x

Bulls mit Play Offs und Cup als Ziel

10.09.2019

Nicht nur für Freiburg Gottéron, sondern auch für die Düdingen Bulls steht die neue Eishockey Saison unmittelbar bevor. Nach der sehr schwierigen letzten Saison wollen die Bulls dieses Jahr wieder zeigen was in ihnen steckt. Allerdings wird der sportliche Erfolg auch in dieser Saison wieder davon abhängig sein, wie stark die Verletzungshexe zuschlägt, denn das Kader ist nicht sehr breit besetzt. Trotzdem sind sich die Verantwortlichen der Düdingen Bulls sicher, dass man an einem guten Tag jeden Gegner in die Knie zwingen kann. Trainer Thomas Zwahlen vertraut vor allem auf seine Defensive, die er stärker einschätzt als noch im letzten Jahr. Trotzdem soll nicht "gemauert" werden, sondern mit kompaktem, diszipliniertem Hockey auch offensiv Nadelstiche gesetzt werden.

Das Ziel für diese Saison besteht für die Bulls diese Saison darin, die Play Offs zu erreichen. Zudem will man auch in die Hauptrunde des Schweizer Cups vorstossen, damit man nächste Saison wieder einen "Grossen Gegner" in Düdingen empfangen kann. Die Vorbereitung stimmt jedenfalls positiv. Von den Sieben Testspielen konnte man deren fünf für sich entscheiden, unter anderem resultierten Siege gegen die Ligakonkurrenten Lyss und Thun. Trainer, Sportchef und Präsident zeigten sich zudem überaus zufrieden, mit welcher Einstellung das Team bis anhin auftrat.

Ebenfalls voll des Lobes war Trainer Thomas Zwahlen für seinen neuen Konditionstrainer Michel Dousse. Der Sensler Spitzenschwinger amtet seit diesem Jahr als Konditionstrainer des Swiss Regio League Teams. Nicht nur seine Kompetenzen im konditionellen Bereich werden geschätzt, auch für den Teamspirit sei Dousse eine äusserst wichtige Persönlichkeit.

|

Gottéron mindestens 2 Monate ohne Sprunger

18.09.2019

Im Interview spricht Sportchef Christian Dubé über die Verletzungssituation von Julien Sprunger.

x

Gottéron mindestens 2 Monate ohne Sprunger

18.09.2019

Julien Sprunger fällt für mindestens 2 Monate verletzt aus. Der Captain von Freiburg Gottéron verletzte sich beim Spiel gegen Langnau (17.9.2019) am rechten Knie, das Innenband ist gerissen. Eine Operation ist nicht nötig.

Gegen den Langnauer Robbie Earl, welcher den Kniecheck zu Beginn des dritten Drittels begangen hat, wird von der Liga kein Verfahren eröffnet.

Sportchef Christian Dubé unterstreicht derweil, dass weder gegen die Liga Rekurs erhoben wird, noch dass für Sprunger einen Ersatz gesucht wird.

Eidgenössische Wahlen

 

x

Eidgenössische Wahlen

12.09.2019

 

Liid bänget

mit E-L-R

x

Liid bänget

19.09.2019

 

Fri-Son

Gewinne Tickets!

x

Fri-Son

18.09.2019

 

Smartvote

 

x

Smartvote

17.09.2019

 

Katharina Mertens Fleury

ZGASCHT BI RADIOFR

x

Katharina Mertens Fleury

17.09.2019

 

Näb de Spur

 

x

Näb de Spur

16.09.2019

 

x

Gotteronday 2019

09.09.2019

 

x

Heimweh

02.09.2019

 

x

Gewinnspiele

17.10.2018
x

Veranstaltungskalender

06.03.2017
x

WhatsApp

03.05.2016
News

Johnson Electric hat fertig ausgebaut

19.09.2019

Das Elektrogeräte-Unternehmen vergrössert seine Produktionsfläche in Murten um ein Viertel.

x

Johnson Electric hat fertig ausgebaut

19.09.2019

In Murten ist der Standort der Johnson Electric Gruppe fertig ausgebaut. Das Unternehmen für Elektrogeräte vergrösserte die Produktionsfläche um ein Viertel auf über 2 Hektaren, wie es in einer Mitteilung heisst. Das Werk in Murten sei durch das Wachstum der letzten Jahre an seine Grenzen gestossen.

Johnson Electric bietet in Murten derzeit über 460 Arbeitsplätze. Diese Zahl werde dank des Standortausbaus noch erheblich ansteigen, hiess es.

News

Notfall-Telefonzentralen zusammenlegen?

18.09.2019

Die Zentralen der Nummern 117, 118 und 144 könnten zusammengelegt werden. Das fordert eine Motion im Grossen Rat.

x

Notfall-Telefonzentralen zusammenlegen?

18.09.2019

Die Telefonzentralen der Notfalldienste im Kanton Freiburg könnten künftig zusammengelegt werden. Das fordern die Grossratsmitglieder Bernadette Hänni und Nicolas Bürgisser in einem Vorstoss.

Wenn die Notrufnummern 117, 118 und 144 an denselben Ort gelangten, könnten die Abläufe optimiert werden. So müsste jemand, der die Ambulanz ruft, dieselbe Geschichte danach nicht auch noch der Polizei erklären.

Nachrichten

[19.09.2019]18 Uhr Nachrichten
play
[19.09.2019]13 Uhr Nachrichten
play
[19.09.2019]08 Uhr Nachrichten
play
[19.09.2019]06 Uhr Nachrichten
play
[18.09.2019]18 Uhr Nachrichten
play
[18.09.2019]13 Uhr Nachrichten
play
[18.09.2019]08 Uhr Nachrichten
play
[18.09.2019]06 Uhr Nachrichten
play
[17.09.2019]18 Uhr Nachrichten
play
[17.09.2019]13 Uhr Nachrichten
play
[17.09.2019]08 Uhr Nachrichten
play
[17.09.2019]06 Uhr Nachrichten
play
[16.09.2019]18 Uhr Nachrichten
play
[16.09.2019]13 Uhr Nachrichten
play
[16.09.2019]08 Uhr Nachrichten
play
[16.09.2019]06 Uhr Nachrichten
play
[15.09.2019]13 Uhr Nachrichten
play
[15.09.2019]08 Uhr Nachrichten
play
[14.09.2019]18 Uhr Nachrichten
play
[14.09.2019]13 Uhr Nachrichten
play
[14.09.2019]08 Uhr Nachrichten
play
[13.09.2019]18 Uhr Nachrichten
play
[13.09.2019]13 Uhr Nachrichten
play
[13.09.2019]08 Uhr Nachrichten
play
[13.09.2019]06 Uhr Nachrichten
play
[12.09.2019]18 Uhr Nachrichten
play
[12.09.2019]13 Uhr Nachrichten
play
[12.09.2019]08 Uhr Nachrichten
play
[12.09.2019]06 Uhr Nachrichten
play
[11.09.2019]18 Uhr Nachrichten
play
[11.09.2019]13 Uhr Nachrichten
play
[11.09.2019]08 Uhr Nachrichten
play
[11.09.2019]06 Uhr Nachrichten
play
[10.09.2019]18 Uhr Nachrichten
play
[10.09.2019]13 Uhr Nachrichten
play
[10.09.2019]08 Uhr Nachrichten
play
[10.09.2019]06 Uhr Nachrichten
play
[09.09.2019]18 Uhr Nachrichten
play
[09.09.2019]13 Uhr Nachrichten
play
[09.09.2019]08 Uhr Nachrichten
play
[09.09.2019]06 Uhr Nachrichten
play
[08.09.2019]18 Uhr Nachrichten
play
[08.09.2019]13 Uhr Nachrichten
play
[08.09.2019]08 Uhr Nachrichten
play
[07.09.2019]18 Uhr Nachrichten
play
[07.09.2019]13 Uhr Nachrichten
play
[07.09.2019]08 Uhr Nachrichten
play
[06.09.2019]18 Uhr Nachrichten
play
[06.09.2019]13 Uhr Nachrichten
play
[06.09.2019]08 Uhr Nachrichten
play
[06.09.2019]06 Uhr Nachrichten
play
[05.09.2019]18 Uhr Nachrichten
play
[05.09.2019]13 Uhr Nachrichten
play
[05.09.2019]08 Uhr Nachrichten
play
[05.09.2019]06 Uhr Nachrichten
play
[04.09.2019]18 Uhr Nachrichten
play
[04.09.2019]13 Uhr Nachrichten
play
[04.09.2019]08 Uhr Nachrichten
play
[04.09.2019]06 Uhr Nachrichten
play
[03.09.2019]18 Uhr Nachrichten
play
1
News
Sport
|

Gottéron mindestens 2 Monate ohne Sprunger

18.09.2019

Im Interview spricht Sportchef Christian Dubé über die Verletzungssituation von Julien Sprunger.

x

Gottéron mindestens 2 Monate ohne Sprunger

18.09.2019

Julien Sprunger fällt für mindestens 2 Monate verletzt aus. Der Captain von Freiburg Gottéron verletzte sich beim Spiel gegen Langnau (17.9.2019) am rechten Knie, das Innenband ist gerissen. Eine Operation ist nicht nötig.

Gegen den Langnauer Robbie Earl, welcher den Kniecheck zu Beginn des dritten Drittels begangen hat, wird von der Liga kein Verfahren eröffnet.

Sportchef Christian Dubé unterstreicht derweil, dass weder gegen die Liga Rekurs erhoben wird, noch dass für Sprunger einen Ersatz gesucht wird.

Sport
|

Kerzers unterliegt dem FC Schönberg

18.09.2019

Im Interview spricht der Sportchef und Co-Präsident des FC Kerzers Guido Wildhaber über die 1:4 Niederlage seiner Mannschaft.

x

Kerzers unterliegt dem FC Schönberg

18.09.2019

Bereits in der ersten Minute forderten die Kerzers Spieler und Anhänger vehement einen Elfmeter. Kerzers Stürmer Marem Ajdaroski ging im Strafraum zu Boden, die Pfeife des Schiedsrichters blieb allerdings stumm. Ein unglücklicher Auftakt in eine Partie die eine noch unglücklichere Fortsetzung nehmen sollte, denn nur fünf Minuten später führten die Gäste vom FC Schönberg mit 0 zu 1. Die kämpferisch hart am Limit geführte Partie nahm ihre unglückliche Fortsetzung für die Seeländer. Zweimal tauchten sie praktisch alleine vor dem Schönberg Gehäuse auf, aber vergaben aus aussichtsreichster Position. Effizienter zeigte sich derweil der Stadtfreiburger Quartierverein und erhöhte noch vor der Pause auf 0 zu 2. Nach dem Halbzeittee war ein entschlossenes Kerzers zu sehen, welches sich mit viel Aufwand zahlreiche Chancen erarbeitete und nach einem Eckball in der 68 Minute den Anschlusstreffer erzielen konnte. Doch die Freude bei den Einheimischen währte nur gerade einige Sekunden, denn im Gegenzug schoss Schönberg nach einem langen Ball in die Spitze das 1 zu 3. Kerzers zeigte sich noch einmal kämpferisch, stemmte sich gegen die Niederlage aber in der 80 Minute machte der überragende Roy Sowah mit seinem dritten persönlichen Treffer und dem 1 zu 4 alles klar.

Der Sieg des FC Schönberg geht absolut in Ordnung, auch wenn er wohl um ein Tor zu hoch ausfällt. Die Stadtfreiburger waren über 90 Minuten gesehen das bessere und vor allem effizientere Team. Der Lohn ist nun ein Platz im obersten Tabellendrittel in Tuchfühlung mit der Spitze. Kerzers hingegen muss sich nach hinten orientieren und in den nächsten Spielen Punkten um nicht ans Tabellenende durchgereicht zu werden. Vor allem aber ist für die Seeländer wichtig, defensive Stabilität in ihr Spiel zu bringen, denn auch heute machte man dem Gegner das Tore schiessen zu einfach.

Bildquelle: FC Kerzers