x

Rekordverkäufe von Greyerzer Käse AOP

14.06.2019

Im vergangenen Jahr wurden weltweit mehr als 30'000 Tonnen Greyerzer Käse AOP verkauft - so viel wie noch nie. Diese Zahl hat die Sortenvereinigung an der Generalversammlung bekannt gegeben.

Grösster ausländischer Abnehmer waren die USA mit 3500 Tonnen. Auf Platz zwei und drei folgen Deutschland und Frankreich.

Der meiste Greyerzer wird aber in der Schweiz gegessen: nämlich ungefähr die Hälfte der produzierten Menge - rund 15'000 Tonnen.

News
Sport
|

Reto Berra bleibt Gottéron treu

21.08.2019

Der Goalie hat einen Vertrag für vier Jahre unterschrieben und spricht im Interview über die Gründe dazu.

x

Reto Berra bleibt Gottéron treu

21.08.2019

Reto Berra bleibt Freiburg-Gottéron bis 2024 treu. Der 32-jährige Zürcher hat einen neuen Vier-Jahres-Vertrag unterschrieben. Damit ist die Option für die kommenden zwei Jahre, welche Berra noch in seinem aktuell laufenden Vertrag hatte, hinfällig.

Trotz verschiedensten Angeboten von anderen Vereinen entschied sich Reto Berra für Freiburg-Gottéron und wird damit noch sicher fünf Saisons den Drachen auf der Brust tragen.

Das Eidgenössische

Auf RadioFr.

x

Das Eidgenössische

22.08.2019

 

Liid bänget

 

x

Liid bänget

08.08.2019

 

Der RadioFr. Badi-Tag

Am Mittwoch 21. August

x

Der RadioFr. Badi-Tag

30.07.2019

 

x

Gewinnspiele

17.10.2018
x

Veranstaltungskalender

06.03.2017
x

WhatsApp

03.05.2016
News

Kaltenrieder folgt auf Ith

22.08.2019

Die Nachfolge von Markus Ith im Grossen Rat ist bestimmt.

x

Kaltenrieder folgt auf Ith

22.08.2019

Die Nachfolge von Markus Ith im Grossen Rat ist bestimmt. André Kaltenrieder tritt an die Stelle des langjährigen Murtner Grossrats. Dies meldet das Oberamt des Seebezirks in einer Mitteilung. Ith war Ende Juni 2019 von seinem Amt zurückgetreten.

André Kaltenrieder aus Sugiez ist die erste nachfolgende Person auf der Wahlliste der FDP. Er wird das Amt mit der Vereidigung an der nächsten Grossratssitzung antreten.

Bild: FDP See

News

Ein neuer NFO soll her

22.08.2019

Das Mandat als Finanzchef ad interim von Beat Malacarne läuft Ende Oktober ab.

x

Ein neuer NFO soll her

22.08.2019

Bis Ende Oktober bleibt Beat Malacarne noch Leiter der Finanzabteilung der Comet-Group. Dann läuft sein Mandat ab.
Das hat das Unternehmen mitgeteilt.

Malcarne hat das Amt Anfang Juni ad interim übernommen.
Wie die Comet-Group schreibt, werde derzeit nach einem Nachfolger gesucht.
Das Unternehmen ist auf Plasma- und Röntentechnologie spezialisiert und hat ihren Hauptsitz in Flamatt. Insgesamt beschäftigt die Comet-Group über 1'300 Mitarbeiter.

Nachrichten

[22.08.2019]18 Uhr Nachrichten
play
[22.08.2019]13 Uhr Nachrichten
play
[22.08.2019]08 Uhr Nachrichten
play
[22.08.2019]06 Uhr Nachrichten
play
[21.08.2019]18 Uhr Nachrichten
play
[21.08.2019]13 Uhr Nachrichten
play
[21.08.2019]08 Uhr Nachrichten
play
[21.08.2019]06 Uhr Nachrichten
play
[20.08.2019]18 Uhr Nachrichten
play
[20.08.2019]13 Uhr Nachrichten
play
[20.08.2019]08 Uhr Nachrichten
play
[20.08.2019]06 Uhr Nachrichten
play
[19.08.2019]18 Uhr Nachrichten
play
[19.08.2019]13 Uhr Nachrichten
play
[19.08.2019]08 Uhr Nachrichten
play
[19.08.2019]06 Uhr Nachrichten
play
[18.08.2019]18 Uhr Nachrichten
play
[18.08.2019]13 Uhr Nachrichten
play
[18.08.2019]08 Uhr Nachrichten
play
[17.08.2019]18 Uhr Nachrichten
play
[17.08.2019]13 Uhr Nachrichten
play
[17.08.2019]08 Uhr Nachrichten
play
[16.08.2019]18 Uhr Nachrichten
play
[16.08.2019]13 Uhr Nachrichten
play
[16.08.2019]08 Uhr Nachrichten
play
[16.08.2019]06 Uhr Nachrichten
play
[15.08.2019]18 Uhr Nachrichten
play
[15.08.2019]13 Uhr Nachrichten
play
[15.08.2019]08 Uhr Nachrichten
play
[14.08.2019]18 Uhr Nachrichten
play
[14.08.2019]13 Uhr Nachrichten
play
[14.08.2019]08 Uhr Nachrichten
play
[14.08.2019]06 Uhr Nachrichten
play
[13.08.2019]18 Uhr Nachrichten
play
[13.08.2019]13 Uhr Nachrichten
play
[13.08.2019]08 Uhr Nachrichten
play
[13.08.2019]06 Uhr Nachrichten
play
[12.08.2019]18 Uhr Nachrichten
play
[12.08.2019]13 Uhr Nachrichten
play
[12.08.2019]08 Uhr Nachrichten
play
[12.08.2019]06 Uhr Nachrichten
play
[11.08.2019]18 Uhr Nachrichten
play
[11.08.2019]13 Uhr Nachrichten
play
[11.08.2019]08 Uhr Nachrichten
play
[10.08.2019]18 Uhr Nachrichten
play
[10.08.2019]13 Uhr Nachrichten
play
[10.08.2019]08 Uhr Nachrichten
play
[09.08.2019]18 Uhr Nachrichten
play
[09.08.2019]13 Uhr Nachrichten
play
[09.08.2019]08 Uhr Nachrichten
play
[09.08.2019]06 Uhr Nachrichten
play
[08.08.2019]18 Uhr Nachrichten
play
[08.08.2019]13 Uhr Nachrichten
play
[08.08.2019]08 Uhr Nachrichten
play
[08.08.2019]06 Uhr Nachrichten
play
[07.08.2019]18 Uhr Nachrichten
play
[07.08.2019]13 Uhr Nachrichten
play
[07.08.2019]08 Uhr Nachrichten
play
[07.08.2019]06 Uhr Nachrichten
play
[06.08.2019]18 Uhr Nachrichten
play
1
Sport
|

WM-Aus und Karriereende für Burkart/Schaller

19.08.2019

Der Schmittner Oliver Schaller spricht über das Heim-WM-Aus und das Ende der Karriere in der Nationalmannschaft.

x

WM-Aus und Karriereende für Burkart/Schaller

19.08.2019

Der Exploit ist Céline Burkart und Oliver Schaller an der Heim-WM nicht gelungen. Die Mixed-Weltnummer 87 ist an der Nummer 19 gescheitert - Isabel Herttrich und Mark Lamsfuss aus Deutschland. Burkart / Schaller verloren in zwei Sätzen mit 15:21 und 17:21.

Damit sind die beiden an der WM in Basel nach dem ersten Spiel bereits ausgeschieden und beenden ihre internationale Karriere im Badmintonsport. Sie werden sich nun vermehrt ihrem Privatleben widmen. Das Badmintonspielen werden sie aber nicht aufgeben. Die Union Tafers Freiburg kann im NLA-Interclub weiter auf das beste Mixed-Duo der Schweiz zählen.

Bildquelle: swissopen.com

Sport

Christian Schneuwly zurück in der Romandie

08.08.2019

Der 31-jährige Wünnewiler spielt neu bei Lausanne-Sport.

x

Christian Schneuwly zurück in der Romandie

08.08.2019

Christian Schneuwly spielt künftig für den ambitionierten Challenge-League-Verein Lausanne-Sport.

Der 31-jährige Sensler Mittelfeldspieler hatte kürzlich auf eigenen Wunsch den FC Luzern verlassen, da er bei den Zentralschweizern nicht mehr die gewünschte Rolle erhielt.

Der Freiburger Christian Schneuwly, der auch beim FC Thun ein Thema gewesen sein soll, unterschrieb bei den Waadtländern einen Vertrag über zwei Jahre. Die finanziell starken Lausanner streben die Rückkehr in die Super League an.

In der vergangenen Saison verpasste der siebenfache Schweizer Meister als Dritter den sofortigen Wiederaufstieg.