Šuma Covjek- Fata Morgana

Das neue Album ist in einer Zeit von grosser Unsicherheit entstanden. Wohin die Reise mit diesen Liedern gehen würde, wann Konzerte oder eine Tour, möglich sein würden, war ungewiss. Durch diesen Nebel der Ungewissheit haben wir uns in der Ferne eine Fata Morgana des Neuaufbruchs gezeichnet. Ein Trugbild als Ziel, das Hoffnung spendete, Perspektive gab, motivierte den Weg zu gehen; stets mit der Erkenntnis, der Weg sei das Ziel und, dass wir diesen gemeinsam gehen würden. So heisst es im Titelsong Fata Morgana: „On a parfois besoin au bout de la route d’une Fata Morgana“.

 Auch auf der neuen Platte bleibt der Sound von Šuma ?ovjek mit ihren liebevoll inszenierten Songs, die von melancholischen Balladen bis hin zu rhythmischem Balkan-Pop reichen, unverkennbar. Sprachlich darf man sich erneut auf akrobatische Sprachsprünge zwischen Französisch, Kroatisch und Arabisch freuen.

Ivica im Interview bei Anne Moser

+

Gewinne das neue Album