Heidi Happy - Nid für Ewig

Heidi Happy hat sich neu erfunden. Auf ihrem neuen Album singt sie mehr Mundart und politischer als je. «Nid für Ewig» ist auch ein Statement: Gib dem Guten auf der Welt Raum und Zeit, damit es wächst.

Bei der Luzerner Songwriterin war in den letzten zwei Jahren einiges los. Sie war mit Stephan Eicher und Patent Ochsner auf Tournee, sang auch an der Feier zum «50 Jahre Frauenstimmrecht» im Bundeshaus. Und sie komponierte Musik für Filme, unter anderem für den Kinofilm «Dida» was ihr eine Nomination für den Schweizer Filmpreis in der Kategorie «Beste Filmmusik» einbrachte.

Beinahe unbemerkt dabei blieb, dass sie sich bewusst von der Bühnenmitte zurückgezogen hatte. Als Mutter zweier Kinder hatte sie andere Prioritäten und sie wusste nicht, ob sie je wieder kreativ sein könnte. Doch nun ist das neue Album da – und Heidi Happy ist zurück, in gewohnter Frische und neuem Kleid. Die kreative Pause hat ihr offensichtlich gutgetan. Ihre Musik ist tröstlich, gerade in stürmischen Zeiten. Das Grundmotiv: Es lohnt sich, die Zeit zu nehmen, um die Welt, in der man lebt, etwas besser zu machen. Denn wenn man sich die Mühe nimmt, kann auch das Positive wachsen.