Der Merkur

Er trägt den Namen des römischen Götterboten, was sehr treffend ist, denn Merkur ist mit einem horrenden Tempo in unserem Sonnensystem unterwegs.

Mit der Bepicolombo Mission macht sich die Menschheit nun auf, dem bis heute noch recht unerforschten Planeten seine Geheimnisse zu entlocken, Hinweise zu finden, wie der Merkur entstanden ist und um Einsteins Relativitätstheorie zu testen.

Über diese Themen spricht Martin Catillaz mit Dr. Prof. Peter Wurz (Professor für Experimentalphysik spezialisiert auf Weltraumforschung an der Universität Bern) in dieser Sendung über Weltraumforschung.


Die ganze Sendung zum Nachhören