Death By Chocolate - Among Sirens

Seit dem Debut-Album „From Birthdays to Funerals“ ist bei Death by Chocolate viel passiert.

Längst sind die fünf Bieler über den Röstigraben hinaus bekannt und sind tausende Kilometer gereist, um auf den unterschiedlichsten Bühnen im In- und Ausland zu spielen.

Mit Stolz können sie mittlerweile Shows in Los Angeles (Whiskey a Go Go, Viper Room, Showcase Musexpo 2013, Hard Rock Cafe, Roxy), England („Secret Garden Party“-Festival) und am polnischen Woodstock im Lebenslauf vermerken.

Die damit einhergehenden internationalen Bekanntschaften haben Death by Chocolate dazu bewegt, sich auch bei der Suche nach einem Produzenten nicht mehr nur auf die Schweiz zu konzentrieren.

Fündig geworden ist die Band am Ende in Schweden: Mit Ronald Bood haben die Musiker intensiv zusammengearbeitet, um „Among Sirens“ zum allseits gefürchteten zweiten Album werden zu lassen.