Hainan

HAINAN ist eine Insel im südchinesischen Meer und Geburtsort eines ungewöhnlichen Projekts. Zwei dort gestrandete Musiker sahen sich gezwungen,
ihre Rückreise in die Heimat durch Gigs in Hotelbars zu finanzieren und legten so den Grundstein für HAINAN, die Band – ein Phänomen in der Schweizer Musikszene.
Noch nie hat sich eine bislang unbekannte Band in so kurzer Zeit einen Namen machen können, ohne verdächtigt zu werden, einen Hype orchestriert zu haben.
Doch HAINAN machen keinen Rummel, sie machen Musik. Musik, die verstanden wird – weil sie versteht.

Levin Dennler und Juri Mischler sind beide Mitte zwanzig und ausgewachsene Vollblutmusiker. Juri ist für den grössten Teil der Texte verantwortlich, Levin, ausgezeichnet mit zwei goldenen Schallplatten,
kümmert sich um Komposition und Produktion. Seine langjährige Erfahrung im Inund Ausland ist hörbar. Die Melodien klingen vertraut, der Sound gleichzeitig innovativ und frisch. HAINAN machen Songs,
die man kennen will, weil man beim ersten Ton schon fühlt, dass man sie lieben wird. Sie het gfragt, wie ig heisse, wüu sie gschpüri e Connection, singen sie im Opening Track ihres Debutalbums und beschreiben dabei auch,
was ihre Musik ausmacht: Sie ist feinfühlig, zeitgemäss und hochgradig ansteckend. HAINAN wollen weder Stars noch Hype sein. Und haben gerade deshalb das Zeug zu beidem.

Mit ihrem Debutalbum schaffen HAINAN das Unmögliche: Mundartmusik zu machen, die nicht klingt, als käme sie aus der Schweiz. Man fühlt sich in einer anderen Welt, doch wenn der Gesang einsetzt –
die berndeutschen, im Falsett gehauchten Lyrics, die präzise Bilder zeichnen und gleichzeitig locker tiefstapeln – gerät man ins Staunen. Es füehlt sech so aa, aus wär gar nüt passiert. Lueg i schtah am Rand u d’Stadt liegt vor mir.
HAINAN sind Gegenwart und Zukunft der Schweizer Computermusik: Sie spiegeln das Lebensgefühl ihrer Generation, finden den Soundtrack für ihre Gefühle, werden verstanden und euphorisch gefeiert.
Bei einem improvisierten Spontankonzert in Bern wurde aus dem Refrain ein magischer Mitsing-Moment. “Keine Ahnung, woher die die Lines gekannt haben”, meinte Levin anschliessend, sichtlich bewegt.
Zwischen Siedlig, einer Ballade auf die Vergangenheit, und Life, dem wohl entspanntesten Club-Banger, seit es Discokugeln gibt, liegt eine musikalische Spannweite, die ein weiterer Beweis dafür ist, dass Grenzen hier keine Rolle spielen.
HAINAN ist eine Insel, die man mit sich tragen und immer dann abspielen kann, wenn man reif für sie ist. “Es wäre schön, wenn wir uns jetzt ein wenig darauf ausruhen könnten”, sagt Levin kurz vor dem Release.
Wer das Album gehört hat, weiss, dass das mit der Ruhe für HAINAN wohl vorerst nicht klappen wird.

Podcasts
[11.01.2020] - Album Der Woche
play
[10.01.2020] - Album Der Woche
play
[09.01.2020] - Album Der Woche
play
[08.01.2020] - Album Der Woche
play
[07.01.2020] - Album Der Woche
play
[06.01.2020] - Album Der Woche
play
1

Hainan im Interview mit Anne Moser

+