras das Team wachrütteln wollte. So stand Conz eine gute Minute später wieder zwischen den Pfosten. 

Danach liessen die Freiburger dem Heimteam fast keine Chancen mehr, noch besser: Andrey Bykov erzielte in der 15. Minute den Anschlusstreffer, notabene in Unterzahl! Den Ausgleichstreffer für Gottéron gelang Antti Pihlström mit einer schönen Einzelleistung. Er brachte den Puck auf Reto Lory im Tor von Martigny und verwertete den anschliessenden Abpraller bei Lory gleich selber. 

19 Sekunden vor der zweiten Sirene kamen die Freiburger zu ihrer ersten Führung in diesem Spiel, wieder war es Andrey Bykov, der für Gottéron zum 4:3 traf. Bei diesem Spielstand blieb es auch nach dem letzten Drittel. Die Freiburger hatten noch jede Menge Chancen, auf Seiten von Red Ice waren nur in den letzten 90 Sekunden noch ein paar gute Chancen zu notieren. 

Über das gesamte Spiel gesehen hat Gottéron den Sieg absolut verdient, auch wenn, wie es Andrey Bykov nach dem Spiel sagte, die Qualität heute nicht wirklich auf dem Eis war. Zumindest nicht von Seiten der Gäste.