Massnahmen beim RadioFr.

In diesen schwierigen Zeiten, in denen alle Menschen wenn möglich zu Hause bleiben sollen, sind wir von RadioFr. weiterhin für euch da um euch zu begleiten, zu informieren und zu unterhalten. Allerdings geschieht dies auch bei uns mit einigen Änderungen: Sie betreffen vor allem die Sportredaktion, die aufgrund der aktuellen Lage mit weniger Arbeit auskommen muss. Aber auch andere Sendeformate wurden gezwungenermassen den gegebenen Umständen entsprechend angepasst.

RadioFr. begleitet und informiert euch aber weiterhin von 6 Uhr morgens bis 19 Uhr Abends. Wir sind auch während dieser speziellen Zeit an eurer Seite!


Informationen zum Coronavirus

Die wichtigsten Informationskanäle zum Coronavirus:

 

Webseite des BAG zum Thema Coronavirus

Antowrten auf häufig gestellte, konkrete Fragen zum Coronavirus

Webseite des Kantons Freiburg zum Coronavirus

 

Hotline des Kantons Freiburg zum Coronavirus:

084 026 1700 (8h - 20h)

News COVID-19

Peak der Pandemie Anfang April erreicht?

31.03.2020

Eine Firma im freiburgischen Vaulruz hat ein mathematisches Modell entwickelt.

x

Peak der Pandemie Anfang April erreicht?

31.03.2020

Der Höhepunkt an Coronavirusinfektionen in der Schweiz könnte vielleicht Anfang April erreicht sein. Dies zeigen Berechnungen der Mathematiker Firma Swiss-SDI, die ihren Sitz in Vaulruz im Greyerz-Bezirk hat. Die Firma hat ein mathematisches Modell mit drei Szenarien entwickelt. Diese zeigen den Verlauf bei schwachen, moderaten oder starke Massnahmen gegen das Virus und können auf der Website der Firma coronavirusnews.ch eingesehen werden. Die Berechnungen müssten jedoch so gelesen werden wie eine Wetterprognose, betont die Firma. Diese sei auch mit gewissen Unsicherheiten verbunden. Ein Universitätsspital der Schweiz hat Interesse an den Berechnungen angemeldet, jedoch ist nicht bekannt, um welches Universitätsspital es sich handelt.

Ausleihen aus dem Home Office

31.03.2020

Die Kantonale Universitätsbibliothek stellt ihr Angebot online zur Verfügung.

x

Ausleihen aus dem Home Office

31.03.2020

Die Kantonale Universitätsbibliothek KUB stellt ihr Online-Angebot der breiten Bevölkerung zur Verfügung. Der Zugang zu E-Books, Hörbüchern und Musiktiteln werde vereinfacht, schreibt die KUB in einer Mitteilung.

Wer noch keine Bibliothekskarte besitze, könne sich von zuhause aus einschreiben. Damit wolle die Bibliothek ihr Angebot während der temporären Schliessung aufrecht erhalten. Wegen der Massnahmen rund um das Coronavirus ist die KUB momentan für die Bevölkerung nicht zugänglich.

Vonlanthen hebt den Mahnfinger

30.03.2020

Der medizinische Direktor des HFR rechnet mit einem starken Anstieg der Corona-Fallzahlen.

x

Vonlanthen hebt den Mahnfinger

30.03.2020

Die Mehrheit der Freiburger Bevölkerung hält sich zwar ans Social Distancing - ein kleiner Teil hält die Regeln aber nicht ein. Ronald Vonlanthen, der medizinische Direktor des Freiburger Spitals HFR, sagt deshalb: "Ich bin beunruhigt." Man müsse nur morgens durch die Stadt Freiburg fahren, um zu erkennen, wie viele Leute die Regeln nicht genügend ernst nehmen.

Vonlanthen stellt sich auf einen "explosionsartigen Anstieg" der Fallzahlen ein, wie er an der Medienkonferenz des kantonalen Führungsorgans sagte. Die Erfahrungen aus umliegenden Ländern zeige, dass die Schweiz noch lange nicht über den Berg sei. Wolle man den Anstieg und die damit verbundene Mehrbelastung der Spitäler verhindern, brauche es eine strikte Umsetzung des vom Bund verhängten Social Distancing.

Bild: Staat Freiburg

Schutzausrüstung aus China fürs HFR

30.03.2020

Das Kantonsspital HFR wird Schutzausrüstung aus China erhalten, genau wie andere Spitäler aus der Westschweiz.

x

Schutzausrüstung aus China fürs HFR

30.03.2020

Das Kantonsspital HFR wird Schutzausrüstung aus China erhalten, genau wie andere Spitäler aus der Westschweiz.
Nächste Woche sollen über neunzig Tonnen Material von China in die Schweiz geflogen werden.
Organisiert haben diese Lieferung die Handelskammer Schweiz-China und die Handelskammer von Genf.

Das Freiburger Spital HFR hat zudem zwei mit Corona infizierte Patienten aus Frankreich aufgenommen.
Insgesamt werden in der Schweiz 20 Patienten aus Frankreich betreut.

Mehr als 60 Übertretungen

30.03.2020

Die Freiburger Polizei büsste mehrere Dutzend Menschen, die sich nicht ans Social Distancing hielten.

x

Mehr als 60 Übertretungen

30.03.2020

Nicht alle Freiburgerinnen und Freiburger halten den Mindestabstand von zwei Metern und die maximale Gruppengrösse von fünf Personen ein. Dies teilt die Kantonspolizei Freiburg mit. Bis heute Nachmittag hat die Polizei 61 Menschen wegen Verstössen gegen das Social Distancing gebüsst. Einige Gemeinden haben Parks oder öffentliche Gärten eingezäunt, heisst es weiter.

Zudem stellte die Polizei einen Rückgang des Strassenverkehrs fest. Trotzdem erwische sie weiterhin Personen, die zu schnell oder alkoholisiert Auto fahren. 

Bild: Kantonspolizei Freiburg (Archiv)

Deutlich weniger Abfall in Freiburg

30.03.2020

Die Coronakrise macht sich nun auch bei der Müllabfuhr bemerkbar.

x

Deutlich weniger Abfall in Freiburg

30.03.2020

Das Freiburger Werk Saidef muss viel weniger Abfall einsammeln.
Die Coronakrise macht sich nun auch bei der Kehrichtverbrennung bemerkbar, wie Direktor Albert Bachmann gegenüber RadioFr. erklärt. Letzte Woche gab es 20 Prozent weniger Abfall als gewöhnlich. Dies liege am Stillstand der Wirtschaft.

Die Saidef beliefert auch mit Wärme, unter anderem das Kantonsspital. Obschon im Moment weniger Abfall verbrannt würde, gäbe es aber keinen Grund zur Sorge bei der Wärmebelieferung. Die Saidef produziert im Normalfall mehr als nötig wäre.
Für den Monat April geht die Saidef davon aus, dass die Menge an Abfall bis zu dreissig Prozent zurückgeht.

Preisträger trotz Absage

30.03.2020

Das Internationale Filmfestival Freiburg hat am Sonntag die diesjährigen Preisträger bekanntgegeben.

x

Preisträger trotz Absage

30.03.2020

Das Internationale Filmfestival Freiburg hat am Sonntag die diesjährigen Preisträger bekanntgegeben. Dies obwohl die 34. Ausgabe des FIFF aufgrund der Coronavirus-Pandemie abgesagt werden musste. Laut dem künstlerischen Leiter des FIFF, Thierry Jobin, konnte die Jury dank Video-Konferenz die diesjährige Ausgabe gebührend abschliessen und die Regisseure für ihre Arbeit auszeichnen.

Der Hauptpreis des diesjährigen FIFF geht an den Film "You Will Die At 20" von Amjad Abu Alala aus dem Sudan. Der Sonderpreis der Jury wurde an "Los Lobos" von Samuel Kishi Leopo aus Mexiko vergeben.
Einige ausgewählte Filme des FIFF sind auf Streamingseiten, wie etwa www.filmingo.ch, zu sehen.


Desinfektionsmittel für Freiburg

27.03.2020

Initiative für eigene Produktion in Bulle.

x

Desinfektionsmittel für Freiburg

27.03.2020

Der Kanton Freiburg will eine grosse Menge an Desinfektionsmittel in der Region herstellen lassen.
Das schreibt das Kantonale Führungsorgan in einer Mitteilung.
Es handle sich um eine Intitiative in Zusammenarbeit mit dem Pharmakonzern UCB Farchim in Bulle und der Hochschule für Technik und Architektur Freiburg.
Gestern Abend wurden bereits 4000 Liter Desinfektionsmittel produziert.
In den kommenden Wochen werde die Produktion fortgesetzt.

Betrieb in Freiburger Gerichten

27.03.2020

Dieser soll so normal wie möglich weiterlaufen.

x

Betrieb in Freiburger Gerichten

27.03.2020

Damit die Freiburger Gerichte funktionsfähig bleiben, werden auch weiterhin Verhandlungen mit mehr als fünf Personen in einem Raum durchgeführt. Das schreibt der Justizrat in einer Mitteilung.
Solange die Gesundheitsvorschriften und die nötige Distanz eingehalten werden können, widerspreche dies nicht der Verordnung des Bundesrats.
Auch der übrige Betrieb der Freiburger Gerichte soll möglichst normal weiterlaufen.

Corona in Alters- und Pflegeheimen

27.03.2020

Erkrankte sollen im Heim behandelt werden.

x

Corona in Alters- und Pflegeheimen

27.03.2020

Wenn Bewohner von Freiburger Alters- und Pflegheimen an Corona erkranken, sollen sie dort behandelt werden.
Dies haben der Kanton und die Pflegheime entschieden, teilten diese heute mit.
Damit würden die Freiburger Spitäler während der Corona-Welle nicht zusätzlich belastet.
Ausserdem könnten die älteren Menschen in ihrer gewohnten Umgebung bleiben.

Kurzarbeit bei allen FN-Blättern

27.03.2020

Ab April gilt bei den Freiburger Nachrichten, beim Murtenbieter und beim Anzeiger von Kerzers Kurzarbeit.

x

Kurzarbeit bei allen FN-Blättern

27.03.2020

Die Corona-Pandemie wirkt sich auch auf die Deutschfreiburger Printmedien aus. Die Freiburger Nachrichten führen ab April Kurzarbeit ein, genau wie die Zeitungen Der Murtenbieter und Anzeiger von Kerzers. Das teilte der Verlag der Freiburger Nachrichten mit.

In den nächsten Monaten und Jahren würden die Einnahmen durch Werbung massiv zurückgehen. Mit der Einführungen von Kurzarbeit will der Verlag vor allem die Personalkosten senken.

Keine Dividende trotz Gewinn

27.03.2020

Wegen Corona schüttet Aevis-Victoria seinen Aktionären keinen Anteil am Gewinn aus.

x

Keine Dividende trotz Gewinn

27.03.2020

Die Freiburger Privatspital- und Luxushotel-Gruppe Aevis-Victoria zahlt ihren Aktionären trotz hohem Gewinn keine Dividende aus. Der Grund: Die Massnahmen des Bundes gegen die Ausbreitung des Coronavirus.

Zwar hat Aevis Victoria letztes Jahr über 170 Millionen Franken Gewinn gemacht, bei einem Umsatz von gut 930 Millionen. Allerdings geht das Unternehmen davon aus, dass der Hotelbereich bis in den Sommer viele Annulationen verzeichnen wird.

Zur Aevis Victoria-Hotelgruppe gehören unter anderem das Jungfrau-Victoria in Interlaken und das Edenau Lac in Zürich.

Täglich aktualisierte Corona-Zahlen

26.03.2020

Seit heute veröffentlichen die Freiburger Behörden die aktuellen Fallzahlen zur Corona-Pandemie im Kanton.

x

Täglich aktualisierte Corona-Zahlen

26.03.2020

Seit heute veröffentlichen die Freiburger Behörden täglich die aktuellen Fallzahlen zur Corona-Pandemie im Kanton. Auf der Webseite des Kantons sind die Zahl der Ansteckungen, die Anzahl Corona-Patienten in den Spitälern sowie die Zahl der Todesfälle angegeben.

Diese Zahlen würden täglich aktualisiert, jeweils nachmittags um 15 Uhr, hiess es vor den Medien. Heute Morgen gab es im Kanton Freiburg 309 bestätigte Fälle, 44 davon im Spital, und elf Todesfälle.

Bild: fr.ch

Auch die Gemeinden dürfen büssen

25.03.2020

Der Staatsrat ermächtigt zwölf Freiburger Gemeinden, eigenmächtig gegen Gruppenansammlungen vorzugehen.

x

Auch die Gemeinden dürfen büssen

25.03.2020

Im Kanton Freiburg dürfen nebst der Kantonspolizei neu auch gewisse Gemeinden selber Bussen erteilen, wenn sich zu viele Menschen ansammeln. Das hat der Staatsrat beschlossen.

Insgesamt haben zwölf Gemeinden eine entsprechende Befugnis erhalten - sieben im Grossraum Freiburg, sowie die Bezirkshauptorte Murten, Bulle, Estavayer, Romont und Châtel-St-Denis.
Sie dürfen Bussen von bis zu 250 erteilen, wenn sich mehr als fünf Menschen versammeln.

Auf dem Bau ist bald Feierabend

24.03.2020

Die meisten Freiburger Baufirmen können die Corona-Vorschriften nicht einhalten. Sie müssen wohl Kurzarbeit beantragen.

x

Auf dem Bau ist bald Feierabend

24.03.2020

Im Kanton Freiburg geht der grösste Teil der Baustellen demnächst zu. Es sei dort kaum möglich, die Vorschriften zum Schutz vor Corona einzuhalten. Das heisst es in einer gemeinsamen Mitteilung von Arbeitgebern, Gewerkschaften und Behörden.

Die betroffenen Baufirmen sollen Kurzarbeit beantragen. Die Voraussetzungen dazu seien gegeben.

Wenn sich die Hotline selber meldet

24.03.2020

Angestellte der Stadt Freiburg rufen wegen Corona bei älteren Einwohnern an um zu fragen, wie es ihnen get.

x

Wenn sich die Hotline selber meldet

24.03.2020

Die Stadt Freiburg will sich wegen der Corona-Krise aktiv um ihre ältesten Mitbürgerinnen und Mitbürger kümmern. Angestellte der Verwaltung nehmen in den nächsten Tagen mit allen Einwohnern ab 65 Kontakt auf - per Telefon oder per Post.

Das seien schätzungsweise 4000 bis 5000 Personen, sagte Syndic Thierry Steiert auf Anfrage. Die Behörden wollen sich vergewissern, dass es den älteren Menschen in dieser Krisenzeit gut geht. Parallel dazu hat die Stadt Freiburg eine Corona-Hotline für die gesamte Bevölkerung eingerichtet.

Die Patientenverlegung ist gestartet

24.03.2020

Das Freiburger Kantonsspital hat begonnen, einen Teil seiner Patienten an andere HFR-Standorte zu verlegen.

x

Die Patientenverlegung ist gestartet

24.03.2020

Das Freiburger Kantonsspital hat damit begonnen, einen Teil seiner Patienten an andere HFR-Standorte zu verlegen. Es handle sich um Patienten, die keine komplexe medizintechnische Infrastruktur benötigen, teilt das Freiburger Spital mit.

Damit will das HFR in Freiburg rund 50 zusätzliche Betten für Covid-19-Patienten zur Verfügung für stellen - insbesondere für die schweren Fälle. An den anderen HFR-Standorten sei die akutmedizinische Versorgung weiterhin gewährleistet.

Gartencenter hat ein blumiges Problem

24.03.2020

Bei „Grieb Floristik Gartencenter“ in Düdingen steht man wegen der Corona-Krise vor einem grossen Problem.

x

Gartencenter hat ein blumiges Problem

24.03.2020

Bei „Grieb Floristik Gartencenter“ in Düdingen steht man wegen der Corona-Krise vor einem grossen Problem: das Traditionsunternehmen sitzt auf hunderttausenden von Frühlingsblumen und Setzlingen. Ihr grösster Abnehmer, die Landi, musste ihre Türen schliessen und nun weiss der Betrieb nicht wohin mit den vielen Pflanzen.

Nicht nur Grieb Floristik, auch andere Gartencenter in der Schweiz stehen vor diesem Problem. Viele dieser Center bieten nun deshalb auch einen Blumen-Lieferservice nach Hause an.

Hotline für Unternehmen und Selbstständige

24.03.2020

Im Kanton Freiburg gibt es eine neue Hotline für Unternehmen und Selbstständige.

x

Hotline für Unternehmen und Selbstständige

24.03.2020

Im Kanton Freiburg gibt es eine neue Hotline für Unternehmen und Selbstständige. Bei Fragen zu Darlehen und Bürgschaften könne man sich an diese Hotline wenden, teilt die Freiburger Wirtschaftsförderung mit.

Die Hotline ist zweisprachig - und von Montag bis Freitag zu Bürozeiten in Betrieb. Die Nummer ist auf der Homepage der Wirtschaftsförderung angegeben.

Bereits in Betrieb sind im Kanton Freiburg eine Hotline für gesundheitliche und eine für soziale Fragen.

Auswirkungen auf Gemeinden

24.03.2020

Das Coronavirus hat auch Auswirkungen auf die Arbeit der Freiburger Gemeinden.

x

Auswirkungen auf Gemeinden

24.03.2020

Das Coronavirus hat auch Auswirkungen auf die Arbeit der Freiburger Gemeinden.

Die Staatskanzlei hat nun festgelegt, wie eine Gemeinde während der Krise funktionieren soll.

Gemeinderäte und –verbände müssen ihre Sitzungen weiterhin durchführen. Sie müssen allerdings die Vorgaben des Bundes beachten, um die Corona-Epidemie einzudämmen. Sie sollten die Zahl ihrer Sitzungen aber möglichst klein halten und sich auf die aktuellen Geschäfte beschränken.

Ausserdem sollten Gemeinden ihre Entsorgungsstellen weiterhin geöffnet haben, damit die Hygiene der Bevölkerung gewährleistet ist. Auch hier müssten jedoch die Vorgaben des Bundes eingehalten werden.

Ob die Abstimmungen in den Gemeinden vom 17. Mai stattfinden, sollen sie selber entscheiden. 

Die Eidgenössischen Abstimmungen wurden bereits verschoben.

1