x

Steuersenkung und kleinerer Gemeinderat

14.12.2019

Die Bewohner von St. Silvester müssen nächstes Jahr weniger Steuern zahlen.
An der Gemeindeversammlung vom Freitagabend wurde der Steuerfuss von 98 auf 95 Prozentpunkte gesenkt. Auch das Budget 2020 wurde angenommen.

Auch Giffers versammelte sich am Freitag.
Der Antrag, den Gemeinderat von neun auf sieben Mitglieder zu verkleinern wurde angenommen.
Starten wird der Gemeinderat in dieser verkleinerten Form ab Beginn der Legislatur 2021 bis 2026.

News

Sprayer machen gute Tat zunichte

19.01.2020

Die Düdinger Pfadi hatte im Rahmen der Aktion "72 Stunden" eine Wand gereinigt.

x

Sprayer machen gute Tat zunichte

19.01.2020

Im Rahmen der schweizweiten Aktion "72 Stunden" haben die Pfadfinder Düdingen gestern eine Wand von Graffiti befreit.

Die gute Tat wurde jedoch sogleich wieder zunichte gemacht: Heute sei die Wand beim Privatweg des Brunnhofes bereits wieder voll gesprayt gewesen, meldet die Pfadi Düdingen.

Die Aktion "72 Stunden" findet noch bis heute in der ganzen Schweiz statt. Rund 15'000 Kinder und Jugendliche setzen sich dabei mit 350 gemeinnützigen Aktionen für das Thema "Nachhaltigkeit" ein.

Liid bänget

mit Bölzer

x

Liid bänget

17.01.2020

 

Olympic Tickets gewinnen

 

x

Olympic Tickets gewinnen

03.10.2019

 

x

Gewinnspiele

17.10.2018
x

Veranstaltungskalender

06.03.2017
x

WhatsApp

03.05.2016
News

Bankräuber gefasst

20.01.2020

Ein Teil der Beute konnte sichergestellt werden.

x

Bankräuber gefasst

20.01.2020


Die beiden Bankräuber von Attalens wurden gefasst und sind geständig, wie die Freiburger Kantonspolizei mitteilt. Die Männer hatten vor zehn Tagen die Kantonalbank von Attalens im Vivisbachbezirk überfallen. Dabei hatten sie die Angestellten und einen Bankkunden mit einer Faustfeuerwaffe bedroht.

Mit mehreren zehntausend Franken konnten sie unerkannt flüchten. Nun konnten sie identifiziert werden. Es handelt sich um Männer im Alter von 30 und 32 Jahren. Ein Teil der Beute konnte sichergestellt werden.

News

Massnahmen gegen Pannen

20.01.2020

Nach dem zweiten Ständeratswahlgang im November hat die Staatskanzlei nun ein Massnahmepaket erstellt.

x

Massnahmen gegen Pannen

20.01.2020

Im Kanton Freiburg soll es künftig nicht mehr zu Informatikpannen während Wahlen kommen.
Dafür sorgen soll eine Reihe von Massnahmen. Diese hat die Staatskanzlei einem Bericht vorgelegt.
In diesem beschreibt sie den Vorfall während des zweiten Ständeratswahlganges Mitte November.
Damit es nicht mehr zu solchen Vorfällen kommen kann, soll beispielsweise das Informatiksystem vor jeder Wahl besser getestet werden.

Nachrichten

[20.01.2020]18 Uhr Nachrichten
play
[20.01.2020]13 Uhr Nachrichten
play
[20.01.2020]08 Uhr Nachrichten
play
[20.01.2020]06 Uhr Nachrichten
play
[19.01.2020]18 Uhr Nachrichten
play
[19.01.2020]13 Uhr Nachrichten
play
[19.01.2020]08 Uhr Nachrichten
play
[18.01.2020]18 Uhr Nachrichten
play
[18.01.2020]08 Uhr Nachrichten
play
[17.01.2020]18 Uhr Nachrichten
play
[17.01.2020]08 Uhr Nachrichten
play
[17.01.2020]06 Uhr Nachrichten
play
[16.01.2020]18 Uhr Nachrichten
play
[16.01.2020]13 Uhr Nachrichten
play
[16.01.2020]08 Uhr Nachrichten
play
[16.01.2020]06 Uhr Nachrichten
play
[15.01.2020]18 Uhr Nachrichten
play
[15.01.2020]13 Uhr Nachrichten
play
[15.01.2020]08 Uhr Nachrichten
play
[15.01.2020]06 Uhr Nachrichten
play
[14.01.2020]18 Uhr Nachrichten
play
[14.01.2020]13 Uhr Nachrichten
play
[14.01.2020]08 Uhr Nachrichten
play
[14.01.2020]06 Uhr Nachrichten
play
[13.01.2020]18 Uhr Nachrichten
play
[13.01.2020]13 Uhr Nachrichten
play
[13.01.2020]08 Uhr Nachrichten
play
[13.01.2020]06 Uhr Nachrichten
play
[12.01.2020]18 Uhr Nachrichten
play
[12.01.2020]13 Uhr Nachrichten
play
[12.01.2020]08 Uhr Nachrichten
play
[11.01.2020]18 Uhr Nachrichten
play
[11.01.2020]08 Uhr Nachrichten
play
[10.01.2020]18 Uhr Nachrichten
play
[10.01.2020]13 Uhr Nachrichten
play
[10.01.2020]08 Uhr Nachrichten
play
[10.01.2020]06 Uhr Nachrichten
play
[09.01.2020]18 Uhr Nachrichten
play
[09.01.2020]13 Uhr Nachrichten
play
[09.01.2020]08 Uhr Nachrichten
play
[09.01.2020]06 Uhr Nachrichten
play
[08.01.2020]18 Uhr Nachrichten
play
[08.01.2020]13 Uhr Nachrichten
play
[08.01.2020]08 Uhr Nachrichten
play
[08.01.2020]06 Uhr Nachrichten
play
[07.01.2020]18 Uhr Nachrichten
play
[07.01.2020]13 Uhr Nachrichten
play
[07.01.2020]08 Uhr Nachrichten
play
[07.01.2020]06 Uhr Nachrichten
play
[06.01.2020]18 Uhr Nachrichten
play
[06.01.2020]13 Uhr Nachrichten
play
[06.01.2020]08 Uhr Nachrichten
play
[06.01.2020]06 Uhr Nachrichten
play
[05.01.2020]18 Uhr Nachrichten
play
[05.01.2020]13 Uhr Nachrichten
play
[05.01.2020]08 Uhr Nachrichten
play
[04.01.2020]18 Uhr Nachrichten
play
[04.01.2020]13 Uhr Nachrichten
play
[04.01.2020]08 Uhr Nachrichten
play
[03.01.2020]18 Uhr Nachrichten
play
1
Sport

Flavio Schmutz wird ein Tiger

20.01.2020

Flavio Schmutz verlässt Freiburg-Gottéron nach fünf Jahren.

x

Flavio Schmutz wird ein Tiger

20.01.2020

Flavio Schmutz wird im Kader von Freiburg-Gottéron keinen Platz mehr haben, dies war seit einiger Zeit klar und auch so von Gottéron kommentiert. Nun hat der Thurgauer einen neuen Verein gefunden. Er wird ab kommender Saison bei den SCL Tigers spielen.

Im Emmental hat der Center einen Vertrag für zwei Jahre unterschrieben. "Flavio Schmutz suchte mehr Verantwortung und wir sind überzeugt, dass er diese bei uns finden kann", kommentierte Langnaus Sportchef Marco Bayer den neuen Zuzug für die Tigers.

Sport
|

Gottéron verliert nach Verlängerung

18.01.2020

Julien Sprunger nach der Overtime-Niederlage

x

Gottéron verliert nach Verlängerung

18.01.2020

Eine Reaktion war nötig! Nicht nur wegen der 2:7-Klatsche in Davos, sondern weil mit dem SCB auch einen Direktkonkurrenten um die Playoffs zu Gast war.

Der Start im zum vierten Mal nacheinander ausverkauften Stadion gelang aber nicht. Noch keine 2 Minuten waren gespiel, ehe Tristan Scherwey mit seinem 11. Saisontor den Meister in Führung bringen konnte. Die Drachen, bei denen viele Spieler fehlten, waren sichtlich versunsichert und fanden nur mit Mühe ins Spiel. 2 Minuten vor Drittelsende war es dann aber Marchon, welcher im Powerplay ausgleichen konnte.

Das zweite Drittel gestaltete sich ausgeglichen und es blieb spannend. Gottéron kämpfte aufopferungsvoll und verteidigte gut, kam aber zu keinen grosses Chancen. So war es in der 5. Minute des letzten Drittels der omnipräsente Arcobello, welcher mit einem Scharfschuss das Team von Kari Jalonen wieder in Front schoss. Doch Julien Sprunger, der zuvor einen Zusammenprall mit Praplan hatte, sorgte mit seinem Tor 5 Minuten später für den erneuten Ausgleich.

Gottéron drückte nochmals, doch es ging in die Verlängerung, in welcher der Gast aus Bern die besseren Chancen hatte, jedoch erst 33 Sekunden vor Schluss mit einem Abpraller von Captain Moser das Spiel beenden konnte.