Paul Krähenbühl

1. Juni 2015

Zwei Tore, ein Ball und Spieler - mehr braucht es nicht, um Fussball zu spielen. Abend für Abend, Wochenende für Wochenende machen genau das unzählige Freiburger auf den vielen Fussballplätzen. Vom Junior bis zum Veteran jagen sie dem Ball nach - ganz abseits von grossen Stadien, teuren Fernseh-Übertragungen und FIFA-Skandalen.

Doch spannend ist auch dieser grosse Bereich des Fussballs. Paul Krähenbühl aus Kerzers, ehemaliger Präsident der Schweizer Amateur-Fussball-Liga erzählt davon, im Gespräch mit Yves Kilchör, auf RadioFr.

Paul Krähenbühl zu Gast bei Yves Kilchör