News

Sottas baut aus

01.10.2020

Das Freiburger Stahlunternehmen expandiert in die Waadt.

x

Sottas baut aus

01.10.2020


Das Freiburger Stahlunternehmen Sottas expandiert in den Kanton Waadt. Die Sottas AG mit Sitz in Bulle erhält neu einen Standort in Denges am Genfersee, zwischen Lausanne und Morges.

Das Unternehmen kauft zu dem Zweck die Firma "Felix Construction" auf und bezieht eine 30'000 Quadratmeter grosse Fläche.

Insgesamt beschäftigt die Sottas AG über 400 Mitarbeitende und erzielt einen Jahresumsatz von mehr als 100 Millionen Franken. /lsi

News

Die Sieben bleiben beisammen

01.10.2020

Der Gemeinderat von Tentlingen wird auch in Zukunft aus sieben Mitgliedern bestehen.

x

Die Sieben bleiben beisammen

01.10.2020


Der Gemeinderat in Tentlingen wird auch ab nächstem Jahr weiterhin aus sieben Mitgliedern bestehen.
Die Gemeindeversammlung hat einen entsprechenden Antrag des Gemeinderats einstimmig genehmigt. Eigentlich hätte Tentlingen durch seine Einwohnerzahl das Recht auf neun Ratsmitglieder, doch das System mit sieben Räten habe sich für die Gemeinde bewährt.

Auch die Rechnung des letzten Jahres haben die 35 Stimmberechtigten verabschiedet. Diese schliesst ausgeglichen ab, bei einem Aufwand und Ertrag von rund 5 Millionen Franken. /ns

News

Giffers hilft seiner Beiz

01.10.2020

Der Gasthof "Zum Roten Kreuz" erhält von der Gemeinde Geld für einen neuen Herd.

x

Giffers hilft seiner Beiz

01.10.2020


Der Herd im Gasthof "Zum Roten Kreuz" in Giffers musste letztes Jahr dringend ersetzt werden.
Dies wegen eines Defekts. Die Gemeindeversammlung hat nun den Nachtragskredit für den neuen Herd einstimmig genehmigt. Dieser kostete rund 37'000 Franken.

Die 39 Stimmberechtigten haben auch die Rechnung des letzten Jahres genehmigt.
Diese schliesst ausgeglichen ab, dies bei einem Aufwand und Ertrag von 8,2 Millionen Franken. /ns

News

Freiburg nicht mehr auf der deutschen Liste

01.10.2020

Deutschland hat die Reisewarnungen für den Kanton Freiburg aufgehoben.

x

Freiburg nicht mehr auf der deutschen Liste

01.10.2020


Die deutsche Regierung hat den Kanton Freiburg von der Corona-Risikoliste genommen. Der Kanton gilt damit aus Sicht Deutschlands nicht mehr als Risikogebiet. Das teilt das Robert-Koch-Insitut mit.

Die Einstufung als Risikogebiet und die anschliessende Reisewarnung erfolgen, wenn die Zahl der Corona-Neuinfektionen die Marke von 50 Fällen pro 100'000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen übersteigt.

Nach wie vor auf der Liste stehen seit dem 9. September die Kantone Genf und Waadt. /vb

News

Nächste Runde im Parkplatzschwund?

30.09.2020

Die Stadt Freiburg will der Saane mehr Raum geben. Dem Projekt würden auch Parkplätze zum Opfer fallen.

x

Nächste Runde im Parkplatzschwund?

30.09.2020


Die Stadt Freiburg will die Zahl der Parkplätze weiter reduzieren. In der Unterstadt, beim Schwimmbad Motta, sollen 69 Parkfelder verschwinden. Die Pläne sind Teil eines Projekts, das die Saane revitalisieren soll. Der Freiburger Gemeinderat hat die Details heute vor den Medien präsentiert.

Untersuchungen hätten gezeigt, dass die Parkplätze oft nicht ganz ausgelastet seien. Auf vier Kilometern entlang der Saane sind zudem weitere Anpassungen geplant, die dem Fluss mehr Platz geben sollen. Die Stadtregierung legt dem Generalrat dazu in zwei Wochen einen Projektkredit von 700'000 Franken vor.

In der Ausführung würde das Projekt 8 bis 10 Millionen Franken kosten. Die Stadt Freiburg hofft dabei auf die Unterstützung von Bund und Kanton. Bis 2025 könnte das Projekt fertig sein. /lsi

News

Der künftige Kantonschemiker ist bekannt

30.09.2020

Xavier Guillaume beerbt im Amt für Lebensmittelsicherheit den abtretenden Claude Ramseier.

x

Der künftige Kantonschemiker ist bekannt

30.09.2020


Freiburg erhält einen neuen Kantons-Chemiker. Xavier Guillaume wird ab nächstem Januar das Amt übernehmen. Sein Vorgänger Claude Ramseier lässt sich frühzeitig pensionieren, wie der Kanton in einer Mitteilung schreibt.

Xavier Guillaume ist 48-jährig, zweisprachig und leitet seit elf Jahren das Freiburgische Inspektorat für Lebensmittel und Gebrauchsgegenstände. In seiner neuen Funktion wird Guillaume zudem stellvertretender Leiter des kantonalen Amts für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen. /lsi

News

Alarmstufe Rot bei Zuckerrübe

30.09.2020

Um die Zuckerrübe zu retten, soll ein verbotener Wrikstoff wieder zugelassen werden.

x

Alarmstufe Rot bei Zuckerrübe

30.09.2020

Die Freiburger Zuckerrübenproduzenten fürchten um ihre Zukunft.
Die meisten Zuckerrüben seien wegen des Verbots der Saatgutbeize Gaucho stark von Krankheiten befallen. Ohne Hilfe steht der Zuckerrübenanbau im Kanton Freiburg, aber auch derjenige in der ganzen Schweiz, auf dem Spiel, prognostiziert die Freiburgische Vereinigung der Zuckerrübenpflanzer in einer Mitteilung.
Die Vereinigung fordert nun von der nationalen Politik, den verbotenen Wirkstoff befristet wieder zuzulassen. Dadurch könne man Zeit gewinnen, um widerstandsfähigere Zuckerrüben zu züchten. /ns

News

Mit künstlicher Intelligenz in die Zukunft

30.09.2020

Die Comet AG in Flamatt kauft eine kanadische Software-Entwicklerin auf.

x

Mit künstlicher Intelligenz in die Zukunft

30.09.2020


Das Freiburger Technologie-Unternehmen Comet AG rüstet auf. Die Comet mit Sitz in Flamatt übernimmt die Software-Entwicklungsfirma ORS aus Kanada mit 20 Angestellten.

Die Comet schreibt von einem "wichtigen strategischen Schritt" im Zuge der Digitalisierung. Die Software der kanadischen Firma ermögliche es, dank künstlicher Intelligenz grössere und komplexere Datensätze besser auswerten zu können.

Der Kaufpreis sei noch nicht definitiv bekannt, heisst es auf Anfrage. Das Geschäftsergebnis würde davon aber nicht wesentlich beeinflusst.

Die Comet AG beschäftigt rund 500 Angestellte. /lsi

News

Neuer Kantonsarchitekt

30.09.2020

Michel Claude Graber ist neuer Kantonsarchitekt in Freiburg.

x

Neuer Kantonsarchitekt

30.09.2020

Freiburg hat einen neuen Kantonsarchitekten. Nach dem Rücktritt von Gian Carlo Chiové hat der Staatsrat nun sechs Monate später Michel Claude Graber ernannt.
Der 50-Jährige ist seit diesem Frühling im Baudienst tätig.

Die Leitung des Hochbauamts übernimmt Anne Jochem, die derzeitige Generaldirektorin der Fondation Les Buissonnets in Freiburg. Sie wird die vor zwei Jahren eingeleitete Reorganisation des Hochbauamts fortsetzen. /ns

News

Grosse Pläne in Plaffeien

30.09.2020

Die grösste Käserei des Sensebezirks soll bald in Plaffeien stehen.

x

Grosse Pläne in Plaffeien

30.09.2020

In Plaffeien will die Käsereigenossenschaft Bühl-Brünisried eine neue Käserei bauen.
Für acht Millionen Franken soll diese im Quartier Bifang entstehen und die grösste Käserei des Sensebezirks sein, wie die Freiburger Nachrichten schreiben.
Grund für das Projekt ist unter anderem die Sortenorganisation Gruyère. Diese mache Druck, weil die Käserei Bühl in Plaffeien zu klein sei und nicht genügend Milch verarbeiten könne, heisst es weiter.
Demnächst wird das Bauvorhaben öffentlich aufgelegt. Wenn alles nach Plan läuft, sollen die Bauarbeiten nächsten Frühling beginnen. /lis

News

Weiterbildung auf Distanz

29.09.2020

Wegen Corona bietet die Volkshochschule Freiburg vemehrt Videokurse an.

x

Weiterbildung auf Distanz

29.09.2020

 

Die Freiburger Volkshochschule setzt vermehrt auf Kurse via Videokonferenz. Das gab Direktorin Noémie Maibach kürzlich an der Generalversammlung bekannt, wie die Volkshochschule mitteilte.

Diese Massnahme sei eine Reaktion auf die zahlreichen Annullierungen, welche die Volkshochschule im Schuljahr 2019-2020 vornehmen musste. Wegen Corona fanden von den rund 750 angebotenen Kursen nur 340 statt.

Die Volkshochschule des Kantons Freiburg feiert dieses Jahr ihr 50-jähriges Bestehen. /phi

News

Zankapfel Maskenpflicht

29.09.2020

Das Maskentragen in Freiburger Kitas wird ein Fall für die Justiz.

x

Zankapfel Maskenpflicht

29.09.2020

Die Maskenpflicht in den Freiburger Kindertagesstätten wird ein Fall für die Justiz. Der Verein 38-5 hat eine staatsrechtliche Beschwerde eingereicht. Das Kantonsgericht soll klären, ob die Maskenpflicht in Kitas verhältnismässig sei, sagte Präsidentin Maya Dougoud gegenüber RadioFr.
Verschiedene Studien zeigten, dass es der Entwicklung von Kleinkindern schade, wenn sie das Gesicht ihrer Bezugsperson nicht sehen.
Der Verein hatte bereits eine Online-Petition gegen die Maskenpfllicht in Kitas lanciert. /phi

News
Sport

Keine Corona-Infektion

29.09.2020

Das Team von Freiburg-Gottéron wurde zum Saisonstart auf das Coronavirus getestet.

x

Keine Corona-Infektion

29.09.2020

Beim Team von Freiburg-Gottéron gibt es keinen Corona-Fall.
Die Spieler und alle Mitglieder des Staffs wurden negativ auf das Virus getestet.
Hintergrund des Tests ist der Start der Saison am kommenden Donnerstag.
Das erste Spiel von Freiburg Gottéron findet gegen den SC Rapperswil-Jona im neuen St.Léonard Stadion in Freiburg statt. /ns

News

Grüne Sense neu mit Co-Präsidium

29.09.2020

Simone Grossrieder und David Portmann leiten neu die Sensler Sektion der Grünen Partei.

x

Grüne Sense neu mit Co-Präsidium

29.09.2020

 

Die Grüne Partei des Sensebezirks hat ein neues Co-Präsidium. Die bisherige Vizepräsidentin Simone Grossrieder und der neu in den Vorstand gewählte David Portmann übernehmen gemeinsam die Sektionsleitung. Beide stammen aus Schmitten.

Der bisherige Präsident, Micha Nellen, legt sein Amt aus beruflichen Gründen nieder, teilten die Sensler Grünen mit. Die neue Führung will sie die Mitgliederzahl von heute 30 auf 60 verdoppeln. /ns

News

Positives Resultat

29.09.2020

Tafers macht fast eine Million Franken Gewinn.

x

Positives Resultat

29.09.2020

Die Gemeinde Tafers ist gut unterwegs in Sachen Finanzen.
Sie schliesst die Rechnung des letzten Jahres mit fast einer Million Franken Gewinn ab. Der Aufwand betrug 14,6 Millionen Franken. Grund für das positive Resultat waren gute Steuereinnahmen und eine vorsichtige Budgetierung. Die 45 Stimmbürgerinnnen und Stimmbürger an der Gemeindeversammlung haben die Rechnung einstimmig genehmigt, teilten die Behörden mit.
Tafers fusioniert Ende Jahr mit St. Antoni und Alterswil. /ns

News

Neues Standbein im Kanton Neuenburg

29.09.2020

Die Groupe E will in Val-de-Ruz 22 Millionen Franken in ein Betriebszentrum investieren.

x

Neues Standbein im Kanton Neuenburg

29.09.2020

 

Das Freiburger Energieunternehmen Groupe E mit Hauptsitz in Granges-Paccot will im Kanton Neuenburg seine Präsenz ausbauen. Es plant ein Betriebszentrum in der Gemeinde Val-de-Ruz.

Das Gelände hatte die Groupe E vor kurzem erworben. Das Projekt umfasst ein neues Verwaltungsgebäude, eine Lagerhalle, einen Recyclinghof und einen Parkplatz für Lastwagen. Die Kosten belaufen sich auf 22 Millionen Franken. /ns

News

Sensebezirk weiterhin mit Öko-Auszeichnung

29.09.2020

Der Sensebezirk erhält zum dritten Mal das Label Energiestadt.

x

Sensebezirk weiterhin mit Öko-Auszeichnung

29.09.2020

 

Der Sensebezirk erhält zum dritten Mal das Label Energiestadt. Dieses Mal erhielt der Sensebezirk seine beste Bewertung: Man erfülle nun 63 Prozent der Anforderungen, davor seien es sechs Prozentpunkte weniger gewesen, heisst es in einer Mitteilung.

Mitbewertet wurde, dass die Gemeinden im Sensebezirk fast vollständig erneuerbaren Strom nutzen und bereits ein Teil der Strassenbeleuchtung aus LED besteht. Überreicht wird das Label am Samstag bei der Einweihung der Photovoltaik-Anlage der OS Wünnewil (Bild).

450 Gemeinden in der Schweiz besitzen das Label Energiestadt. /ns

News

Der Flughafen in Payerne expandiert

29.09.2020

Beim Flughafen soll es ein neues Industriegebäude für Unternehmen aus dem Luftfahrtsektor geben.

x

Der Flughafen in Payerne expandiert

29.09.2020

Der Flughafen in Payerne will grösser werden.
Es soll ein neues Industriegebäude mit 10'000 Quadratmeter Fläche entstehen. Das ist etwas grösser als ein Fussballfeld. Dort sollen Unternehmen und Start-Ups aus dem Luftfahrtsektor einziehen.

Derzeit wird das Projekt untersucht. Unterstützt wird es von der Gemeinde und der Firma Swiss Aeropole, die auch den zivilen Flughafen von Payerne betreibt.
Die Arbeiten könnten Ende nächstes Jahr beginnen. Die Kosten belaufen sich auf 25 Millionen Franken. /ns

News

Von Marsens nach Villars-sur-Glâne

28.09.2020

Das neue stationäre Behandlungszentrum in Villars-sur-Glâne ersetzt die psychische Abteilung für Deutschsprachige in Marsens.

x

Von Marsens nach Villars-sur-Glâne

28.09.2020

Für Deutschfreiburger gibt es seit Anfang Monat in Villars-sur-Glâne ein stationäres Behandlungszentrum für psychische Krankheiten. Dieses hat das Freiburger Netzwerk für psychische Gesundheit heute eingeweiht. Es ersetzt die psychische Abteilung für Deutschsprachige in Marsens.

Neben der stationären Abteilung wurde auch die kantonale Notfallpsychiatrie in Betrieb genommen, schreibt das Netzwerk in einer Mitteilung. Der Bau des neuen Behandlungszentrums dauerte acht Jahre und kostete insgesamt 43 Millionen Franken. /ns

News

Kariyon hat Freiburger Wirtschaft unterstützt

28.09.2020

Die Online-Plattform hat dafür Gutscheine im Wert von 17 Millionen Franken verkauft.

x

Kariyon hat Freiburger Wirtschaft unterstützt

28.09.2020

Die Online-Plattform Kariyon hat innerhalb von drei Monaten Gutscheine im Wert von 17 Millionen Franken verkauft, um die Wirtschaft zu unterstützen.
1600 Unternehmen haben davon profitiert, teilte das Unternehmen mit.
Von nun an müsse jeder Käufer jedoch den vollen Preis der Gutscheine bezahlen, denn der Unterstützungsbeitrag des Kantons von vier Millionen Franken sei aufgebraucht. Zuvor mussten die Käufer jeweils nur 80 Prozent des Betrags bezahlen, den Rest übernahm der Kanton. /ns

Bild: fribourg.ch

News

Zwei Diebe geschnappt

28.09.2020

Die beiden Männer stahlen Gegenstände im Wert von 20'000 Franken.

x

Zwei Diebe geschnappt

28.09.2020

Die Kantonspolizei hat in Freiburg und Murten zwei Diebe gefasst.
Die beiden Männer sollen zwischen Mai und Juli etwa 15 Einbrüche begangen haben, wie die Polizei in einer Mitteilung schreibt.
Sie waren in mehreren Kantonen unterwegs und stahlen Geld, Schmuck und elektronische Gegenstände im Wert von 20'000 Franken.
Die mutmasslichen Täter sind weitgehend geständig. Sie wurden in Untersuchungshaft genommen. /tap

News

Fälle von Vandalismus aufgedeckt

28.09.2020

Die Kantonspolizei Freiburg hat rund dreissig Vandalismusfälle aufgeklärt.

x

Fälle von Vandalismus aufgedeckt

28.09.2020

Die Freiburger Polizei ist einer Jugendbande auf die Spur gekommen.
Sie hatte im Vivisbachbezirk rund 30 Vandalenakte und Diebstähle begangen.
Wie die Kantonspolizei in einer Mitteilung schreibt, bestand die Bande aus elf Personen. Acht davon sind noch minderjährig.
Sie sollen unter anderem Motorfahrräder, Geld und Alkohol gestohlen und vandaliert haben. Ihnen wird zudem Brandstiftung und Hausfriedensbruch vorgeworfen. /tap

News

Zehn Jahre sind genug

27.09.2020

Gempenachs Gemeindepräsident Florian Thomi wird sich nach der Fusion mit Galmiz und Murten aus der Politik zurückziehen.

x

Zehn Jahre sind genug

27.09.2020


Nach der Fusion ist Schluss: Der Gemeindepräsident von Gempenach, Florian Thomi, hört Ende nächstes Jahr auf mit der Politik. Auf den 1. Januar 2022 wird seine Gemeinde mit Galmiz und Murten fusionieren. Zwei Generalratssitze erhält das Dorf Gempenach dann - Thomi wird aber nicht antreten.

Den Entscheid habe er bereits vor der Abstimmung bewusst getroffen, sagt der Noch-Gemeindepräsident. Nach dem Ende seiner Amtszeit wird er genau zehn Jahre als Gemeinderat geamtet haben. Das sei genug. Amtszeiten in der Politik müssten ohnehin stärker beschränkt werden, findet Florian Thomi. /lsi

Abstimmungen
News

Galmiz, Gempenach und Murten fusionieren

27.09.2020

Stimmbürgerinnen und Stimmbürger aller drei Gemeinden haben der Fusion zugestimmt. in Galmiz ist das Resultat knapp.

x

Galmiz, Gempenach und Murten fusionieren

27.09.2020

 

Die Gemeinden Galmiz und Gempenach fusionieren mit der Gemeinde Murten. In allen drei Gemeinden haben die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger der Fusion zugestimmt. In Galmiz ist das Resultat sehr knapp, mit 196 Ja- zu 188 Nein-Stimmen. In Gemepenach und Murten ist die Zustimmung sehr deutlich.

Die Fusion wird am 1. Januar 2022 in Kraft treten. Im siebenköpfigen Gemeinderat werden Galmiz und Gempenach zusammen Anrecht auf einen Sitz haben. Im Generalrat erhält Galmiz vier, Gempenach zwei Sitze. /mk-rb

Abstimmungen
News

Courtepin bekommt einen Generalrat

27.09.2020

Die Bürgerinnen und Bürger haben die Einführung eines Gemeindeparlaments mit rund 67 % Ja-Stimmen deutlich angenommen.

x

Courtepin bekommt einen Generalrat

27.09.2020

 

Die Gemeinde Courtepin erhält einen Generalrat. Die Bürgerinnen und Bürger haben die Einführung eines Gemeindeparlaments mit rund 67 % Ja-Stimmen deutlich angenommen.

Der neue Generalrat wird aus 50 Einwohnern der Gemeinde zusammengesetzt. Er wird für die kommende Legislaturperiode ab 2021 eingeführt und ersetzt dann die Gemeindeversammlung. Einen Generalrat gibt es bereits in Wünnewil-Flamatt und Düdingen. /vb

Bild: Gemeinde Courtepin

News

KUND plant Aktivitäten fürs neue Vereinsjahr

27.09.2020

Unter anderem will der Verein einen etwas anderen Stadtführer für Freiburg herausgeben.

x

KUND plant Aktivitäten fürs neue Vereinsjahr

27.09.2020

Die Corona-Pandemie hat auch das zurückliegende Vereinsjahr von Kultur Natur Deutschfreiburg KUND geprägt. Zahlreiche Veranstaltungen waren ausgefallen, sagte KUND-Präsident Franz-Sepp Stulz (Bild) in seinem Jahresrückblick an der Mitgliederversammlung in Flamatt.

Trotzdem schmiedet der Verein unbeirrt seine Zukunftspläne: Im Januar verleiht er den nächsten Kulturpreis, und im Frühling erscheint ein zweisprachiger Führer, der die Stadt Freiburg von einer etwas anderen Seite zeigen will.

Zudem sind zwei bekannte Köpfe neu im Vorstand: Franziska Werlen, Leiterin des Sensler Museums, und Jean-Claude Goldschmid, ehemaliger Redaktor der "Freiburger Nachrichten". Der Verein KUND ist 2017 aus dem Deutschfreiburger Heimatkundeverein und der Deutschfreiburgischen Arbeitsgemeinschaft entstanden. /phi

News

Elternverein Plaffeien mit neuer Präsidentin

26.09.2020

Nadine Neuhaus wird neue Präsidentin des Elternvereins Plaffeien.

x

Elternverein Plaffeien mit neuer Präsidentin

26.09.2020

Die Mitglieder des Elternvereins Plaffeien und Umgebung haben an der Generalversammlung eine neue Präsidentin gewählt. Wie der Verein mitteilt, handelt es sich um Nadine Neuhaus. Sie war zuvor bereits Mitglied des Vorstands. Weiter gab er bekannt, dass der Verein und die von ihm getragene Spielgruppe und Ludothek ein positives Jahresergebnis erzielt haben. Der Elternverein setzt sich laut eigenen Angaben für ein attraktives Freizeitangebot für Kinder und Jugendliche ein und fördert den Kontakt zwischen den Eltern und den Behörden./fap

News

Zügeltermin für die FN

26.09.2020

Verlag und Redaktion der Freiburger Nachrichten beziehen gemeinsame Räumlichkeiten.

x

Zügeltermin für die FN

26.09.2020

 

Die Freiburger Nachrichten ziehen um. Sowohl der Verlag wie auch die Redaktion beziehen nächstes Jahr Räume im Gebäude der Hauptpost am Bahnhof Freiburg. Der Umzug erfolge in erster Linie, um die digitale Strategie voranzutreiben, teilen die FN mit.

Als Erstes zieht die Redaktion um, die zurzeit noch im Gebäude des Paulusverlags im Perolles eingemietet ist. Anschliessend folgt der Verlag. Dieser befindet sich momentan am Bahnhofplatz. /phi

News

Christoph Wieland soll Oberamtmann werden

25.09.2020

Die FDP des Seebezirks hat den Murtner Christoph Wieland als Nachfolger des zrücktretenden Oberamtnanns nominiert.

x

Christoph Wieland soll Oberamtmann werden

25.09.2020

Die FDP des Seebezirks hat entschieden, wen sie als Nachfolger für den zurücktretenden Oberamtmann Daniel Lehmann ins Rennen schicken will. Es ist der Murtner Christoph Wieland.
Er wurde an der heutigen Nominationsversammlung der FDP See in Kerzers offiziell vorgestellt.
Christoph Wieland ist 35-jährig. Er ist Jurist und Geschäftsleitungsmitglied der Wielandbus AG in Murten und der Horner AG in Tafers. Zuvor war er Polizist.
Die Wahlen fürs Oberamt sind im November nächstes Jahr. /phi

News

Kanton hilft Pflegeheimen

25.09.2020

Die Pflegheime machten wegen Corona Verluste.

x

Kanton hilft Pflegeheimen

25.09.2020

Der Kanton Freiburg will einzelnen Pflegeheimen wegen der Coronakrise finanziell unter die Arme greifen.
Drei Pflegheime waren von einem Eintrittsstopp betroffen und konnten deswegen ihre leeren Betten in dieser Zeit nicht neu besetzen. Ihnen bezahlt der Kanton die Pensionspreise, dies teilt er in seiner Antwort auf eine parlamentarische Anfrage mit.

Weiter mussten die Pflegeheime wegen der Pandemie mehr Personal als üblich aufbieten. Diesen zusätzlichen Personalaufwand will der Kanton mitfinanzieren.

Zu den genauen Kosten hat der Kanton noch keine Angabe gemacht. /ns

News

Neuer Präsident der Stiftung applico

25.09.2020

Jeorge Riesen übernimmt die Leitung.

x

Neuer Präsident der Stiftung applico

25.09.2020

Die Stiftung applico für Menschen mit psychischer Beeinträchtigung hat einen neuen Präsidenten.
An einer Medienorientierung wurde der Psychiater Jeorge Riesen als Nachfolger von Ursula Schneider Schüttel vorgestellt, die das Amt 18 Jahre lang inne hatte.
Weiter wurde die Strategie der Stiftung für die kommenden Jahre präsentiert.
Applico will die ambulante Wohnbegleitung stärken, und zusätzliche Arbeitsplätze schaffen, um Menschen mit psychischer Beeinträchtigung zu integrieren.  /vb

Foto: zvg

News

Auffangstation für Betagte mit Corona

25.09.2020

Der Staatsrat will am HFR Billens noch diesen Herbst eine Abteilung schaffen, die Covid-Patienten aus Pflegeheimen aufnimmt.

x

Auffangstation für Betagte mit Corona

25.09.2020

 

Das Freiburger Spital HFR soll eine eigene Abteilung für Corona-Patienten aus Pflegeheimen schaffen. Diese könne noch diesen Herbst eröffnet werden, schreibt die Kantonsregierung in einer Antwort auf einen Vorstoss aus dem Parlament.

Die Abteilung soll jene Patienten aufnehmen, die in ihrem Heim nicht genügend von den gesunden Bewohnern getrennt werden können. Als Standort sei laut Staatsrat das HFR Billens im Glanebezirk geeignet. Dort entsteht zurzeit auch eine Wartestation für Menschen, die auf einen Platz in einem Pflegeheim warten. /phi

News

Keine Maskenpflicht bei den Reformierten

24.09.2020

In den reformierten Kirchgemeinden des Kantons Freiburg gibt es keine Maskenpflicht, jedoch die Empfehlung eine solche zu tragen.

x

Keine Maskenpflicht bei den Reformierten

24.09.2020

In den Gottesdiensten der reformierten Kirchen gilt vorerst keine Maskenpflicht.
Der Synodalrat des Kantons Freiburg hat jedoch eine Empfehlung für ein Maskenobligatorium ausgesprochen, dies wegen den steigenden Fallzahlen im Kanton. Auch wird vermutet, dass die Behörden in naher Zukunft ein strikteres Maskenobligatorium vorschreiben könnten. Die Maskenpflicht ist in den reformierten Kirchen bisher nur dann vorgeschrieben, wenn die Abstände nicht eingehalten werden können. Entsprechend entscheidet jede Gemeinde selbst über eine Maskenpflicht.
Bei der katholischen Kirche hingegen muss neu die Maske während des Gottesdienstes aufgesetzt werden. /ns

News

Hilfe für Freiburger Künstler

24.09.2020

Die Stadt Freiburg verteilt weitere 140'000 Franken für künstlerische Projekte.

x

Hilfe für Freiburger Künstler

24.09.2020


Insgesamt 135 Künstlerinnen und Künstler erhalten Unterstützung von der Stadt Freiburg. Dies wegen Einnahmeausfällen aufgrund der Corona-Krise. 110'000 Franken hat die Stadt den Kulturschaffenden bereits zur Verfügung gestellt. Nun folgt die zweite Tranche in der Höhe von 140'000 Franken. Davon profitieren unter anderem die Deutschfreiburger Musiker Stefan Aeby, Benedikt Hayoz und Manuel Oberholzer sowie der Tontechniker Bernhard Zitz. Sie alle werden anlässlich der Schubertiade klassische Musik neu interpretieren. /mac

News

An der Spitze

24.09.2020

Ein Freiburger präsidiert die Kantonsingenieure der Schweiz.

x

An der Spitze

24.09.2020

Der Freiburger Kantonsingenieur steht an der Spitze der Schweizer Kantonsingenieure. André Magnin wurde einstimmig zum Präsidenten der Konferenz der Kantonsingenieure gewählt. Das schreibt der Kanton Freiburg in einer Mitteilung. Der 54-jährige Freiburger wird für die nächsten drei Jahre das Gremium leiten. Dieses vertritt die Interessen der Kantone gegenüber dem Bund. /mac

Bild: fr.ch

News

Immer mehr 5G-Antennen im Kanton

24.09.2020

In Freiburg stehen bislang 17 5G-Antennen. Widerstand gibt es vor allem im französischsprachigen Kantonsteil.

x

Immer mehr 5G-Antennen im Kanton

24.09.2020

Im Kanton Freiburg sind bis jetzt 17 Antennen für das umstrittene 5G-Plus-Netz aufgestellt worden. Dies schreibt der Kanton auf seiner Website. Um eine solche Antenne zu erstellen, braucht es eine Baubewiligung. Im französischsprachigen Kantonsteil gibt es dagegen viele Einsprachen. In Deutschfreiburg ist der Widerstand kleiner. So stehen die Hälfte der Freiburger 5G-Antennen im Sensebezirk – unter anderem in Düdingen, Bösingen, St. Ursen und Plaffeien. Zwei weitere befinden sich im Seebezirk. /mac

News

Nur noch mit Maske in die Kirche

24.09.2020

Das Freiburger Bistum beschliesst für alle katholischen Gottesdienste eine Maskenpflicht.

x

Nur noch mit Maske in die Kirche

24.09.2020

Das Freiburger Bistum verschärft die Massnahmen im Kampf gegen das Coronavirus: Neu ist in allen Gottesdiensten das Tragen einer Maske obligatorisch, wie das Bistum mitteilte. Seit einigen Tagen gilt diese Massnahme bereits für Beerdigungen und Trauergebete, nun wird der Maskenzwang auf alle katholischen Gottesdienste ausgeweitet. Im Gegenzug muss der Abstand in der Kirche nicht mehr eingehalten werden. Und: Die Gottesdienstbesucher dürfen wieder singen. /mk

News

Volksinitiative will Spitäler retten

24.09.2020

Ein Komitee fordert: Die Notaufnahmen in Tafers und Riaz müssen rund um die Uhr offen sein.

x

Volksinitiative will Spitäler retten

24.09.2020

Die Notfaufnahmen in den Spitälern Tafers in Riaz sollen rund um die Uhr geöffnet sein. Das verlangt ein Bürgerkomitee – und lanciert deshalb eine Volksinitiative. Rund 120 Personen kamen am Mittwochabend zu einem ersten Treffen.

Mit dabei im Komitee ist Gaétan Zurkinden von der Gewerkschaft VPOD. Er betonte gegenüber Radio Fr. bei der geplanten Initiative gehe es ausdrücklich auch um den Spitalstandort Tafers. Freiburg sei ein zweisprachiger Kanton, das müsse berücksichtigt werden.

Die Initiative ist eine Reaktion auf die neue Strategie des Freiburger Spitals HFR. Am Mittwoch wurde bekannt, dass die Regionalspitäler in ein Gesundheitsnetz eingebunden werden sollen. Die Notfallstationen sollen zu einer Permanence umgewandelt oder in der Nacht geschlossen werden. /mk

News

Die Gewerkschaften zeigen sich skeptisch

23.09.2020

FEDE und VPOD bemängeln Unklarheiten im Vierjahresplan des Spitals HFR.

x

Die Gewerkschaften zeigen sich skeptisch

23.09.2020

Das Spital HFR hat heute seinen Plan für die nächsten Jahre vorgestellt. Prompt reagieren die Sozialpartner: Die Gewerkschaften des Staatspersonals, FEDE und VPOD zeigen sich skeptisch. Beide bemängeln, dass die Lage für das Personal zu unklar sei. Etwa sei nicht genug kommuniziert worden, wie sich die strukturellen Änderungen auf die Lage der Mitarbeitenden auswirkt, wie die FEDE in einer Mitteilung schreibt . Beide Gewerkschaften stören sich zudem daran, dass die medizinischen Dienste in den Randregionen abgebaut werden. So wird bespielsweise in Zukunft nur noch in Freiburg operiert.

News

Das HFR stellt seine Zukunftspläne vor

23.09.2020

Das HFR will sich ganz neu organisieren - und die Aufgaben der einzelnen Standorte neu definieren.

x

Das HFR stellt seine Zukunftspläne vor

23.09.2020

Wie geht es in Zukunft weiter mit dem Freiburger Spital HFR? Den Plan dazu hat das Spital heute vor den Medien vorgestellt. Das HFR will sich ganz neu organisieren - und die Aufgaben der einzelnen Standorte neu definieren. Das Spital in Freiburg wird zum zentralen Standort. Stationäre Operationen und die Pflege schwerkranker Personen werden dort gebündelt. Die anderen Einrichtungen des HFR sollen Teil eines Gesundheitsnetzes werden, das die Zusammenarbeit der verschiedenen Einrichtungen vereinfacht.

News

Kein Studenten-Festival in Freiburg

23.09.2020

Das Studenten-Festival Etu'Sound wurde zwei Tage vor der Durchführung abgesagt.

x

Kein Studenten-Festival in Freiburg

23.09.2020

Das Freiburger Studenten-Festival Etu'Sound ist abgesagt.
Das schreibt das Organisationskomitee in einer Mitteilung. Grund dafür seien die vom Bund beschlossenen Massnahmen gegen das Corona-Virus, welche grosse Versammlungen einschränken.
Das Festival Etu'Sound findet jedes Jahr, traditionell am zweiten Freitag nach Beginn des neuen Semesters, im Pérolles-Areal statt. Jedes Jahr wird es von rund 2000 Studentinnen und Studenten besucht.
Die nächste Ausgabe des Festivals soll am 1. Oktober 2021 stattfinden.

(Bild: etusound.ch)

News

Parlament setzt sich für Ferienhäuser ein

22.09.2020

Der Grosse Rat des Kantons Waadt verlangt, dass die Chalets im Naturschutzgebiet Grande Cariçaie erhalten bleiben.

x

Parlament setzt sich für Ferienhäuser ein

22.09.2020

 

Die umstrittenen Ferienhäuser am Südufer des Neuenburgersees erhalten politische Unterstützung. Das Parlament des Kantons Waadt hat einen Vorstoss angenommen, der den Erhalt der Häuser verlangt. Die Abstimmung fiel knapp aus, mit einer Stimme Unterschied.

Die Regierungen der Kantone Waadt und Freiburg hatten kürzlich beschlossen, dass diese bis zu 100 Jahre alten Häuser im Naturschutzgebiet Grande Cariçaie geräumt werden müssen. Insgesamt sind fast 200 Chalets betroffen, sowohl auf Waadtländer wie auch auf Freiburger Seite. /phi

News

Auch in Freiburg wird gegrapscht

22.09.2020

Der Gemeinderat der Stadt wil mit einem Massnahmenplan gegen Belästigungen im öffentlichen Raum vorgehen.

x

Auch in Freiburg wird gegrapscht

22.09.2020

 

Auch die Stadt Freiburg ist von Belästigung im öffentlichen Raum betroffen. Das zeigt eine Studie der Hochschule für Soziale Arbeit Freiburg, die im Auftrag der Stadt gemacht wurde.

Von den 4300 Befragten gaben knapp 80 Prozent an, bereits Opfer von Belästigungen im öffentlichen Raum geworden zu sein. Die Stadt Freiburg will mit einem Massnahmenplan gegen das Problem vorgehen, sagte der Syndic der Stadt, Thierry Steiert, vor den Medien.

Die Studie zeigt auf, dass es sich bei den Opfern vor allem um junge Frauen und sexuelle Minderheiten wie Homosexuelle oder Transmenschen handelt, und dass die Formen der Belästigung variieren: von Pfeifen oder verbalen Belästigungen bis hin zu Berührungen oder Reibungen. /pbü

News

Aus einem Tisch werden Stühle

22.09.2020

Die Stadt Freiburg erhält eine weitere sogenannte Künstlertafel.

x

Aus einem Tisch werden Stühle

22.09.2020

 

Die Stadt Freiburg erhält eine weitere sogenannte Künstlertafel. Die Gemeinde stellte heute das neuste Werk namens "L'Auditoire Georges" vor. Es steht auf dem Grashügel neben dem Pythonplatz und ist diesmal kein Tisch im eigentlichen Sinne. Es sind 14 Drehstühle mit Schreibplatte, ähnlich wie die Stühle in Vorlesungssälen.

Es ist die dritte Installation in der Reihe der Freiburger "Künstlertafeln". Im Burgquartier befindet sich bereits der "Schräge Tisch" und am Ende des Pérolles ein zerdrückter Rennwagen mit einer Tischplatte darauf. /tap

News

Der Schock bleibt aus

22.09.2020

Trotz Corona steigen die Krankenkassenprämien im kommenden Jahr nur moderat an.

x

Der Schock bleibt aus

22.09.2020

 

Die Krankenkassenprämien im Kanton Freiburg bleiben auch nächstes Jahr unter dem Schweizer Durchschnitt. Das zeigen die aktuellen Zahlen des Bundes.

Demnach bezahlen Freiburgerinnen und Freiburger im Schnitt gut 357 Franken pro Monat. Im Schweizer Durchschnitt sind es 375 Franken, also 18 Franken mehr. Laut der Freiburger Gesundheitsdirektion hat Freiburg die tiefsten Prämien aller Westschweizer Kantone.

Die Coronapandemie hat sich auf die Prämien vom kommenden Jahr noch nicht ausgewirkt, sagt Staatsrätin Anne-Claude Demierre auf Anfrage von RadioFr. Dies könne aber noch kommen. Dann hoffe sie auf ein Entgegenkommen der Krankenversicherer. Diese hätten derzeit unnötig hohe Reserven.  /phi

News

Falsch um den Kreisel herum

22.09.2020

In Ecuvillens im Saanebezirk hat sich ein jugendlicher Motorradfahrer schwer verletzt.

x

Falsch um den Kreisel herum

22.09.2020

 

In Ecuvillens im Saanebezirk hat sich ein jugendlicher Motorradfahrer schwer verletzt. Der 14-Jährige hat laut der Freiburger Polizei gestern am späten Nachmittag eine Verkehrsinsel auf der linken Seite umfahren. Daraufhin sei er in eine Strasse abgebogen, wo es zur Kollision mit einem Autofahrer kam. Ein Helikopter hat den Jugendlichen ins Spital geflogen. /ns

News

Zwei Mal Ja in Courtepin

22.09.2020

Die Gemeindeversammlung stimmt der Jahresrechnung und einem Investitionskredit zu.

x

Zwei Mal Ja in Courtepin

22.09.2020

Die Gemeindeversammlung von Courtepin hat gestern Abend zwei Mal einstimmig Ja gesagt.
Die Bürgerinnen und Bürger nahmen die Jahresrechnung an und stimmten auch einem Investitionskredit für die Wasserversorgung zu. Das teilt die Gemeinde auf Anfrage von RadioFr. mit.

Zudem erinnerte der Gemeinderat daran, dass Courtepin am 27. September auch darüber abstimme, ob die Gemeinde einen Generalrat erhalte oder nicht. Weiter solle am Abstimmungstag wegen Corona der physische Urnengang verhindert werden und per Post abgestimmt werden. /vb

Bild: Gemeinde Courtepin

News

Levrat will in den Staatsrat

21.09.2020

Der Freiburger Ständerat Christian Levrat will für den Staatsrat kandidieren.

x

Levrat will in den Staatsrat

21.09.2020

 

Der SP-Ständerat Christian Levrat will in die Freiburger Kantonsregierung.
Wie die Freiburger SP mitteilt, haben sie Levrats Bewerbung für dieses Amt entgegengenommen.
Das Ziel müsse sein, dass die Linke wieder mehr Sitze in der Kantonsregierung habe, so Levrat.
Im Moment belegt die SP mit Anne-Claude Demierre und Jean-François Steiert zwei Sitze in der Kantonsregierung.
Die Freiburger SP muss Christian Levrat noch offiziell als Kandidat nominieren. Die Wahlen sind im Herbst in einem Jahr. /yk

 

News

Nicht mehr Geld für Gemeinden

21.09.2020

Der Kanton Freiburg will den Gemeinden trotz Corona-Pandemie nicht mehr Geld geben.

x

Nicht mehr Geld für Gemeinden

21.09.2020

Der Kanton Freiburg will den Gemeinden trotz Corona-Pandemie nicht mehr Geld geben.

Dies schreibt die Kantonsregierung in einer Antwort auf einen Vorstoss aus dem Kantonsparlament.

Dieser forderte den Kanton auf, den Gemeinden wegen der Corona-Pandemie mehr Geld zu geben. Sie seien finanziell stärker gefordert als der Kanton.

Davon hält die Kantonsregierung allerdings nichts. Sie wolle mit den Unterstützungsprogrammen die Wirtschaft wieder ankurbeln. Ausserdem wolle sie Massnahmen umsetzen, die direkt der Bevölkerung zu Gute kommen. /yk

News

Neuer Logistik-Chef beim HFR

21.09.2020

Andreas Berger wird neuer Logistik-Chef und damit Mitglied der Direktion.

x

Neuer Logistik-Chef beim HFR

21.09.2020

Spitalzimmer reinigen oder Gebäude renovieren. Der dafür zuständige Bereich am Freiburger Spital HFR erhält einen neuen Chef.

Wie das HFR mitteilt, wird Andreas Berger neuer Logistik-Chef und damit Mitglied der Direktion.

Er wird damit Nachfolger von Stéphane Betticher, der das Spital verliess.

Andreas Berger überzeuge mit seiner professionellen und ruhigen Art, die vor allem in der ersten Welle der Corona-Pandemie dem Spital sehr geholfen habe.

In den Medien verteidigte er vor gut zwei Wochen die Auslagerung der Reinigungs-Teams am Standort Tafers an ein privates Unternehmen. /yk

News

Hilfe bei der Lehrstellensuche

21.09.2020

Wie unterstützt der Kanton Jugendlichen bei der Lehrstellensuche?

x

Hilfe bei der Lehrstellensuche

21.09.2020

 

Lehrstellensuche ist kein einfaches Thema. Nun stellte Corona Jugendliche vor zusätzliche Herausforderungen.

Vom Mai bis Juli wurden im Vergleich zum Vorjahr weniger Lehrverträge abgeschlossen. Teils bis zu einem Fünftel weniger.

Ob diese Entwicklung mit Corona zusammenhängt ist nicht klar, wie der Staatrat in seiner Antwort auf eine Frage aus dem Grossen Rat schreibt.

Aus diesem Grund lässt der Staatrat überwachen, ob Firmen Lehrstellen streichen oder Lehrverträge künden. Programme, die Jugendliche bei der Lehrstellensuche unterstützen hätte es schon vor Corona gegeben. Diese würden nun weitergeführt. /tap

News

Masken in Kitas bleiben ein Streitpunkt

18.09.2020

Die Maskenpflicht in Freiburger Kindertagesstätten wird weiter kritisch hinterfragt.

x

Masken in Kitas bleiben ein Streitpunkt

18.09.2020

 

Die Maskenpflicht in Freiburger Kindertagesstätten wird weiter kritisch hinterfragt.
In einer Anfrage an den Staatsrat verweist FDP-Grossrätin Susanne Schwander auf mögliche negative Folgen der Maskenpflicht auf die Kinder. Laut Forschungsergebnissen sei das Erkennen und Erforschen der Mimik zentral für die Entwicklung von Kindern.
Zudem stellt Susanne Schwander die Frage, warum der Kantonsarzt zu einer anderen Gefahrenbewertung komme als das BAG.
Laut Bundesamt spielten Kinder bei der Übertragung des neuen Coronavirus keine wesentliche Rolle. /vb

News

Freiburg kämpft für sein Erfolgsmodell

18.09.2020

In Freiburger Heimen sind Medikamente günstiger als anderswo. Damit das so bleibt, sendet das Kantonsparlament ein Signal.

x

Freiburg kämpft für sein Erfolgsmodell

18.09.2020

 

Der Freiburger Grosse Rat verteidigt sein Modell der Medikamentenverteilung in Alters- und Pflegeheimen und hat eine entsprechende Standesinitiative angenommen.

Im Freiburger Modell können die sozialen Einrichtungen Medikamente in grösserer Mengen einkaufen und so pro Jahr rund vier Millonen Franken einsparen. Die Versicherer lehnen dieses Modell jedoch ab, da es nicht den neuen Bundesrichtlinien entspräche.

Da die Verhandlungen seit 2018 nicht voranschreiten, hofft der Grosse Rat nun durch die Standesinitiative in Bern zu erreichen, dass man am Freiburger Modell festhalten kann. /vb

News

Lastwagen touchiert Brücke

18.09.2020

die Ladevorrichtung war zu hoch.

x

Lastwagen touchiert Brücke

18.09.2020

In der Industriezone in Kerzers verunfallte heute morgen ein Lastwagenfahrer.
Beim Passieren der Autobahnüberführung touchierte die Ladevorrichtung des Lastwagens die Brücke.
Infolge des Aufpralls verlor der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug und prallte gegen ein Gebäude.
Er wurde dabei schwer verletzt und mit der Rega ins Spital geflogen.

Die Brücke wurde von Mitarbeitern des ASTRA untersucht und wieder für den Verkehr freigegeben.
Der Gesamtschaden ist noch unbekannt. /vb

News

Wärmepumpen für die Zivilschutzanlage

18.09.2020

Die Gemeindeversammlung von St. Antoni hat mehrere Kreditbegehren gutgeheissen.

x

Wärmepumpen für die Zivilschutzanlage

18.09.2020

Zwei Nachtragskredite und zwei weitere Kredite: Dazu hat die Gemeindeversammlung von St. Antoni gestern Abend Ja gesagt – ohne grosse Einwände, wie die Gemeinde auf Anfrage von Radio Fr. mitteilt.

So wird nun etwa die alte Ölheizung in der Zivilschutzanlage im Burgbühl durch Wärmepumpen ersetzt. Zudem kann der Friedhof umgestaltet werden.

Die Bürgerinnen und Bürger genehmigten auch die Rechnung des letzten Jahres. Diese schloss mit einem Ertragsüberschuss von rund 670'000 Franken – dies, obwohl die Gemeinde vor einem Jahr die Steuern gesenkt hatte. /mk

 

News

Alte Wandmalereien zum Vorschein gekommen

17.09.2020

Die Renovation der Bergkapelle Schmitten ist deshalb teurer als gedacht.

x

Alte Wandmalereien zum Vorschein gekommen

17.09.2020

Die Renovation der Bergkapelle in Schmitten ist teurer ausgefallen als erwartet.
Dies, da im Innern der Bergkapelle alte Malereien zum Vorschein gekommen sind. Diese habe man für den Erhalt der Kapelle restauriert, wie die Pfarrei Schmitten nach der Pfareiversammlung mitteilte. Die Denkmalpflege hat sich mit rund 10% an den entstandenen Kosten beteiligt. Die Gesamtkosten belaufen sich auf fast 136'000 Franken, vorgesehen waren 100'000 Franken.

Die Renovation der Kapelle ist grösstenteils abgeschlossen. /ns

Bild: Gemeinde Schmitten

News

Vorerst kein Kiosk mehr

17.09.2020

Am Bahnhof Schmitten bleibt der Kiosk zu.

x

Vorerst kein Kiosk mehr

17.09.2020

Der Kiosk am Bahnhof Schmitten bleibt bis auf Weiteres geschlossen.
Dies weil auch Monate nach dem Lockdown immer noch zu wenig Menschen rund um den Kiosk unterwegs seien. Dies teilt die Betreiberin Valora auf Anfrage von RadioFr. mit.

Seit der Einführung der Corona-Massnahmen habe Valora schweizweit mit starkem Frequenz- und Umsatzverlust zu kämpfen. Deshalb wurden verschiedene Verkaufsstellen vorübergehend geschlossen. Viele seien inzwischen wieder offen.

Wann der Kiosk in Schmitten aufgeht, weiss Valora nicht. Aktuell seien keine weiteren Verkaufstellen in Freiburg geschlossen. /ns

News

Fussgänger angefahren

17.09.2020

In Marly wurde ein Fussgänger bei einem Unfall verletzt.

x

Fussgänger angefahren

17.09.2020

In Marly ist gestern Abend ein Fussgänger angefahren und verletzt worden. Der 19-Jährige wurde auf einem Fussgängerstreifen in der Nähe des Marly Centre vom Auto erfasst.

Laut der Kantonspolizei Freiburg hielt der Autolenker zwar an, um nach dem Mann zu sehen, fuhr dann aber davon, ohne seine Kontaktinformationen zu hinterlassen. Der Verletzte konsultierte daraufhin einen Arzt und klagte über Kopf- und Beckenschmerzen.

Die Kantonspolizei ruft den Autolenker sowie Zeugen des Unfalls dazu auf, sich zu melden. /vb

News

Glücksspiele weiterhin erlaubt

17.09.2020

Der Grosse Rat hat den Entwurf zum Geldspielgesetz angenommen. Damit darf die Loterie Romande weiterhin Glücksspiele abhalten.

x

Glücksspiele weiterhin erlaubt

17.09.2020

Die Loterie Romande kann weiterhin Geldspiele im Kanton Freiburg anbieten.
Der Grosse Rat hat heute den Entwurf zum Geldspielgesetz und die entsprechende Konvention der Westschweiz zu den Glücksspielen fast einstimmig angenommen. Das Gesetz und die Konvention werden im kommenden Januar in Kraft treten.

Mit den Gewinnen der Loterie Romande kann der Kanton Freiburg Sportvereine und kulturuelle Veranstaltungen finanziell unterstützen. /ns

News

Sensler CVP ist für eine Namensänderung

17.09.2020

Die Delegiertenversammlung der CVP Sense hat sich klar für einen Namenswechsel ausgesprochen.

x

Sensler CVP ist für eine Namensänderung

17.09.2020

Die CVP des Sensebezirks ist für einen Namenswechsel der Partei. Zwei Drittel der Delegierten haben sich an einer Versammlung für den neuen Namen "Die Mitte" ausgesprochen. Dies sagten die Verantwortlichen der CVP Sense auf Anfrage von RadioFr.

Vor zwei Wochen hatte die nationale Parteileitung den geplanten Namenswechsel bekannt gegeben. In einer Urabstimmung können die Parteimitglieder nun über den neuen Namen abstimmen.

An der Versammlung war auch eine mögliche Fusion mit der BDP Thema. Die Sensler Delegierten sprachen sich fast einstimmig für eine solche Fusion aus. /mk-pbü

1

Kontakt: info(at)radiofr.ch Tel.: 026/351 50 10

Nachrichten

[01.10.2020]Nachrichten
play
[01.10.2020]Nachrichten
play
[01.10.2020]Nachrichten
play
[01.10.2020]Nachrichten
play
[01.10.2020]Nachrichten
play
[01.10.2020]Nachrichten
play
[30.09.2020]Nachrichten
play
[30.09.2020]Nachrichten
play
[30.09.2020]Nachrichten
play
[30.09.2020]Nachrichten
play
[30.09.2020]Nachrichten
play
[30.09.2020]Nachrichten
play
[30.09.2020]Nachrichten
play
[30.09.2020]Nachrichten
play
[29.09.2020]Nachrichten
play
[29.09.2020]Nachrichten
play
[29.09.2020]Nachrichten
play
[29.09.2020]Nachrichten
play
[29.09.2020]Nachrichten
play
[29.09.2020]Nachrichten
play
[29.09.2020]Nachrichten
play
[29.09.2020]Nachrichten
play
[28.09.2020]Nachrichten
play
[28.09.2020]Nachrichten
play
[28.09.2020]Nachrichten
play
[28.09.2020]Nachrichten
play
[28.09.2020]Nachrichten
play
[28.09.2020]Nachrichten
play
[28.09.2020]Nachrichten
play
[28.09.2020]Nachrichten
play
[27.09.2020]Nachrichten
play
[27.09.2020]Nachrichten
play
[27.09.2020]Nachrichten
play
[27.09.2020]Nachrichten
play
[27.09.2020]Nachrichten
play
[26.09.2020]Nachrichten
play
[26.09.2020]Nachrichten
play
[26.09.2020]Nachrichten
play
[26.09.2020]Nachrichten
play
[26.09.2020]Nachrichten
play
[26.09.2020]Nachrichten
play
[25.09.2020]Nachrichten
play
[25.09.2020]Nachrichten
play
[25.09.2020]Nachrichten
play
[25.09.2020]Nachrichten
play
[25.09.2020]Nachrichten
play
[25.09.2020]Nachrichten
play
[25.09.2020]Nachrichten
play
[24.09.2020]Nachrichten
play
[24.09.2020]Nachrichten
play
[24.09.2020]Nachrichten
play
[24.09.2020]Nachrichten
play
[24.09.2020]Nachrichten
play
[24.09.2020]Nachrichten
play
[24.09.2020]Nachrichten
play
[24.09.2020]Nachrichten
play
[23.09.2020]Nachrichten
play
[23.09.2020]Nachrichten
play
[23.09.2020]Nachrichten
play
[23.09.2020]Nachrichten
play
1

News Region

Sottas baut aus

01.10.2020

Das Freiburger Stahlunternehmen expandiert in die Waadt.

x

Sottas baut aus

01.10.2020


Das Freiburger Stahlunternehmen Sottas expandiert in den Kanton Waadt. Die Sottas AG mit Sitz in Bulle erhält neu einen Standort in Denges am Genfersee, zwischen Lausanne und Morges.

Das Unternehmen kauft zu dem Zweck die Firma "Felix Construction" auf und bezieht eine 30'000 Quadratmeter grosse Fläche.

Insgesamt beschäftigt die Sottas AG über 400 Mitarbeitende und erzielt einen Jahresumsatz von mehr als 100 Millionen Franken. /lsi

Die Sieben bleiben beisammen

01.10.2020

Der Gemeinderat von Tentlingen wird auch in Zukunft aus sieben Mitgliedern bestehen.

x

Die Sieben bleiben beisammen

01.10.2020


Der Gemeinderat in Tentlingen wird auch ab nächstem Jahr weiterhin aus sieben Mitgliedern bestehen.
Die Gemeindeversammlung hat einen entsprechenden Antrag des Gemeinderats einstimmig genehmigt. Eigentlich hätte Tentlingen durch seine Einwohnerzahl das Recht auf neun Ratsmitglieder, doch das System mit sieben Räten habe sich für die Gemeinde bewährt.

Auch die Rechnung des letzten Jahres haben die 35 Stimmberechtigten verabschiedet. Diese schliesst ausgeglichen ab, bei einem Aufwand und Ertrag von rund 5 Millionen Franken. /ns

Giffers hilft seiner Beiz

01.10.2020

Der Gasthof "Zum Roten Kreuz" erhält von der Gemeinde Geld für einen neuen Herd.

x

Giffers hilft seiner Beiz

01.10.2020


Der Herd im Gasthof "Zum Roten Kreuz" in Giffers musste letztes Jahr dringend ersetzt werden.
Dies wegen eines Defekts. Die Gemeindeversammlung hat nun den Nachtragskredit für den neuen Herd einstimmig genehmigt. Dieser kostete rund 37'000 Franken.

Die 39 Stimmberechtigten haben auch die Rechnung des letzten Jahres genehmigt.
Diese schliesst ausgeglichen ab, dies bei einem Aufwand und Ertrag von 8,2 Millionen Franken. /ns

Gottéron: Probleme mit Covid Registrierung

01.10.2020

Die Website von Freiburg Gottéron war gestern Abend vorübergehend nicht erreichbar.

x

Gottéron: Probleme mit Covid Registrierung

01.10.2020

Die Homepage von Freiburg Gottéron war gestern Abend überlastet. Dies sei auf auf das COVID-19 Registrierungsformular zurückzuführen, wie Freiburg Gottéron mitteilt. Die Zuschauer müssen in dieser Saison vor dem Besuch eines Gottéron Heimspiels die Kontaktdaten hinterlassen, sie können dies via Online Formular, binnen 24 Stunden vor dem Spiel tun. In der Zwischenzeit funktioniert die Website wieder und der Club hat via soziale Medien einen Link mit dem Registirerungsformular aufgeschaltet./ivz

Freiburg nicht mehr auf der deutschen Liste

01.10.2020

Deutschland hat die Reisewarnungen für den Kanton Freiburg aufgehoben.

x

Freiburg nicht mehr auf der deutschen Liste

01.10.2020


Die deutsche Regierung hat den Kanton Freiburg von der Corona-Risikoliste genommen. Der Kanton gilt damit aus Sicht Deutschlands nicht mehr als Risikogebiet. Das teilt das Robert-Koch-Insitut mit.

Die Einstufung als Risikogebiet und die anschliessende Reisewarnung erfolgen, wenn die Zahl der Corona-Neuinfektionen die Marke von 50 Fällen pro 100'000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen übersteigt.

Nach wie vor auf der Liste stehen seit dem 9. September die Kantone Genf und Waadt. /vb

Nächste Runde im Parkplatzschwund?

30.09.2020

Die Stadt Freiburg will der Saane mehr Raum geben. Dem Projekt würden auch Parkplätze zum Opfer fallen.

x

Nächste Runde im Parkplatzschwund?

30.09.2020


Die Stadt Freiburg will die Zahl der Parkplätze weiter reduzieren. In der Unterstadt, beim Schwimmbad Motta, sollen 69 Parkfelder verschwinden. Die Pläne sind Teil eines Projekts, das die Saane revitalisieren soll. Der Freiburger Gemeinderat hat die Details heute vor den Medien präsentiert.

Untersuchungen hätten gezeigt, dass die Parkplätze oft nicht ganz ausgelastet seien. Auf vier Kilometern entlang der Saane sind zudem weitere Anpassungen geplant, die dem Fluss mehr Platz geben sollen. Die Stadtregierung legt dem Generalrat dazu in zwei Wochen einen Projektkredit von 700'000 Franken vor.

In der Ausführung würde das Projekt 8 bis 10 Millionen Franken kosten. Die Stadt Freiburg hofft dabei auf die Unterstützung von Bund und Kanton. Bis 2025 könnte das Projekt fertig sein. /lsi

Der künftige Kantonschemiker ist bekannt

30.09.2020

Xavier Guillaume beerbt im Amt für Lebensmittelsicherheit den abtretenden Claude Ramseier.

x

Der künftige Kantonschemiker ist bekannt

30.09.2020


Freiburg erhält einen neuen Kantons-Chemiker. Xavier Guillaume wird ab nächstem Januar das Amt übernehmen. Sein Vorgänger Claude Ramseier lässt sich frühzeitig pensionieren, wie der Kanton in einer Mitteilung schreibt.

Xavier Guillaume ist 48-jährig, zweisprachig und leitet seit elf Jahren das Freiburgische Inspektorat für Lebensmittel und Gebrauchsgegenstände. In seiner neuen Funktion wird Guillaume zudem stellvertretender Leiter des kantonalen Amts für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen. /lsi

Alarmstufe Rot bei Zuckerrübe

30.09.2020

Um die Zuckerrübe zu retten, soll ein verbotener Wrikstoff wieder zugelassen werden.

x

Alarmstufe Rot bei Zuckerrübe

30.09.2020

Die Freiburger Zuckerrübenproduzenten fürchten um ihre Zukunft.
Die meisten Zuckerrüben seien wegen des Verbots der Saatgutbeize Gaucho stark von Krankheiten befallen. Ohne Hilfe steht der Zuckerrübenanbau im Kanton Freiburg, aber auch derjenige in der ganzen Schweiz, auf dem Spiel, prognostiziert die Freiburgische Vereinigung der Zuckerrübenpflanzer in einer Mitteilung.
Die Vereinigung fordert nun von der nationalen Politik, den verbotenen Wirkstoff befristet wieder zuzulassen. Dadurch könne man Zeit gewinnen, um widerstandsfähigere Zuckerrüben zu züchten. /ns

Mit künstlicher Intelligenz in die Zukunft

30.09.2020

Die Comet AG in Flamatt kauft eine kanadische Software-Entwicklerin auf.

x

Mit künstlicher Intelligenz in die Zukunft

30.09.2020


Das Freiburger Technologie-Unternehmen Comet AG rüstet auf. Die Comet mit Sitz in Flamatt übernimmt die Software-Entwicklungsfirma ORS aus Kanada mit 20 Angestellten.

Die Comet schreibt von einem "wichtigen strategischen Schritt" im Zuge der Digitalisierung. Die Software der kanadischen Firma ermögliche es, dank künstlicher Intelligenz grössere und komplexere Datensätze besser auswerten zu können.

Der Kaufpreis sei noch nicht definitiv bekannt, heisst es auf Anfrage. Das Geschäftsergebnis würde davon aber nicht wesentlich beeinflusst.

Die Comet AG beschäftigt rund 500 Angestellte. /lsi

Neuer Kantonsarchitekt

30.09.2020

Michel Claude Graber ist neuer Kantonsarchitekt in Freiburg.

x

Neuer Kantonsarchitekt

30.09.2020

Freiburg hat einen neuen Kantonsarchitekten. Nach dem Rücktritt von Gian Carlo Chiové hat der Staatsrat nun sechs Monate später Michel Claude Graber ernannt.
Der 50-Jährige ist seit diesem Frühling im Baudienst tätig.

Die Leitung des Hochbauamts übernimmt Anne Jochem, die derzeitige Generaldirektorin der Fondation Les Buissonnets in Freiburg. Sie wird die vor zwei Jahren eingeleitete Reorganisation des Hochbauamts fortsetzen. /ns

Grosse Pläne in Plaffeien

30.09.2020

Die grösste Käserei des Sensebezirks soll bald in Plaffeien stehen.

x

Grosse Pläne in Plaffeien

30.09.2020

In Plaffeien will die Käsereigenossenschaft Bühl-Brünisried eine neue Käserei bauen.
Für acht Millionen Franken soll diese im Quartier Bifang entstehen und die grösste Käserei des Sensebezirks sein, wie die Freiburger Nachrichten schreiben.
Grund für das Projekt ist unter anderem die Sortenorganisation Gruyère. Diese mache Druck, weil die Käserei Bühl in Plaffeien zu klein sei und nicht genügend Milch verarbeiten könne, heisst es weiter.
Demnächst wird das Bauvorhaben öffentlich aufgelegt. Wenn alles nach Plan läuft, sollen die Bauarbeiten nächsten Frühling beginnen. /lis

Weiterbildung auf Distanz

29.09.2020

Wegen Corona bietet die Volkshochschule Freiburg vemehrt Videokurse an.

x

Weiterbildung auf Distanz

29.09.2020

 

Die Freiburger Volkshochschule setzt vermehrt auf Kurse via Videokonferenz. Das gab Direktorin Noémie Maibach kürzlich an der Generalversammlung bekannt, wie die Volkshochschule mitteilte.

Diese Massnahme sei eine Reaktion auf die zahlreichen Annullierungen, welche die Volkshochschule im Schuljahr 2019-2020 vornehmen musste. Wegen Corona fanden von den rund 750 angebotenen Kursen nur 340 statt.

Die Volkshochschule des Kantons Freiburg feiert dieses Jahr ihr 50-jähriges Bestehen. /phi

Zankapfel Maskenpflicht

29.09.2020

Das Maskentragen in Freiburger Kitas wird ein Fall für die Justiz.

x

Zankapfel Maskenpflicht

29.09.2020

Die Maskenpflicht in den Freiburger Kindertagesstätten wird ein Fall für die Justiz. Der Verein 38-5 hat eine staatsrechtliche Beschwerde eingereicht. Das Kantonsgericht soll klären, ob die Maskenpflicht in Kitas verhältnismässig sei, sagte Präsidentin Maya Dougoud gegenüber RadioFr.
Verschiedene Studien zeigten, dass es der Entwicklung von Kleinkindern schade, wenn sie das Gesicht ihrer Bezugsperson nicht sehen.
Der Verein hatte bereits eine Online-Petition gegen die Maskenpfllicht in Kitas lanciert. /phi

Keine Corona-Infektion

29.09.2020

Das Team von Freiburg-Gottéron wurde zum Saisonstart auf das Coronavirus getestet.

x

Keine Corona-Infektion

29.09.2020

Beim Team von Freiburg-Gottéron gibt es keinen Corona-Fall.
Die Spieler und alle Mitglieder des Staffs wurden negativ auf das Virus getestet.
Hintergrund des Tests ist der Start der Saison am kommenden Donnerstag.
Das erste Spiel von Freiburg Gottéron findet gegen den SC Rapperswil-Jona im neuen St.Léonard Stadion in Freiburg statt. /ns

Grüne Sense neu mit Co-Präsidium

29.09.2020

Simone Grossrieder und David Portmann leiten neu die Sensler Sektion der Grünen Partei.

x

Grüne Sense neu mit Co-Präsidium

29.09.2020

 

Die Grüne Partei des Sensebezirks hat ein neues Co-Präsidium. Die bisherige Vizepräsidentin Simone Grossrieder und der neu in den Vorstand gewählte David Portmann übernehmen gemeinsam die Sektionsleitung. Beide stammen aus Schmitten.

Der bisherige Präsident, Micha Nellen, legt sein Amt aus beruflichen Gründen nieder, teilten die Sensler Grünen mit. Die neue Führung will sie die Mitgliederzahl von heute 30 auf 60 verdoppeln. /ns

Positives Resultat

29.09.2020

Tafers macht fast eine Million Franken Gewinn.

x

Positives Resultat

29.09.2020

Die Gemeinde Tafers ist gut unterwegs in Sachen Finanzen.
Sie schliesst die Rechnung des letzten Jahres mit fast einer Million Franken Gewinn ab. Der Aufwand betrug 14,6 Millionen Franken. Grund für das positive Resultat waren gute Steuereinnahmen und eine vorsichtige Budgetierung. Die 45 Stimmbürgerinnnen und Stimmbürger an der Gemeindeversammlung haben die Rechnung einstimmig genehmigt, teilten die Behörden mit.
Tafers fusioniert Ende Jahr mit St. Antoni und Alterswil. /ns

Neues Standbein im Kanton Neuenburg

29.09.2020

Die Groupe E will in Val-de-Ruz 22 Millionen Franken in ein Betriebszentrum investieren.

x

Neues Standbein im Kanton Neuenburg

29.09.2020

 

Das Freiburger Energieunternehmen Groupe E mit Hauptsitz in Granges-Paccot will im Kanton Neuenburg seine Präsenz ausbauen. Es plant ein Betriebszentrum in der Gemeinde Val-de-Ruz.

Das Gelände hatte die Groupe E vor kurzem erworben. Das Projekt umfasst ein neues Verwaltungsgebäude, eine Lagerhalle, einen Recyclinghof und einen Parkplatz für Lastwagen. Die Kosten belaufen sich auf 22 Millionen Franken. /ns

Sensebezirk weiterhin mit Öko-Auszeichnung

29.09.2020

Der Sensebezirk erhält zum dritten Mal das Label Energiestadt.

x

Sensebezirk weiterhin mit Öko-Auszeichnung

29.09.2020

 

Der Sensebezirk erhält zum dritten Mal das Label Energiestadt. Dieses Mal erhielt der Sensebezirk seine beste Bewertung: Man erfülle nun 63 Prozent der Anforderungen, davor seien es sechs Prozentpunkte weniger gewesen, heisst es in einer Mitteilung.

Mitbewertet wurde, dass die Gemeinden im Sensebezirk fast vollständig erneuerbaren Strom nutzen und bereits ein Teil der Strassenbeleuchtung aus LED besteht. Überreicht wird das Label am Samstag bei der Einweihung der Photovoltaik-Anlage der OS Wünnewil (Bild).

450 Gemeinden in der Schweiz besitzen das Label Energiestadt. /ns

Der Flughafen in Payerne expandiert

29.09.2020

Beim Flughafen soll es ein neues Industriegebäude für Unternehmen aus dem Luftfahrtsektor geben.

x

Der Flughafen in Payerne expandiert

29.09.2020

Der Flughafen in Payerne will grösser werden.
Es soll ein neues Industriegebäude mit 10'000 Quadratmeter Fläche entstehen. Das ist etwas grösser als ein Fussballfeld. Dort sollen Unternehmen und Start-Ups aus dem Luftfahrtsektor einziehen.

Derzeit wird das Projekt untersucht. Unterstützt wird es von der Gemeinde und der Firma Swiss Aeropole, die auch den zivilen Flughafen von Payerne betreibt.
Die Arbeiten könnten Ende nächstes Jahr beginnen. Die Kosten belaufen sich auf 25 Millionen Franken. /ns

Von Marsens nach Villars-sur-Glâne

28.09.2020

Das neue stationäre Behandlungszentrum in Villars-sur-Glâne ersetzt die psychische Abteilung für Deutschsprachige in Marsens.

x

Von Marsens nach Villars-sur-Glâne

28.09.2020

Für Deutschfreiburger gibt es seit Anfang Monat in Villars-sur-Glâne ein stationäres Behandlungszentrum für psychische Krankheiten. Dieses hat das Freiburger Netzwerk für psychische Gesundheit heute eingeweiht. Es ersetzt die psychische Abteilung für Deutschsprachige in Marsens.

Neben der stationären Abteilung wurde auch die kantonale Notfallpsychiatrie in Betrieb genommen, schreibt das Netzwerk in einer Mitteilung. Der Bau des neuen Behandlungszentrums dauerte acht Jahre und kostete insgesamt 43 Millionen Franken. /ns

Lohnverzicht bei Gottéron

28.09.2020

Alle Mitarbeiter des Klubs verzichten auf einen Teil des Einkommens um die Schulden zu senken.

x

Lohnverzicht bei Gottéron

28.09.2020

Für die kommende Saison verzichten alle Mitarbeiter des Klubs auf einen Teil des Einkommens, so dass der Verlust von sieben Millionen Franken auf zweieinhalb Millionen Franken reduziert werden kann. Dazu kommen weitere Sparmassnahmen hinzu, die den Verlust senken.

Das sportliche Ziel von Sportchef und Headcoach Christian Dubé ist, die erste Mannschaft in die Playoffs zu bringen, also einen Platz unter den besten sieben Teams zu haben. Julien Sprunger bliebt Käptain, seine Assistenten sind David Desharnais, Philippe Furrer und Sandro Schmid.

Die neue Saison von Gottéron startet am Donnerstag, 1. Oktober im neuen Stadion vor 5160 Fans. Das nötige Schutzkonzept steht. Jeder Matchbesucher muss vor jedem Spiel anmelden, via Web-Formular. Die Registrationsbestätigung muss beim Checkpoint dem Sicherheitspersonal vorgewiesen werden./mz

Kariyon hat Freiburger Wirtschaft unterstützt

28.09.2020

Die Online-Plattform hat dafür Gutscheine im Wert von 17 Millionen Franken verkauft.

x

Kariyon hat Freiburger Wirtschaft unterstützt

28.09.2020

Die Online-Plattform Kariyon hat innerhalb von drei Monaten Gutscheine im Wert von 17 Millionen Franken verkauft, um die Wirtschaft zu unterstützen.
1600 Unternehmen haben davon profitiert, teilte das Unternehmen mit.
Von nun an müsse jeder Käufer jedoch den vollen Preis der Gutscheine bezahlen, denn der Unterstützungsbeitrag des Kantons von vier Millionen Franken sei aufgebraucht. Zuvor mussten die Käufer jeweils nur 80 Prozent des Betrags bezahlen, den Rest übernahm der Kanton. /ns

Bild: fribourg.ch

Zwei Diebe geschnappt

28.09.2020

Die beiden Männer stahlen Gegenstände im Wert von 20'000 Franken.

x

Zwei Diebe geschnappt

28.09.2020

Die Kantonspolizei hat in Freiburg und Murten zwei Diebe gefasst.
Die beiden Männer sollen zwischen Mai und Juli etwa 15 Einbrüche begangen haben, wie die Polizei in einer Mitteilung schreibt.
Sie waren in mehreren Kantonen unterwegs und stahlen Geld, Schmuck und elektronische Gegenstände im Wert von 20'000 Franken.
Die mutmasslichen Täter sind weitgehend geständig. Sie wurden in Untersuchungshaft genommen. /tap

Fälle von Vandalismus aufgedeckt

28.09.2020

Die Kantonspolizei Freiburg hat rund dreissig Vandalismusfälle aufgeklärt.

x

Fälle von Vandalismus aufgedeckt

28.09.2020

Die Freiburger Polizei ist einer Jugendbande auf die Spur gekommen.
Sie hatte im Vivisbachbezirk rund 30 Vandalenakte und Diebstähle begangen.
Wie die Kantonspolizei in einer Mitteilung schreibt, bestand die Bande aus elf Personen. Acht davon sind noch minderjährig.
Sie sollen unter anderem Motorfahrräder, Geld und Alkohol gestohlen und vandaliert haben. Ihnen wird zudem Brandstiftung und Hausfriedensbruch vorgeworfen. /tap

Zehn Jahre sind genug

27.09.2020

Gempenachs Gemeindepräsident Florian Thomi wird sich nach der Fusion mit Galmiz und Murten aus der Politik zurückziehen.

x

Zehn Jahre sind genug

27.09.2020


Nach der Fusion ist Schluss: Der Gemeindepräsident von Gempenach, Florian Thomi, hört Ende nächstes Jahr auf mit der Politik. Auf den 1. Januar 2022 wird seine Gemeinde mit Galmiz und Murten fusionieren. Zwei Generalratssitze erhält das Dorf Gempenach dann - Thomi wird aber nicht antreten.

Den Entscheid habe er bereits vor der Abstimmung bewusst getroffen, sagt der Noch-Gemeindepräsident. Nach dem Ende seiner Amtszeit wird er genau zehn Jahre als Gemeinderat geamtet haben. Das sei genug. Amtszeiten in der Politik müssten ohnehin stärker beschränkt werden, findet Florian Thomi. /lsi

Auswärtsniederlage für Aergera Giffers

27.09.2020

Aergera verliert nach einer durchzogenen Leistung mit 2:4 bei Floorball Uri

x

Auswärtsniederlage für Aergera Giffers

27.09.2020

Nach einem ansprechenden Saisonstart mit einem Sieg und einer Niederlage nach Verlängerung reisten die Senslerinnen positiv gestimmt ins Urnerland. Floorball Uri seinerseits verlor zweimal zum Saisonbeginn und konnte erst einen Sieg nach Verlängerung feiern. Die letzten Duelle dieser Mannschaften waren jeweils sehr eng, es durfte also ein spannendes Spiel erwartet werden.

In den ersten 20 Minuten wurde dieses Versprechen allerdings von beiden Mannschaften nicht eingelöst. Der Match plätscherte vor sich hin, Chancen ergaben sich praktisch nur nach Fehlern in der Defensive. Trotzdem war Aergera das bessere und vor allem spielbestimmende Team, auch wenn die Equipe von Christoph Zingg zweimal das Glück mächtig in Anspruch nehmen musste um nicht in Rückstand zu geraten. Einmal rettete der Pfosten die geschlagene Torhüterin Sarah Berger, einige Zeigerumdrehungen vorher kullerte der Ball Quer der Linie entlang, die Schiedsrichter entschieden trotz Urner Torjubel aber richtigerweise auf kein Tor. Die Mehrzahl der Chancen lag allerdings klar beim Gastteam, in der 16 Minute konnte Alyssa Burri einer der zahlreichen Gelegenheiten zum 1:0 nutzen. Die Freude war allerdings von sehr kurzer Natur, denn Uri konnte noch vor der ersten Pause durch einen Weitschuss ausgleichen.

In den zweiten 20 Minuten änderte sich das Bild dann grundlegend. Aergera hatte Mühe mit den destruktiv spielenden Urnerinnen, welche das Spieldiktat Giffers überliessen und ihre Chancen in Konterattacken sahen. Nach acht gespielten Minuten im Mitteldrittel nutzte das Heimteam wieder einen Weitschuss zur Führung. Für die Senslerinnen kam es gar noch dicker. Kurz vor der zweiten Pause stand die Aergera Defensive viel zu weit von den Gegnerinnen weg und Uri konnte aus dem Slot hinaus auf 3:1 erhöhen.

In den letzten 20 Minuten beschränkten sich die Gastgeberinnen wiederum auf das Verwalten des Vorsprungs. Aergera's Abschlüsse wurden meist geblockt. In der 55. Minute machte Uri dann mit dem 4:1 den Deckel drauf. Wieder war die Fraudeckung in der Aergera Defensive ungenügend, denn Uri verwertete den zweiten Abpraller bei Sarah Berger zum 4:1, nachdem die Freiburgerinnen den Ball zweimal nicht klären konnten. Das 4:2 durch Nadja Schüpbach 24 Sekunden vor Schluss war dann nur noch Resultatkosmetik und gleichzeitig auch das Schlussresultat.

Insgesamt agierte die Mannschaft von Christoph Zingg zu wenig konsequent und zu fehlerhaft, als dass Punkte verdient gewesen wären. Weiter gehts für Aergera Giffers am nächsten Samstag gegen die Hot Chilis Rümlang/Regensdorf. /iz

Galmiz, Gempenach und Murten fusionieren

27.09.2020

Stimmbürgerinnen und Stimmbürger aller drei Gemeinden haben der Fusion zugestimmt. in Galmiz ist das Resultat knapp.

x

Galmiz, Gempenach und Murten fusionieren

27.09.2020

 

Die Gemeinden Galmiz und Gempenach fusionieren mit der Gemeinde Murten. In allen drei Gemeinden haben die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger der Fusion zugestimmt. In Galmiz ist das Resultat sehr knapp, mit 196 Ja- zu 188 Nein-Stimmen. In Gemepenach und Murten ist die Zustimmung sehr deutlich.

Die Fusion wird am 1. Januar 2022 in Kraft treten. Im siebenköpfigen Gemeinderat werden Galmiz und Gempenach zusammen Anrecht auf einen Sitz haben. Im Generalrat erhält Galmiz vier, Gempenach zwei Sitze. /mk-rb

Courtepin bekommt einen Generalrat

27.09.2020

Die Bürgerinnen und Bürger haben die Einführung eines Gemeindeparlaments mit rund 67 % Ja-Stimmen deutlich angenommen.

x

Courtepin bekommt einen Generalrat

27.09.2020

 

Die Gemeinde Courtepin erhält einen Generalrat. Die Bürgerinnen und Bürger haben die Einführung eines Gemeindeparlaments mit rund 67 % Ja-Stimmen deutlich angenommen.

Der neue Generalrat wird aus 50 Einwohnern der Gemeinde zusammengesetzt. Er wird für die kommende Legislaturperiode ab 2021 eingeführt und ersetzt dann die Gemeindeversammlung. Einen Generalrat gibt es bereits in Wünnewil-Flamatt und Düdingen. /vb

Bild: Gemeinde Courtepin

KUND plant Aktivitäten fürs neue Vereinsjahr

27.09.2020

Unter anderem will der Verein einen etwas anderen Stadtführer für Freiburg herausgeben.

x

KUND plant Aktivitäten fürs neue Vereinsjahr

27.09.2020

Die Corona-Pandemie hat auch das zurückliegende Vereinsjahr von Kultur Natur Deutschfreiburg KUND geprägt. Zahlreiche Veranstaltungen waren ausgefallen, sagte KUND-Präsident Franz-Sepp Stulz (Bild) in seinem Jahresrückblick an der Mitgliederversammlung in Flamatt.

Trotzdem schmiedet der Verein unbeirrt seine Zukunftspläne: Im Januar verleiht er den nächsten Kulturpreis, und im Frühling erscheint ein zweisprachiger Führer, der die Stadt Freiburg von einer etwas anderen Seite zeigen will.

Zudem sind zwei bekannte Köpfe neu im Vorstand: Franziska Werlen, Leiterin des Sensler Museums, und Jean-Claude Goldschmid, ehemaliger Redaktor der "Freiburger Nachrichten". Der Verein KUND ist 2017 aus dem Deutschfreiburger Heimatkundeverein und der Deutschfreiburgischen Arbeitsgemeinschaft entstanden. /phi

Elternverein Plaffeien mit neuer Präsidentin

26.09.2020

Nadine Neuhaus wird neue Präsidentin des Elternvereins Plaffeien.

x

Elternverein Plaffeien mit neuer Präsidentin

26.09.2020

Die Mitglieder des Elternvereins Plaffeien und Umgebung haben an der Generalversammlung eine neue Präsidentin gewählt. Wie der Verein mitteilt, handelt es sich um Nadine Neuhaus. Sie war zuvor bereits Mitglied des Vorstands. Weiter gab er bekannt, dass der Verein und die von ihm getragene Spielgruppe und Ludothek ein positives Jahresergebnis erzielt haben. Der Elternverein setzt sich laut eigenen Angaben für ein attraktives Freizeitangebot für Kinder und Jugendliche ein und fördert den Kontakt zwischen den Eltern und den Behörden./fap

1