Gustav - 9

Für die Arbeit zu seinem neuen Album «neuf – neun – nün» hat sich GUSTAV immer wieder an Orte, Plätze und in Räume seiner nahen Umgebung begeben, die für ihn wichtig sind oder die ihn auf irgendeine Art bewegt haben.

Mit einem Aufnahmegerät hat er einzelne Klänge dieser Orte und Räume festgehalten und seine spontanen Gedanken und Melodien niedergeschrieben.

Dies alles hat er danach, in Zusammenarbeit mit seiner Band sowie den französischen Textern Manu Lods, Pierre Lericq und der Frankokanadierin Jeanne Rochette, ausgearbeitet und während zwei Monaten im Studio La Fonderie in Freiburg aufgenommen. 

Gustav im Interview über Fusball, Freundschaft und sein neues Album "9".