x

Fahrerflucht in Murten

19.07.2020

Gestern Abend hat eine Autofahrerin in Murten einen Unfall verursacht. Auf der Hauptstrasse Höhe "Grande Ferme" habe sie einem Motorrad die Vorfahrt genommen. Das meldet die Kantonspolizei Freiburg.

Der Motorradfahrer musste ausweichen, sei gestürzt und habe sich verletzt. Die Fahrerin des blauen Autos sei weiter gefahren, ohne anzuhalten.

Die Kantonspolizei sucht Zeugen des Unfalls.

News

Die Gewerkschaften zeigen sich skeptisch

23.09.2020

FEDE und VPOD bemängeln Unklarheiten im Vierjahresplan des Spitals HFR.

x

Die Gewerkschaften zeigen sich skeptisch

23.09.2020

Das Spital HFR hat heute seinen Plan für die nächsten Jahre vorgestellt. Prompt reagieren die Sozialpartner: Die Gewerkschaften des Staatspersonals, FEDE und VPOD zeigen sich skeptisch. Beide bemängeln, dass die Lage für das Personal zu unklar sei. Etwa sei nicht genug kommuniziert worden, wie sich die strukturellen Änderungen auf die Lage der Mitarbeitenden auswirkt, wie die FEDE in einer Mitteilung schreibt . Beide Gewerkschaften stören sich zudem daran, dass die medizinischen Dienste in den Randregionen abgebaut werden. So wird bespielsweise in Zukunft nur noch in Freiburg operiert.

News

Das HFR stellt seine Zukunftspläne vor

23.09.2020

Das HFR will sich ganz neu organisieren - und die Aufgaben der einzelnen Standorte neu definieren.

x

Das HFR stellt seine Zukunftspläne vor

23.09.2020

Wie geht es in Zukunft weiter mit dem Freiburger Spital HFR? Den Plan dazu hat das Spital heute vor den Medien vorgestellt. Das HFR will sich ganz neu organisieren - und die Aufgaben der einzelnen Standorte neu definieren. Das Spital in Freiburg wird zum zentralen Standort. Stationäre Operationen und die Pflege schwerkranker Personen werden dort gebündelt. Die anderen Einrichtungen des HFR sollen Teil eines Gesundheitsnetzes werden, das die Zusammenarbeit der verschiedenen Einrichtungen vereinfacht.

News

Kein Studenten-Festival in Freiburg

23.09.2020

Das Studenten-Festival Etu'Sound wurde zwei Tage vor der Durchführung abgesagt.

x

Kein Studenten-Festival in Freiburg

23.09.2020

Das Freiburger Studenten-Festival Etu'Sound ist abgesagt.
Das schreibt das Organisationskomitee in einer Mitteilung. Grund dafür seien die vom Bund beschlossenen Massnahmen gegen das Corona-Virus, welche grosse Versammlungen einschränken.
Das Festival Etu'Sound findet jedes Jahr, traditionell am zweiten Freitag nach Beginn des neuen Semesters, im Pérolles-Areal statt. Jedes Jahr wird es von rund 2000 Studentinnen und Studenten besucht.
Die nächste Ausgabe des Festivals soll am 1. Oktober 2021 stattfinden.

(Bild: etusound.ch)

News

Parlament setzt sich für Ferienhäuser ein

22.09.2020

Der Grosse Rat des Kantons Waadt verlangt, dass die Chalets im Naturschutzgebiet Grande Cariçaie erhalten bleiben.

x

Parlament setzt sich für Ferienhäuser ein

22.09.2020

 

Die umstrittenen Ferienhäuser am Südufer des Neuenburgersees erhalten politische Unterstützung. Das Parlament des Kantons Waadt hat einen Vorstoss angenommen, der den Erhalt der Häuser verlangt. Die Abstimmung fiel knapp aus, mit einer Stimme Unterschied.

Die Regierungen der Kantone Waadt und Freiburg hatten kürzlich beschlossen, dass diese bis zu 100 Jahre alten Häuser im Naturschutzgebiet Grande Cariçaie geräumt werden müssen. Insgesamt sind fast 200 Chalets betroffen, sowohl auf Waadtländer wie auch auf Freiburger Seite. /phi

News

Auch in Freiburg wird gegrapscht

22.09.2020

Der Gemeinderat der Stadt wil mit einem Massnahmenplan gegen Belästigungen im öffentlichen Raum vorgehen.

x

Auch in Freiburg wird gegrapscht

22.09.2020

 

Auch die Stadt Freiburg ist von Belästigung im öffentlichen Raum betroffen. Das zeigt eine Studie der Hochschule für Soziale Arbeit Freiburg, die im Auftrag der Stadt gemacht wurde.

Von den 4300 Befragten gaben knapp 80 Prozent an, bereits Opfer von Belästigungen im öffentlichen Raum geworden zu sein. Die Stadt Freiburg will mit einem Massnahmenplan gegen das Problem vorgehen, sagte der Syndic der Stadt, Thierry Steiert, vor den Medien.

Die Studie zeigt auf, dass es sich bei den Opfern vor allem um junge Frauen und sexuelle Minderheiten wie Homosexuelle oder Transmenschen handelt, und dass die Formen der Belästigung variieren: von Pfeifen oder verbalen Belästigungen bis hin zu Berührungen oder Reibungen. /pbü

News

Aus einem Tisch werden Stühle

22.09.2020

Die Stadt Freiburg erhält eine weitere sogenannte Künstlertafel.

x

Aus einem Tisch werden Stühle

22.09.2020

 

Die Stadt Freiburg erhält eine weitere sogenannte Künstlertafel. Die Gemeinde stellte heute das neuste Werk namens "L'Auditoire Georges" vor. Es steht auf dem Grashügel neben dem Pythonplatz und ist diesmal kein Tisch im eigentlichen Sinne. Es sind 14 Drehstühle mit Schreibplatte, ähnlich wie die Stühle in Vorlesungssälen.

Es ist die dritte Installation in der Reihe der Freiburger "Künstlertafeln". Im Burgquartier befindet sich bereits der "Schräge Tisch" und am Ende des Pérolles ein zerdrückter Rennwagen mit einer Tischplatte darauf. /tap

News

Der Schock bleibt aus

22.09.2020

Trotz Corona steigen die Krankenkassenprämien im kommenden Jahr nur moderat an.

x

Der Schock bleibt aus

22.09.2020

 

Die Krankenkassenprämien im Kanton Freiburg bleiben auch nächstes Jahr unter dem Schweizer Durchschnitt. Das zeigen die aktuellen Zahlen des Bundes.

Demnach bezahlen Freiburgerinnen und Freiburger im Schnitt gut 357 Franken pro Monat. Im Schweizer Durchschnitt sind es 375 Franken, also 18 Franken mehr. Laut der Freiburger Gesundheitsdirektion hat Freiburg die tiefsten Prämien aller Westschweizer Kantone.

Die Coronapandemie hat sich auf die Prämien vom kommenden Jahr noch nicht ausgewirkt, sagt Staatsrätin Anne-Claude Demierre auf Anfrage von RadioFr. Dies könne aber noch kommen. Dann hoffe sie auf ein Entgegenkommen der Krankenversicherer. Diese hätten derzeit unnötig hohe Reserven.  /phi

News

Falsch um den Kreisel herum

22.09.2020

In Ecuvillens im Saanebezirk hat sich ein jugendlicher Motorradfahrer schwer verletzt.

x

Falsch um den Kreisel herum

22.09.2020

 

In Ecuvillens im Saanebezirk hat sich ein jugendlicher Motorradfahrer schwer verletzt. Der 14-Jährige hat laut der Freiburger Polizei gestern am späten Nachmittag eine Verkehrsinsel auf der linken Seite umfahren. Daraufhin sei er in eine Strasse abgebogen, wo es zur Kollision mit einem Autofahrer kam. Ein Helikopter hat den Jugendlichen ins Spital geflogen. /ns

News

Zwei Mal Ja in Courtepin

22.09.2020

Die Gemeindeversammlung stimmt der Jahresrechnung und einem Investitionskredit zu.

x

Zwei Mal Ja in Courtepin

22.09.2020

Die Gemeindeversammlung von Courtepin hat gestern Abend zwei Mal einstimmig Ja gesagt.
Die Bürgerinnen und Bürger nahmen die Jahresrechnung an und stimmten auch einem Investitionskredit für die Wasserversorgung zu. Das teilt die Gemeinde auf Anfrage von RadioFr. mit.

Zudem erinnerte der Gemeinderat daran, dass Courtepin am 27. September auch darüber abstimme, ob die Gemeinde einen Generalrat erhalte oder nicht. Weiter solle am Abstimmungstag wegen Corona der physische Urnengang verhindert werden und per Post abgestimmt werden. /vb

Bild: Gemeinde Courtepin

News

Levrat will in den Staatsrat

21.09.2020

Der Freiburger Ständerat Christian Levrat will für den Staatsrat kandidieren.

x

Levrat will in den Staatsrat

21.09.2020

 

Der SP-Ständerat Christian Levrat will in die Freiburger Kantonsregierung.
Wie die Freiburger SP mitteilt, haben sie Levrats Bewerbung für dieses Amt entgegengenommen.
Das Ziel müsse sein, dass die Linke wieder mehr Sitze in der Kantonsregierung habe, so Levrat.
Im Moment belegt die SP mit Anne-Claude Demierre und Jean-François Steiert zwei Sitze in der Kantonsregierung.
Die Freiburger SP muss Christian Levrat noch offiziell als Kandidat nominieren. Die Wahlen sind im Herbst in einem Jahr. /yk

 

News

Nicht mehr Geld für Gemeinden

21.09.2020

Der Kanton Freiburg will den Gemeinden trotz Corona-Pandemie nicht mehr Geld geben.

x

Nicht mehr Geld für Gemeinden

21.09.2020

Der Kanton Freiburg will den Gemeinden trotz Corona-Pandemie nicht mehr Geld geben.

Dies schreibt die Kantonsregierung in einer Antwort auf einen Vorstoss aus dem Kantonsparlament.

Dieser forderte den Kanton auf, den Gemeinden wegen der Corona-Pandemie mehr Geld zu geben. Sie seien finanziell stärker gefordert als der Kanton.

Davon hält die Kantonsregierung allerdings nichts. Sie wolle mit den Unterstützungsprogrammen die Wirtschaft wieder ankurbeln. Ausserdem wolle sie Massnahmen umsetzen, die direkt der Bevölkerung zu Gute kommen. /yk

News

Neuer Logistik-Chef beim HFR

21.09.2020

Andreas Berger wird neuer Logistik-Chef und damit Mitglied der Direktion.

x

Neuer Logistik-Chef beim HFR

21.09.2020

Spitalzimmer reinigen oder Gebäude renovieren. Der dafür zuständige Bereich am Freiburger Spital HFR erhält einen neuen Chef.

Wie das HFR mitteilt, wird Andreas Berger neuer Logistik-Chef und damit Mitglied der Direktion.

Er wird damit Nachfolger von Stéphane Betticher, der das Spital verliess.

Andreas Berger überzeuge mit seiner professionellen und ruhigen Art, die vor allem in der ersten Welle der Corona-Pandemie dem Spital sehr geholfen habe.

In den Medien verteidigte er vor gut zwei Wochen die Auslagerung der Reinigungs-Teams am Standort Tafers an ein privates Unternehmen. /yk

News

Hilfe bei der Lehrstellensuche

21.09.2020

Wie unterstützt der Kanton Jugendlichen bei der Lehrstellensuche?

x

Hilfe bei der Lehrstellensuche

21.09.2020

 

Lehrstellensuche ist kein einfaches Thema. Nun stellte Corona Jugendliche vor zusätzliche Herausforderungen.

Vom Mai bis Juli wurden im Vergleich zum Vorjahr weniger Lehrverträge abgeschlossen. Teils bis zu einem Fünftel weniger.

Ob diese Entwicklung mit Corona zusammenhängt ist nicht klar, wie der Staatrat in seiner Antwort auf eine Frage aus dem Grossen Rat schreibt.

Aus diesem Grund lässt der Staatrat überwachen, ob Firmen Lehrstellen streichen oder Lehrverträge künden. Programme, die Jugendliche bei der Lehrstellensuche unterstützen hätte es schon vor Corona gegeben. Diese würden nun weitergeführt. /tap

News

Masken in Kitas bleiben ein Streitpunkt

18.09.2020

Die Maskenpflicht in Freiburger Kindertagesstätten wird weiter kritisch hinterfragt.

x

Masken in Kitas bleiben ein Streitpunkt

18.09.2020

 

Die Maskenpflicht in Freiburger Kindertagesstätten wird weiter kritisch hinterfragt.
In einer Anfrage an den Staatsrat verweist FDP-Grossrätin Susanne Schwander auf mögliche negative Folgen der Maskenpflicht auf die Kinder. Laut Forschungsergebnissen sei das Erkennen und Erforschen der Mimik zentral für die Entwicklung von Kindern.
Zudem stellt Susanne Schwander die Frage, warum der Kantonsarzt zu einer anderen Gefahrenbewertung komme als das BAG.
Laut Bundesamt spielten Kinder bei der Übertragung des neuen Coronavirus keine wesentliche Rolle. /vb

News

Freiburg kämpft für sein Erfolgsmodell

18.09.2020

In Freiburger Heimen sind Medikamente günstiger als anderswo. Damit das so bleibt, sendet das Kantonsparlament ein Signal.

x

Freiburg kämpft für sein Erfolgsmodell

18.09.2020

 

Der Freiburger Grosse Rat verteidigt sein Modell der Medikamentenverteilung in Alters- und Pflegeheimen und hat eine entsprechende Standesinitiative angenommen.

Im Freiburger Modell können die sozialen Einrichtungen Medikamente in grösserer Mengen einkaufen und so pro Jahr rund vier Millonen Franken einsparen. Die Versicherer lehnen dieses Modell jedoch ab, da es nicht den neuen Bundesrichtlinien entspräche.

Da die Verhandlungen seit 2018 nicht voranschreiten, hofft der Grosse Rat nun durch die Standesinitiative in Bern zu erreichen, dass man am Freiburger Modell festhalten kann. /vb

News

Lastwagen touchiert Brücke

18.09.2020

die Ladevorrichtung war zu hoch.

x

Lastwagen touchiert Brücke

18.09.2020

In der Industriezone in Kerzers verunfallte heute morgen ein Lastwagenfahrer.
Beim Passieren der Autobahnüberführung touchierte die Ladevorrichtung des Lastwagens die Brücke.
Infolge des Aufpralls verlor der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug und prallte gegen ein Gebäude.
Er wurde dabei schwer verletzt und mit der Rega ins Spital geflogen.

Die Brücke wurde von Mitarbeitern des ASTRA untersucht und wieder für den Verkehr freigegeben.
Der Gesamtschaden ist noch unbekannt. /vb

News

Wärmepumpen für die Zivilschutzanlage

18.09.2020

Die Gemeindeversammlung von St. Antoni hat mehrere Kreditbegehren gutgeheissen.

x

Wärmepumpen für die Zivilschutzanlage

18.09.2020

Zwei Nachtragskredite und zwei weitere Kredite: Dazu hat die Gemeindeversammlung von St. Antoni gestern Abend Ja gesagt – ohne grosse Einwände, wie die Gemeinde auf Anfrage von Radio Fr. mitteilt.

So wird nun etwa die alte Ölheizung in der Zivilschutzanlage im Burgbühl durch Wärmepumpen ersetzt. Zudem kann der Friedhof umgestaltet werden.

Die Bürgerinnen und Bürger genehmigten auch die Rechnung des letzten Jahres. Diese schloss mit einem Ertragsüberschuss von rund 670'000 Franken – dies, obwohl die Gemeinde vor einem Jahr die Steuern gesenkt hatte. /mk

 

News

Alte Wandmalereien zum Vorschein gekommen

17.09.2020

Die Renovation der Bergkapelle Schmitten ist deshalb teurer als gedacht.

x

Alte Wandmalereien zum Vorschein gekommen

17.09.2020

Die Renovation der Bergkapelle in Schmitten ist teurer ausgefallen als erwartet.
Dies, da im Innern der Bergkapelle alte Malereien zum Vorschein gekommen sind. Diese habe man für den Erhalt der Kapelle restauriert, wie die Pfarrei Schmitten nach der Pfareiversammlung mitteilte. Die Denkmalpflege hat sich mit rund 10% an den entstandenen Kosten beteiligt. Die Gesamtkosten belaufen sich auf fast 136'000 Franken, vorgesehen waren 100'000 Franken.

Die Renovation der Kapelle ist grösstenteils abgeschlossen. /ns

Bild: Gemeinde Schmitten

News

Vorerst kein Kiosk mehr

17.09.2020

Am Bahnhof Schmitten bleibt der Kiosk zu.

x

Vorerst kein Kiosk mehr

17.09.2020

Der Kiosk am Bahnhof Schmitten bleibt bis auf Weiteres geschlossen.
Dies weil auch Monate nach dem Lockdown immer noch zu wenig Menschen rund um den Kiosk unterwegs seien. Dies teilt die Betreiberin Valora auf Anfrage von RadioFr. mit.

Seit der Einführung der Corona-Massnahmen habe Valora schweizweit mit starkem Frequenz- und Umsatzverlust zu kämpfen. Deshalb wurden verschiedene Verkaufsstellen vorübergehend geschlossen. Viele seien inzwischen wieder offen.

Wann der Kiosk in Schmitten aufgeht, weiss Valora nicht. Aktuell seien keine weiteren Verkaufstellen in Freiburg geschlossen. /ns

News

Fussgänger angefahren

17.09.2020

In Marly wurde ein Fussgänger bei einem Unfall verletzt.

x

Fussgänger angefahren

17.09.2020

In Marly ist gestern Abend ein Fussgänger angefahren und verletzt worden. Der 19-Jährige wurde auf einem Fussgängerstreifen in der Nähe des Marly Centre vom Auto erfasst.

Laut der Kantonspolizei Freiburg hielt der Autolenker zwar an, um nach dem Mann zu sehen, fuhr dann aber davon, ohne seine Kontaktinformationen zu hinterlassen. Der Verletzte konsultierte daraufhin einen Arzt und klagte über Kopf- und Beckenschmerzen.

Die Kantonspolizei ruft den Autolenker sowie Zeugen des Unfalls dazu auf, sich zu melden. /vb

News

Glücksspiele weiterhin erlaubt

17.09.2020

Der Grosse Rat hat den Entwurf zum Geldspielgesetz angenommen. Damit darf die Loterie Romande weiterhin Glücksspiele abhalten.

x

Glücksspiele weiterhin erlaubt

17.09.2020

Die Loterie Romande kann weiterhin Geldspiele im Kanton Freiburg anbieten.
Der Grosse Rat hat heute den Entwurf zum Geldspielgesetz und die entsprechende Konvention der Westschweiz zu den Glücksspielen fast einstimmig angenommen. Das Gesetz und die Konvention werden im kommenden Januar in Kraft treten.

Mit den Gewinnen der Loterie Romande kann der Kanton Freiburg Sportvereine und kulturuelle Veranstaltungen finanziell unterstützen. /ns

News

Sensler CVP ist für eine Namensänderung

17.09.2020

Die Delegiertenversammlung der CVP Sense hat sich klar für einen Namenswechsel ausgesprochen.

x

Sensler CVP ist für eine Namensänderung

17.09.2020

Die CVP des Sensebezirks ist für einen Namenswechsel der Partei. Zwei Drittel der Delegierten haben sich an einer Versammlung für den neuen Namen "Die Mitte" ausgesprochen. Dies sagten die Verantwortlichen der CVP Sense auf Anfrage von RadioFr.

Vor zwei Wochen hatte die nationale Parteileitung den geplanten Namenswechsel bekannt gegeben. In einer Urabstimmung können die Parteimitglieder nun über den neuen Namen abstimmen.

An der Versammlung war auch eine mögliche Fusion mit der BDP Thema. Die Sensler Delegierten sprachen sich fast einstimmig für eine solche Fusion aus. /mk-pbü

News

Freiburg ist neu Risikogebiet

17.09.2020

Wer sich im Kanton Freiburg aufgehalten hat und nach Deutschland geht, muss dort in Quarantäne.

x

Freiburg ist neu Risikogebiet

17.09.2020

Der Kanton Freiburg gilt in Deutschland neu als Corona-Risikogebiet. Die Behörden haben eine Reisewarnung ausgesprochen. Dies geht aus einer aktualisierten Liste des Aussenministeriums und des Robert Koch-Instituts hervor.

Das bedeutet: Wer im Kanton Freiburg war und nach Deutschland einreist, „ist verpflichtet, sich nach der Einreise auf direktem Weg nach Hause oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich dort 14 Tage lang zu isolieren“, wie das deutsche Gesundheitsministerium auf seiner Website schreibt. Die Quarantäneregeln sind jedoch von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich.

Wer nach Deutschland reist, soll sich deshalb im Voraus gut informieren. Zum Teil kann die Quarantäne umgangen werden, wenn ein negatives Testresultat vorgewiesen wird.

Letzte Woche hatte Deutschland bereits die Kantone Waadt und Genf auf die Risikoliste gesetzt. /mk

News

Freiburg kämpft weiter gegen Strassenlärm

17.09.2020

In Bulle wurde ein Lärmdetektor installiert.

x

Freiburg kämpft weiter gegen Strassenlärm

17.09.2020

Der Kanton Freiburg startet in Bulle eine Kampagne gegen Fahrzeuglärm.
Anstatt zu büssen, will er auf Prävention setzen und hat dort einen Lärmdetektor installiert. Die Aktion beginnt am Montag und dauert einen Monat. Eine Anzeigetafel zeigt den Fahrzeuglenkern jeweils an, wenn diese die Limite von 83 Dezibel überschreiten. Das entspricht dem Geräuschpegel einer stark befahrenen Strasse.

Die Aktion ist eine von mehreren Massnahmen des Kantons gegen Fahrzeuglärm. /ns

News

Freiburg will niedrigere Häuser

16.09.2020

Auch soll die Stadt grüner werden.

x

Freiburg will niedrigere Häuser

16.09.2020

Die Stadt Freiburg will künftig weniger hohe Gebäude bauen.
Dies zeigt der neue Ortsplan. Er wurde zum dritten Mal überarbeitet und liegt bis zum 19. Oktober öffentlich auf.

Der neue Ortsplan sieht mehr Grünflächen und weniger Bebauung vor. Neubauten müssen auch niedriger sein. Sie sollen höchstens 23 statt 30 Meter hoch sein. Der Grund für diese Senkung liegt an der Einwohnerzahl Freiburgs. Diese hat weniger stark zugenommen als erwartet, sodass weniger Wohnraum benötigt wird. /ns

News

Neuauszählung bei knappem Wahlergebnis

16.09.2020

Der Kanton Freiburg will künftig die Stimmen automatisch neu auszählen lassen, wenn die Differenz des Resultates bei 0,3% oder...

x

Neuauszählung bei knappem Wahlergebnis

16.09.2020

Bei sehr knappen Wahl- oder Abstimmungsergebnissen wird es neu im Kanton Freiburg automatisch eine Neuauszählung der Stimmen geben. Der Grossrat hat sich ziemlich deutlich mit 64 zu 24 Stimmen dafür ausgesprochen. Die Stimmzettel werden neu gezählt, wenn die Differenz des Resultates bei 0,3% oder darunter liegt.

Auch will der Grossrat, dass es weniger ungültige Wahlzettel im Kanton gibt. Der Grossrat hat eine entsprechende Motion gutgeheissen. Diese bezieht sich auf die letzten Ständeratswahlen. 3% aller Stimmzettel, also 2300 an der Zahl, waren damals ungültig. Dies sei darauf zurückzuführen, dass man nur einen Wahlzettel mit zwei Namen ins Couvert legen dürfe. Viele Wählerinnen und Wähler hätten jedoch zwei Zettel mit je einem Namen abgeschickt.

Damit es weniger ungültige Wahlzettel gibt, muss der Staatsrat nun eine Lösung ausarbeiten. /ns

News

Keine Steuer mehr bei Veranstaltungen

16.09.2020

In der Stadt Freiburg soll die Billettsteuer wegfallen. Damit werden Veranstaltungen günstiger.

x

Keine Steuer mehr bei Veranstaltungen

16.09.2020

In der Stadt Freiburg soll es bei Veranstaltungen keine Billettsteuer mehr geben. Der Generalrat hat sich an seiner Sitzung für das Postulat ausgesprochen, das die Aufhebung der Steuer verlangt. Die Steuer kostet zehn Prozent des Ticketpreises. Durch die Aufhebung würden die Eintrittspreise entsprechend günstiger.
Der Gemeinderat hat nun ein Jahr Zeit, um das Postulat zu prüfen. Er ist per se auch dafür, die Ticketsteuer aufzuheben. Er mahnt jedoch, dass es wegen der Coronakrise womöglich nicht der beste Zeitpunkt sei. Durch den Wegfall der Steuer würden der Stadt jeweils eine Million Franken im Budget fehlen.

Die Stadt Freiburg ist eine der letzten Städte der Schweiz, die noch eine solche Steuer erhebt. /ns

News

Fussballmannschaft Romont in Quarantäne

16.09.2020

Erneut muss ein Fussballteam des Kantons in Quarantäne.

x

Fussballmannschaft Romont in Quarantäne

16.09.2020

Erneut steht eine Freiburger Fussballmannschaft unter Quarantäne. Nach den Teams von Piamot, La Tour/Le Paquier und dem FC Freiburg müssen nun auch die Spieler der Mannschaft von Romont in Selbstisolation.
Laut Informationen von RadioFr. wurde ein Spieler des Vereins positiv auf Covid-19 getestet. Deshalb muss das Team aus dem Glanebezirk bis Freitagabend in Quarantäne.
Ob das Spiel gegen Piamont am Sonntag stattfinden kann, ist derzeit noch unklar. /lis

News
Sport

Nur mit Aufpreis zu allen Spielen zugelassen

16.09.2020

Der HC Freiburg Gottéron gibt bekannt, wer die Heimspiele besuchen darf. Stehplatz-Abonnenten müssen tiefer in die Tasche greifen.

x

Nur mit Aufpreis zu allen Spielen zugelassen

16.09.2020

Nun ist klar, wer in dieser Saison die Spiele des HC Freiburg Gottéron besuchen darf.
Wer ein Sitzplatz-Abonnement besitzt, darf alle Heimspiele besuchen. Das schreibt der Club auf seiner Webseite. Personen mit einem Stehplatz-Abonnement hingegen müssen einen Aufpreis bezahlen, wenn sie allen Spielen beiwohnen wollen. Ohne Aufpreis haben sie das Recht auf die Hälfte der Spiele.

Freiburg-Gottéron bietet den Fans an, ihre Stehplatz-Abonnente gegen die volle Gutschrift zurückgeben.
Wegen Corona sind während dieser Saison nur rund 5000 Zuschauer im St.-Leonard erlaubt statt 9000. /lis

News

Weiteres Hilfspaket für die Stadt Freiburg

16.09.2020

Der Generalrat hat einen Kredit von 1,2 Millionen Franken gesprochen wegen der Folgen der Corona-Pandemie.

x

Weiteres Hilfspaket für die Stadt Freiburg

16.09.2020

Die Freiburger Wirtschaft soll mit einem weiteren Kredit von 1,2 Millionen Franken unterstützt werden.

Das hat der Generalrat Freiburg an seiner Sitzung entschieden.
Rund die Hälfte dieses Kredits geht an den Freiburgischen Verband des Handels, des Handwerks und der Dienstleistungen Afcas.
Die andere Hälfte soll unter anderem an Gewerbevereine und Mieterinnen und Mieter der städtischen Lokale gehen.

Es handelt sich dabei um den dritten Kredit, der die Auswirkungen der Coronapandemie in der Gemeinde bekämpfen soll. Insgesamt will der Gemeinderat bis zu drei Millionen Franken dafür ausgeben. /lis-ns

News

Eine Parkplatz-Initiative ist ungültig

16.09.2020

Der Generalrat der Stadt Freiburg diskutierte gestern zwei Initiativen, die sich mit den Parkplätzen der Stadt befassen.

x

Eine Parkplatz-Initiative ist ungültig

16.09.2020

Die Initiative für günstiges Parkieren in der Stadt Freiburg ist rechtlich gültig.
Zu diesem Schluss kam der Generalrat gestern Abend an seiner Sitzung. Die Initiative von Generalrat Claudio Rugo sieht vor, dass in der Stadt Freiburg für einen Franken pro Stunde geparkt werden kann.
Dagegen hat der Generalrat die zweite Parkplatz-Initiative von Rugo für ungültig befunden. Diese sei nicht gesetzeskonform, da sie in den Kompetenzbereich des Gemeinderats eingreife.
Die Initiative will, dass 20 Prozent der Parkplätze zur blauen und 10 Prozent zur weissen Zone gehören.
Rugo hat einen Rekurs angekündigt. /ns

News

Vier halbe Jokertage im Jahr

15.09.2020

Freiburger Schülerinnen und Schüler dürfen künftig vier halbe Tage freinehmen, ohne dies begründen zu müssen.

x

Vier halbe Jokertage im Jahr

15.09.2020

 

An Freiburger Schulen gibt es in Zukunft sogenannte Jokertage. Schülerinnen und Schüler dürfen pro Jahr insgesamt vier halbe Tage freinehmen, ohne dies begründen zu müssen. Die Eltern müssen diese Absenzen jeweils drei Tage im Voraus beantragen.

Das Kantonsparlament hat einen entsprechenden Vorstoss knapp angenommen, mit 44 Ja-Stimmen zu 38 Nein. Nun muss der Staatsrat das Schulgesetz entsprechend anpassen. /phi-rb

News

Computer oder Tablet für alle OS-SchülerInnen

15.09.2020

Der Grosse Rat heute einen entsprechenden Antrag angenommen.

x

Computer oder Tablet für alle OS-SchülerInnen

15.09.2020

 

Alle Schülerinnen und Schüler der Freiburger Orientierungsschulen sollen einen Computer oder ein Tablet bekommen. Einen entsprechenden Antrag hat der Grosse Rat heute angenommen.

Dies mit 54 zu 28 Stimmen bei 13 Enthaltungen. Die Mitglieder des Parlaments stellten sich damit gegen den Staatsrat. Dieser muss nun die rund 11'000 Geräte beschaffen und das nötige Geld dafür auftreiben. /vb-iw-rb

News

Förderung der Zweisprachigkeit an Schulen

15.09.2020

Das Kantonsparlament hat das Schulgesetz entsprechend angepasst.

x

Förderung der Zweisprachigkeit an Schulen

15.09.2020

 

Die obligatorischen Schulen im Kanton Freiburg sollen die Zweisprachigkeit vermehrt fördern. Das Kantonsparlament hat das Schulgesetz entsprechend angepasst. Künftig können deutschsprachige Schulen einige Fächer auf französisch anbieten - und umgekehrt.

Bereits jetzt profitieren im Kanton Freiburg gut 100 Klassen vom sogenannten Immersions-Angebot. Mit der Gesetzesänderung soll die Zahl noch steigen. Allerdings bleibt der Unterricht in der Partnersprache freiwillig. /phi-rb

News

Post im Dorfladen

15.09.2020

Corminboeuf bekommt einen neuen Postschalter in der Volg-Filiale.

x

Post im Dorfladen

15.09.2020

Briefe und Pakete abschicken oder Einzahlungen machen – in Corminboeuf im Saanebezirk ist dies künftig im Einkaufsladen möglich. Ab Ende September wird der Postschalter in den Volg-Laden integriert, teilt die Post mit.

Dies sei das Resultat der Gespräche zwischen der Post und der Gemeinde. Der neue Schalter ersetze die Post-Dienstleistungen an der Haustüre, welche erst im letzten Herbst eingeführt wurden. /yk

News

Sachbeschädigung Villars-sur-Glâne aufgedeckt

15.09.2020

Die mutmasslichen Täter von Vandalismus-Fällen in Villars-sur-Glâne wurden identifiziert.

x

Sachbeschädigung Villars-sur-Glâne aufgedeckt

15.09.2020

Verschmierte Gebäude, zerkratzte Autos und gelegte Brände – diese Vorfälle häuften sich im Winter des letzten Jahres sowie in diesem Frühling in Villars-sur-Glâne. Nun hat die Polizei die mutmasslichen Täter gefasst, wie sie in einer Mitteilung schreibt.

Die Täter, die zwischen 15 und 21 Jahre alt sind, seien geständig. Sie seien beim Jugendgericht beziehungsweise der Staatsanwaltschaft angezeigt worden. Der Sachschaden belaufe sich insgesamt auf rund 200'000 Franken. /vb-yk

News

Steuersorgen in Merlach

15.09.2020

Die Gemeinde Merlach hat gestern ein beinahe ausgeglichenes Geschäftsjahr präsentiert.

x

Steuersorgen in Merlach

15.09.2020

Die Gemeinde Merlach hat gestern Abend ein beinahe ausgeglichenes Geschäftsjahr präsentiert. Bei einem Aufwand von rund 2,9 Millionen Franken schliesst die Rechnung mit einem kleinen Verlust ab. Die 33 Teilnehmenden an der Gemeindeversammlung haben die Rechnung einstimmig angenommen.

Sorgen bereitet der Seeländer Gemeinde Merlach die schwache Entwicklung bei den Steuereinnahmen. 80‘000 Franken weniger Lohnsteuern als budgetiert wurden eingenommen. Dieser Rückgang sei grossenteils mit der demografischen Zusammensetzung der Gemeinde zu erklären. /mac-yk

News

Solarpanels für Freiburger Dächer

15.09.2020

Der Freiburger Generalrat hat der Installation von fünf Solarpanels einstimmig zugestimmt.

x

Solarpanels für Freiburger Dächer

15.09.2020

Einige Dächer der Freiburger Stadtverwaltung liefern bald Solarstrom für die Bevölkerung. Der Generaltrat hat gestern einstimmig beschlossen fünf Solarpanels installieren zu lassen - auf Dächern beim Werkhof Neigles und auf einer Primarschule im Schönberg.

Diese fünf Panels sollen 130 Haushalte mit Strom versorgen. Die Pannels kosten die Stadt Freiburg 550'000 Franken. Abklärungen für weitere geeignete Standorte sind im Gange. /rb

News

Neuer Studiengang an der Uni Freiburg

14.09.2020

Marketing soll neu im Angebot stehen.

x

Neuer Studiengang an der Uni Freiburg

14.09.2020

Die Universität Freiburg will ab dem nächsten Herbst einen Master-Studiengang in Marketing anbieten. Dieser decke die ganze Breite des Fachs ab, teilten die Verantwortlichen zum heutigen Semesterstart mit.
Allerdings können sich die Studierenden auch spezialisieren, beispielsweise im Unternehmertum, in der Digitalisierung oder in der Datenanalyse.

Das neue Angebot soll in einem Jahr starten.

News

Umbruch im Nouveau Monde

14.09.2020

Der gesamte Vorstand ist zurückgetreten. Ein Neuer steht schon bereit.

x

Umbruch im Nouveau Monde

14.09.2020

Im Kulturlokal Nouveau Monde beim Bahnhof Freiburg gibt es grosse Veränderungen. Dies teilen die Verantwortlichen RadioFr. exklusiv vorab mit.

Der gesamte Vorstand sei an der letzten Generalversammlung zurückgetreten. Grosse Spannungen zwischen den Vorstandsmitgliedern habe es nicht gegeben. Sie hätten dem Kulturlokal neuen Schwung verleihen wollen, gaben sie als Grund für den Rücktritt an.

Noch an der gleichen Generalversammlung ist ein neuer Vorstand gewählt worden. Wechsel gibt es auch bei der Direktion, beim Restaurant sowie im Kulturbereich. /yk

News

Grossveranstaltungen ab Oktober möglich

14.09.2020

Im Kanton Freiburg sind ab dem 1. Oktober wieder Grossveranstaltungen mit mehr als 1000 Personen erlaubt.

x

Grossveranstaltungen ab Oktober möglich

14.09.2020

Im Kanton Freiburg sind ab dem 1. Oktober wieder Grossveranstaltungen mit mehr als 1000 Personen erlaubt. Das teilte die Gesundheitsdirektion mit.

Bewilligt werden die Veranstaltungen von den Oberamtmännern der jeweiligen Bezirke. Um eine Grossveranstaltung durchzuführen, braucht es jedoch ein verstärktes Schutzkonzept.

Als Vorlage diene dasjenige des HC Freiburg Gottéron. Dieses sei vom Kanton mit den Club-Verantwortlichen erstellt worden - und gelte als Modell-Konzept. Dabei werden zu Beginn der Verantstaltung alle Teilnehmer auf Fieber gemessen. Sitzplätze bleiben so frei, dass die soziale Distanz eingehalten werden kann. Ausserdem gilt eine Maskenpflicht während der ganzen Veranstaltung. Trinken und Essen ist am Sitzplatz erlaubt, Raucherbereiche sind strikte limitiert und kontrolliert. Durch eine Tracingapp und Präsenzlisten können Ansteckungsketten gebrochen werden. /lis-yk

News

Freiburger Medaillen an den Swiss Skills

14.09.2020

Insgesamt sechs Medaillen holten die Freiburger an den Schweizer Berufsmeisterschaften.

x

Freiburger Medaillen an den Swiss Skills

14.09.2020

Bei den Schweizer Berufsmeisterschaften Swiss Skills waren die jungen Freiburger dieses Wochenende besonders erfolgreich. Sie holten sechs Medaillen, wie Swiss Skills mitteilte.

Gold holten ein Automobil-Mechatroniker, ein Isolierspengler sowie ein Schweisser aus dem französischsprachigen Kantonsteil. Ebenfalls Medaillen erhielten der Mediamatiker Gian Baeriswyl aus Düdingen, die Mediamatikerin Lea Bongni aus Galmiz sowie ein Koch aus Ursy.

Wegen Corona werden die Swiss Skills ausnahmsweise über einen längeren Zeitraum und nicht an einem einzigen Austragungsort durchgeführt. /yk

Bild:photos.swiss-skills.ch

News

Mitarbeitende des HFR protestieren

14.09.2020

Rund 30 Mitarbeitende des Kantonsspitals wehrten sich gegen die Auslagerung der Hauswirtschaft vom Standort Tafers.

x

Mitarbeitende des HFR protestieren

14.09.2020

Vor dem Kantonsspital in Freiburg protestierten heute Morgen rund 30 HFR-Mitarbeitende.
Dies teilt die Gewerkschaft der öffentlichen Dienste VPOD mit.
Sie wehrten sich gegen die Pläne des HFR, die Hauswirtschaft in Tafers zu privatisieren.
Das HFR will die Hauswirtschaft bis in einem Jahr an ein externes Unternehmen auslagern. Davon betroffen sind zwölf Mitarbeitende. Das Spital verspricht sich durch diese Massnahme beachtliche Einsparungen. /yk

Bild: VPOD Freiburg

News

Ausleihvelos sind wieder verfügbar

14.09.2020

Die meisten Publibike-Velos in der Stadt Freiburg können wieder ausgeliehen werden.

x

Ausleihvelos sind wieder verfügbar

14.09.2020

 

Die meisten Velos von Publibike können in der Stadt Freiburg wieder ausgeliehen werden, teilt das Unternehmen mit.

Ende August wurde das Ausleih-Netz vorübergehend geschlossen, weil viele Fahrräder beschädigt wurden. Fast die Hälfte der Velos stünden wieder zur Verfügung. Praktisch alle Ausleih-Stationen seien wieder geöffnet - ausser eine im Jura- und eine im Schönberg-Quartier. An diesen Standorten wurden am meisten Velos beschädigt.

Gut 160 Publibike-Velos können wieder benützt werden. Rund 70 werden immer noch repariert. Sie sollen in den nächsten Wochen wieder verfügbar sein. / yk

News

Maskenpflicht an der OS Romont

14.09.2020

Nach mehreren positiven Coronatests müssen Schülerinnen und Schüler der OS Romont nun Masken tragen.

x

Maskenpflicht an der OS Romont

14.09.2020

Ab heute Montag müssen Schülerinnen und Schüler an der Orientierungsschule in Romont eine Maske tragen im Unterricht.
Dies hat der Schuldirektor gegenüber RadioFr. bestätigt.
Dieser Entscheid folgt auf positive Coronatests von neun Schülerinnen und Schülern, sowie zwei Lehrpersonen. Da mehrere Klassen betroffen sind, gilt für die nächsten 14 Tage eine Maskenpflicht in der ganzen Schule, um neue Ansteckungen zu verhindern.
Die Masken werden morgens an die Schülerinnen und Schüler verteilt. /yb,sk

News

Grünes Licht für ruhigere Quartierstrassen

11.09.2020

Die Gemeinde Düdingen kann ihr umfangreiches Tempo-30-Projekt umsetzen.

x

Grünes Licht für ruhigere Quartierstrassen

11.09.2020

 

Die Gemeinde Düdingen kann ihr umfangreiches Tempo-30-Projekt umsetzen. Gegen die baulichen Massnahmen seien keine Einsprachen eingegangen, hiess es bei der Bauverwaltung auf Anfrage.

Düdingen will die erlaubte Höchstgeschwindigkeit in verschiedenen grösseren Wohnquartieren senken. Den Kredit dazu hatte das Gemeindeparlament vor einem Jahr bewilligt. /phi

News

Stickige Luft in Freiburger Schulzimmern

11.09.2020

Besonders in älteren Gebäuden ist der CO2-Gehalt oft über dem Grenzwert.

x

Stickige Luft in Freiburger Schulzimmern

11.09.2020

 

In einigen Freiburger Schulzimmern ist die Luftqualität zu schlecht. Das Problem bestehe vor allem bei Gebäuden, die älter sind als 20 Jahre, schreibt der Staatsrat in einer Antwort auf einen parlamentarischen Vorstoss.

Oft liege der Gehalt an schädlichem CO2 über dem Grenzwert. Laut dem Amt für Energie ist der Wert in einzelnen Fällen bis zu dreimal höher als erlaubt.

Die Schulen müssen nun ein Lüftungskonzept ausarbeiten. Zudem schafft der Kanton 120 Messgeräte an, um die Fortschritte zu überprüfen. Er investiert dafür 50'000 Franken. /lsi

News

Weitere Hilfe für Rand- und Bergregionen

11.09.2020

Der Kanton Freiburg unterstützt im Rahmen der "Neuen Regionalpolitik" insbesondere Industrie und Tourismus.

x

Weitere Hilfe für Rand- und Bergregionen

11.09.2020


Der Kanton Freiburg unterstützt auch in den nächsten vier Jahren seine Rand- und Bergregionen. Im Rahmen der sogenannten Neuen Regionalpolitik fördert Freiburg Projekte in den Bereichen Industrie und Tourismus.

Damit will der Kanton innovativen Ideen im Start-Up-Bereich unterstützen, schreibt die Volkswirtschaftsdirektion. Die Wirtschaft soll so wieder zum Florieren kommen.

Auch der Tourismus soll profitieren: Die Branche habe stark unter der Corona-Pandemie gelitten. Der Kanton lässt sich die Neue Regionalpolitik bis Ende 2023 gut 18.5 Millionen Franken kosten. /lsi

News

Tempo 30 in der Freiburger Innenstadt

11.09.2020

Der Freiburger Gemeinderat will den Strassenlärm reduzieren.

x

Tempo 30 in der Freiburger Innenstadt

11.09.2020

 

Auf gut 75 Prozent der Stadtfreiburger Strassen soll in Zukunft Tempo 30 gelten. Wie die Behörden heute an einer Medienkonferenz erklärten, ist dies eine Teilmassnahme zur Reduktion des Strassenlärms. Die Massnahmen dienten neben dem Lärmschutz auch der Gesundheit der Bevölkerung.

Aktuell seien rund 7900 Menschen und 340 Gebäude von Überschreitung der Lärmgrenzwerte betroffen. Die Einführung der Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h ist für Mitte nächstes Jahr vorgesehen. /vb

Screenshot: Stadt Freiburg

News

Bundesrat will kein Spielverderber sein

11.09.2020

Die Landesregierung stimmt dem Kantonswechsel der Gemeinde Clavaleyres zu.

x

Bundesrat will kein Spielverderber sein

11.09.2020

 

Der Bundesrat stimmt dem Kantonswechsel der Gemeinde Clavaleyres zu. Er hat dem Bundesparlament beantragt den Wechsel von Bern nach Freiburg anzunehmen.

Clavaleyres zählt nur 50 Einwohner und hat immer mehr Mühe, die Aufgaben einer Gemeinde zu bewältigen. Darum möchte die Gemeinde mit Murten fusionieren. Dafür muss aber Clavaleyres von Bern nach Freiburg wechseln.

Die betroffenen Gemeinden und Kantone haben dem Wechsel schon zugestimmt. Nun muss noch das Bundesparlament Ja sagen. /tap

News

Kein Chorfest übernächstes Jahr

11.09.2020

Das Freiburger Gesangsfest Tutticanti von 2022 in Wünnewil ist abgesagt.

x

Kein Chorfest übernächstes Jahr

11.09.2020

 

Die Corona-Pandemie wirft ihre Schatten bereits auf das übernächste Jahr. So findet das Freiburger Gesangfest Tutticanti von 2022 in Wünnewil nicht statt. Das haben die Organisatoren mitgeteilt.

Die Unsicherheit in den Chören sei derzeit zu gross, wie eine Umfrage ergeben habe. Zudem gebe es im Sensebezirk bereits andere Grossveranstaltungen, die ins Jahr 2022 verschoben wurden.

Nächsten Frühling wollen die Verantwortlichen entscheiden, wann das Gesangsfest stattfinden wird. /phi

News

Schwimmbäder verlängern die Saison

11.09.2020

Die Badi Murten und Kerzers und die Motta in Freiburg sind eine Woche länger offen.

x

Schwimmbäder verlängern die Saison

11.09.2020

Die Schwimmbad-Saison im Sendegebiet wird dieses Jahr etwas verlängert. Wegen der Corona-Massnahmen öffneten die Badis ein paar Wochen später als geplant. Aus dem Grund und dank des guten Wetters hat die Badi Murten bis Ende nächste Woche offen, wie sie in einer Mitteilung schreibt. Auf Anfrage bestätigte auch das Schwimmbad Motta in der Stadt Freiburg, es verlängere seine Saison bis Ende nächste Woche. Kerzers schliesst regulär erst Ende nächste Woche. Die Badi Laupen hat bereits an diesem Freitag ihr Abschlussfest. /tap

News

CVP Freiburg folgt der Mutterpartei

11.09.2020

Die Freiburger CVP ist hinsichtlich der Abstimmungen vom 27. September ganz auf der Linie der CVP Schweiz.

x

CVP Freiburg folgt der Mutterpartei

11.09.2020

 

Die CVP des Kantons Freiburg hat ihre Parolen für die Abstimmungen vom 27. September bekannt gegeben. Sie empfiehlt die Begrenzungsinitiative abzulehnen. Die anderen Vorlagen empfiehlt sie zur Annahme. Die CVP Freiburg folgt damit den Parolen der Mutterpartei.
Auch für die kantonale Abstimmung im November, die Reform der Pensionskasse der Staatsangestellten, empfiehlt die CVP Freiburg Ja zu stimmen. /tap

News

Ein neuer Präsident für die Freiburger SVP

11.09.2020

Die Delegiertenversammlung der SVP hat Christophe Blaumann einstimmig gewählt.

x

Ein neuer Präsident für die Freiburger SVP

11.09.2020

Die SVP des Kantons Freiburg hat einen neuen Präsidenten. Die Delegiertenversammlung hat Christophe Blaumann einstimmig gewählt.
Christophe Blaumann wohnt in Courtepin im Seebezirk. Er war der einzige Kandidat.
Nach dem Rücktritt von Ruedi Schläfli vor zwei Jahren hatte Blaumann die Freiburger SVP bereits als Co-Präsident geleitet - zusammen mit zwei anderen Parteikollegen. /phi

News

Steuerabzüge für den Kanton Freiburg

11.09.2020

Wer dieses Jahr im Home-Office gearbeitet hat, kann dennoch die vollen Abzüge für Öv-Abos, Auto und Essen machen.

x

Steuerabzüge für den Kanton Freiburg

11.09.2020

Gute Aussichten für die nächste Steuererklärung. Auch für dieses Jahr können alle Abzüge gemacht werden.
Dies heisst es auf Anfrage von RadioFr. bei der Freiburger Steuerverwaltung.
Wer dieses Jahr mehrere Wochen im Home-Office gearbeitet hat, kann dennoch die vollen Abzüge für das Generalabonnement, Autofahrten und auswertige Mittagessen machen.
Hingegen gebe es nicht mehr Abzüge für die Arbeit in den eigenen vier Wänden.
Wie eine Umfrage von SRF zeigt, erlauben auch viele andere Kantone sämtliche Abzüge – dies trotz Corona. /yk

News

Forum Freiburg noch nicht Konkurs

10.09.2020

Das Gericht des Saanebezirks gibt dem Forum mehr Zeit. In den nächsten Vier Monaten soll das Forum sein Budget verbessern.

x

Forum Freiburg noch nicht Konkurs

10.09.2020

Das Forum Freiburg ist vorerst noch nicht Konkurs.
Das Gericht des Saanebezirks hat entschieden, dem Forum mehr Zeit zu geben, wie in einer Mitteilung des Forums steht. In den nächsten Vier Monaten soll das Forum sein Budget verbessern.
Dies durch verschiedene Massnahmen sowie mit einer Finanzspritze von einer halben Million Franken vom Kanton.
Das Forum Freiburg geriet wegen der Corona-Massnahmen in finanzielle Schwierigkeiten. In diesem Jahr hat es erst einen Viertel von seinem normalen Jahresumsatz eingenommen. /tap

News

153 Millionen für Agroscope

10.09.2020

Der Ständerat hat einen Kredit genehmigt für die Ausstattung der Forschungs-Anstalt in Posieux.

x

153 Millionen für Agroscope

10.09.2020


Der Ständerat hat einen Kredit von 153 Millionen Franken genehmigt für die Forschungs-Anstalt Agroscope in Posieux. Mit dem Geld soll die Erstausstattung des Gebäudes bezahlt werden, heisst es von den Parlamentsdiensten.

Auch der Umzug von Agroscope aus dem Kanton Bern nach Posieux soll mit diesem Geld finanziert werden. Gebaut wird der Labor-Komplex vom Kanton Freiburg. Danach soll er an den Bund vermietet werden.

Insgesamt hat der Ständerat 460 Millionen Franken für Bundesbauten genehmigt. Das Geschäft geht nun an den Nationalrat. /iw

News

Düdinger Martinsmarkt abgesagt

10.09.2020

Dieses Jahr gibt es keinen Martinsmarkt. Die Organisatoren befürchten die Coronamassnahmen nicht einhalten zu können.

x

Düdinger Martinsmarkt abgesagt

10.09.2020

Der Martinsmarkt in Düdingen ist abgesagt. Das schreiben die Organisatoren in einer Mitteilung. Das Erstellen eines passenden Schutzkonzepts sei kaum möglich, begründen sie ihren Entscheid. Ausserdem würde sich an einem fröhlichen Markt wohl kaum jemand an die Corona-Massnahmen halten, hiess es weiter. Der nächste Martinsmarkt wird voraussichtlich nächstes Jahr Mitte November durchgeführt. /tap

News

Belgien erklärt Freiburg zur roten Zone

10.09.2020

Reisen zwischen Belgien und dem Kanton Freiburg sind ab Freitag nur noch unter bestimmten Umständen möglich.

x

Belgien erklärt Freiburg zur roten Zone

10.09.2020

 

Das bedeute, dass Belgier und Belgierinnen nicht mehr im Kanton Freiburg Ferien machen dürfen, sagte das Belgische Aussenministerium gegenüber RadioFr. Dasselbe gilt für Freiburgerinnen und Freiburger, die in Belgien Ferien machen wollen.

Ausgenommen von dieser Regelung sind lediglich Personen, die in Belgien oder Freiburg studieren oder arbeiten. Sie müssen für zehn Tage in die Quarantäne, falls sie nach ihrem Aufenthalt in Freiburg länger als 48 Stunden in Belgien bleiben.

Die neue Regelung gilt ab Freitag Nachmittag. Freiburg ist der einzige Kanton, der von Belgien zur roten Zone erklärt wurde. /yk-rb

News

Sensler Ambulanzpionier gestorben

10.09.2020

Der Wünnewiler Peter Boschung, der Gründer der Ambulanz des Sensebezirks, ist tot.

x

Sensler Ambulanzpionier gestorben

10.09.2020

 

Der Gründer der Ambulanz des Sensebezirks ist tot. Peter Boschung starb gestern im Alter von 79 Jahren. Das geht aus den Todesanzeigen der Familie und der Ambulanz Sense hervor.

Peter Boschung hatte den Ambulanzdienst im Jahr 1970 in Wünnewil gegründet. Mittlerweile wird die Ambulanz in zweiter Generation von der Familie Boschung weitergeführt, weiterhin als private Organisation. /phi

1

Kontakt: info(at)radiofr.ch Tel.: 026/351 50 10

Nachrichten

[23.09.2020]Nachrichten
play
[23.09.2020]Nachrichten
play
[23.09.2020]Nachrichten
play
[23.09.2020]Nachrichten
play
[23.09.2020]Nachrichten
play
[23.09.2020]Nachrichten
play
[23.09.2020]Nachrichten
play
[23.09.2020]Nachrichten
play
[22.09.2020]Nachrichten
play
[22.09.2020]Nachrichten
play
[22.09.2020]Nachrichten
play
[22.09.2020]Nachrichten
play
[22.09.2020]Nachrichten
play
[22.09.2020]Nachrichten
play
[22.09.2020]Nachrichten
play
[22.09.2020]Nachrichten
play
[21.09.2020]Nachrichten
play
[21.09.2020]Nachrichten
play
[21.09.2020]Nachrichten
play
[21.09.2020]Nachrichten
play
[21.09.2020]Nachrichten
play
[21.09.2020]Nachrichten
play
[21.09.2020]Nachrichten
play
[21.09.2020]Nachrichten
play
[20.09.2020]Nachrichten
play
[20.09.2020]Nachrichten
play
[20.09.2020]Nachrichten
play
[20.09.2020]Nachrichten
play
[20.09.2020]Nachrichten
play
[20.09.2020]Nachrichten
play
[20.09.2020]Nachrichten
play
[20.09.2020]Nachrichten
play
[19.09.2020]Nachrichten
play
[19.09.2020]Nachrichten
play
[19.09.2020]Nachrichten
play
[19.09.2020]Nachrichten
play
[19.09.2020]Nachrichten
play
[19.09.2020]Nachrichten
play
[18.09.2020]Nachrichten
play
[18.09.2020]Nachrichten
play
[18.09.2020]Nachrichten
play
[18.09.2020]Nachrichten
play
[18.09.2020]Nachrichten
play
[18.09.2020]Nachrichten
play
[18.09.2020]Nachrichten
play
[18.09.2020]Nachrichten
play
[17.09.2020]Nachrichten
play
[17.09.2020]Nachrichten
play
[17.09.2020]Nachrichten
play
[17.09.2020]Nachrichten
play
[17.09.2020]Nachrichten
play
[17.09.2020]Nachrichten
play
[17.09.2020]Nachrichten
play
[17.09.2020]Nachrichten
play
[16.09.2020]Nachrichten
play
[16.09.2020]Nachrichten
play
[16.09.2020]Nachrichten
play
[16.09.2020]Nachrichten
play
[16.09.2020]Nachrichten
play
[16.09.2020]Nachrichten
play
1

News Region

Coronafall bei den Düdingen Bulls!

23.09.2020

Präsident Josef Baeriswyl zum Coronafall bei den Düdingen Bulls.

x

Coronafall bei den Düdingen Bulls!

23.09.2020

Positiver Coronafall im Eishockeyteam der Düdingen Bulls! Wie Präsident Josef Baeriswyl gegenüber unserem Radio sagte, sei der positive Befund erst kurz vor 19.00 Uhr in Düdingen eingetroffen. Das Spiel vom Mittwoch Abend gegen den HCV Martigny musste deshalb kurzfristig abgesagt werden. Wie es für die Bulls weitergeht und ob sich die Spieler in Quarantäne begeben müssen, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Am Donnerstag Morgen, werden sich die Verantwortlichen von den Bulls zusammen mit dem Freiburger Kantonsarzt treffen und über das weitere vorgehen entscheiden./ivz

Die Gewerkschaften zeigen sich skeptisch

23.09.2020

FEDE und VPOD bemängeln Unklarheiten im Vierjahresplan des Spitals HFR.

x

Die Gewerkschaften zeigen sich skeptisch

23.09.2020

Das Spital HFR hat heute seinen Plan für die nächsten Jahre vorgestellt. Prompt reagieren die Sozialpartner: Die Gewerkschaften des Staatspersonals, FEDE und VPOD zeigen sich skeptisch. Beide bemängeln, dass die Lage für das Personal zu unklar sei. Etwa sei nicht genug kommuniziert worden, wie sich die strukturellen Änderungen auf die Lage der Mitarbeitenden auswirkt, wie die FEDE in einer Mitteilung schreibt . Beide Gewerkschaften stören sich zudem daran, dass die medizinischen Dienste in den Randregionen abgebaut werden. So wird bespielsweise in Zukunft nur noch in Freiburg operiert.

Das HFR stellt seine Zukunftspläne vor

23.09.2020

Das HFR will sich ganz neu organisieren - und die Aufgaben der einzelnen Standorte neu definieren.

x

Das HFR stellt seine Zukunftspläne vor

23.09.2020

Wie geht es in Zukunft weiter mit dem Freiburger Spital HFR? Den Plan dazu hat das Spital heute vor den Medien vorgestellt. Das HFR will sich ganz neu organisieren - und die Aufgaben der einzelnen Standorte neu definieren. Das Spital in Freiburg wird zum zentralen Standort. Stationäre Operationen und die Pflege schwerkranker Personen werden dort gebündelt. Die anderen Einrichtungen des HFR sollen Teil eines Gesundheitsnetzes werden, das die Zusammenarbeit der verschiedenen Einrichtungen vereinfacht.

Kein Studenten-Festival in Freiburg

23.09.2020

Das Studenten-Festival Etu'Sound wurde zwei Tage vor der Durchführung abgesagt.

x

Kein Studenten-Festival in Freiburg

23.09.2020

Das Freiburger Studenten-Festival Etu'Sound ist abgesagt.
Das schreibt das Organisationskomitee in einer Mitteilung. Grund dafür seien die vom Bund beschlossenen Massnahmen gegen das Corona-Virus, welche grosse Versammlungen einschränken.
Das Festival Etu'Sound findet jedes Jahr, traditionell am zweiten Freitag nach Beginn des neuen Semesters, im Pérolles-Areal statt. Jedes Jahr wird es von rund 2000 Studentinnen und Studenten besucht.
Die nächste Ausgabe des Festivals soll am 1. Oktober 2021 stattfinden.

(Bild: etusound.ch)

Parlament setzt sich für Ferienhäuser ein

22.09.2020

Der Grosse Rat des Kantons Waadt verlangt, dass die Chalets im Naturschutzgebiet Grande Cariçaie erhalten bleiben.

x

Parlament setzt sich für Ferienhäuser ein

22.09.2020

 

Die umstrittenen Ferienhäuser am Südufer des Neuenburgersees erhalten politische Unterstützung. Das Parlament des Kantons Waadt hat einen Vorstoss angenommen, der den Erhalt der Häuser verlangt. Die Abstimmung fiel knapp aus, mit einer Stimme Unterschied.

Die Regierungen der Kantone Waadt und Freiburg hatten kürzlich beschlossen, dass diese bis zu 100 Jahre alten Häuser im Naturschutzgebiet Grande Cariçaie geräumt werden müssen. Insgesamt sind fast 200 Chalets betroffen, sowohl auf Waadtländer wie auch auf Freiburger Seite. /phi

Auch in Freiburg wird gegrapscht

22.09.2020

Der Gemeinderat der Stadt wil mit einem Massnahmenplan gegen Belästigungen im öffentlichen Raum vorgehen.

x

Auch in Freiburg wird gegrapscht

22.09.2020

 

Auch die Stadt Freiburg ist von Belästigung im öffentlichen Raum betroffen. Das zeigt eine Studie der Hochschule für Soziale Arbeit Freiburg, die im Auftrag der Stadt gemacht wurde.

Von den 4300 Befragten gaben knapp 80 Prozent an, bereits Opfer von Belästigungen im öffentlichen Raum geworden zu sein. Die Stadt Freiburg will mit einem Massnahmenplan gegen das Problem vorgehen, sagte der Syndic der Stadt, Thierry Steiert, vor den Medien.

Die Studie zeigt auf, dass es sich bei den Opfern vor allem um junge Frauen und sexuelle Minderheiten wie Homosexuelle oder Transmenschen handelt, und dass die Formen der Belästigung variieren: von Pfeifen oder verbalen Belästigungen bis hin zu Berührungen oder Reibungen. /pbü

Aus einem Tisch werden Stühle

22.09.2020

Die Stadt Freiburg erhält eine weitere sogenannte Künstlertafel.

x

Aus einem Tisch werden Stühle

22.09.2020

 

Die Stadt Freiburg erhält eine weitere sogenannte Künstlertafel. Die Gemeinde stellte heute das neuste Werk namens "L'Auditoire Georges" vor. Es steht auf dem Grashügel neben dem Pythonplatz und ist diesmal kein Tisch im eigentlichen Sinne. Es sind 14 Drehstühle mit Schreibplatte, ähnlich wie die Stühle in Vorlesungssälen.

Es ist die dritte Installation in der Reihe der Freiburger "Künstlertafeln". Im Burgquartier befindet sich bereits der "Schräge Tisch" und am Ende des Pérolles ein zerdrückter Rennwagen mit einer Tischplatte darauf. /tap

Der Schock bleibt aus

22.09.2020

Trotz Corona steigen die Krankenkassenprämien im kommenden Jahr nur moderat an.

x

Der Schock bleibt aus

22.09.2020

 

Die Krankenkassenprämien im Kanton Freiburg bleiben auch nächstes Jahr unter dem Schweizer Durchschnitt. Das zeigen die aktuellen Zahlen des Bundes.

Demnach bezahlen Freiburgerinnen und Freiburger im Schnitt gut 357 Franken pro Monat. Im Schweizer Durchschnitt sind es 375 Franken, also 18 Franken mehr. Laut der Freiburger Gesundheitsdirektion hat Freiburg die tiefsten Prämien aller Westschweizer Kantone.

Die Coronapandemie hat sich auf die Prämien vom kommenden Jahr noch nicht ausgewirkt, sagt Staatsrätin Anne-Claude Demierre auf Anfrage von RadioFr. Dies könne aber noch kommen. Dann hoffe sie auf ein Entgegenkommen der Krankenversicherer. Diese hätten derzeit unnötig hohe Reserven.  /phi

Falsch um den Kreisel herum

22.09.2020

In Ecuvillens im Saanebezirk hat sich ein jugendlicher Motorradfahrer schwer verletzt.

x

Falsch um den Kreisel herum

22.09.2020

 

In Ecuvillens im Saanebezirk hat sich ein jugendlicher Motorradfahrer schwer verletzt. Der 14-Jährige hat laut der Freiburger Polizei gestern am späten Nachmittag eine Verkehrsinsel auf der linken Seite umfahren. Daraufhin sei er in eine Strasse abgebogen, wo es zur Kollision mit einem Autofahrer kam. Ein Helikopter hat den Jugendlichen ins Spital geflogen. /ns

Julien Sprunger verpasst den Saisonstart

22.09.2020

Der Captain von Gottéron hat sich am Knie verletzt.

x

Julien Sprunger verpasst den Saisonstart

22.09.2020

Captain und Identifikationsfigur Julien Sprunger hat sich beim Testspiel gegen den HC Ambri-Piotta am Knie verletzt, wie "La Liberté" berichtet. Julien Sprunger humpelte am Freitag gegen Ende des Mitteldrittels vom Eis und verfolgte die letzten 20 Minuten in Bellinzona von der Bande aus. Freiburg Gottéron geht davon aus, dass Julien Sprunger in zwei Wochen wieder fit ist, damit dürfte er allerdings zum Saisonstart am 1. Oktober gegen die Rapperswil-Jona Lakers fehlen./ivz

Zwei Mal Ja in Courtepin

22.09.2020

Die Gemeindeversammlung stimmt der Jahresrechnung und einem Investitionskredit zu.

x

Zwei Mal Ja in Courtepin

22.09.2020

Die Gemeindeversammlung von Courtepin hat gestern Abend zwei Mal einstimmig Ja gesagt.
Die Bürgerinnen und Bürger nahmen die Jahresrechnung an und stimmten auch einem Investitionskredit für die Wasserversorgung zu. Das teilt die Gemeinde auf Anfrage von RadioFr. mit.

Zudem erinnerte der Gemeinderat daran, dass Courtepin am 27. September auch darüber abstimme, ob die Gemeinde einen Generalrat erhalte oder nicht. Weiter solle am Abstimmungstag wegen Corona der physische Urnengang verhindert werden und per Post abgestimmt werden. /vb

Bild: Gemeinde Courtepin

Levrat will in den Staatsrat

21.09.2020

Der Freiburger Ständerat Christian Levrat will für den Staatsrat kandidieren.

x

Levrat will in den Staatsrat

21.09.2020

 

Der SP-Ständerat Christian Levrat will in die Freiburger Kantonsregierung.
Wie die Freiburger SP mitteilt, haben sie Levrats Bewerbung für dieses Amt entgegengenommen.
Das Ziel müsse sein, dass die Linke wieder mehr Sitze in der Kantonsregierung habe, so Levrat.
Im Moment belegt die SP mit Anne-Claude Demierre und Jean-François Steiert zwei Sitze in der Kantonsregierung.
Die Freiburger SP muss Christian Levrat noch offiziell als Kandidat nominieren. Die Wahlen sind im Herbst in einem Jahr. /yk

 

Nicht mehr Geld für Gemeinden

21.09.2020

Der Kanton Freiburg will den Gemeinden trotz Corona-Pandemie nicht mehr Geld geben.

x

Nicht mehr Geld für Gemeinden

21.09.2020

Der Kanton Freiburg will den Gemeinden trotz Corona-Pandemie nicht mehr Geld geben.

Dies schreibt die Kantonsregierung in einer Antwort auf einen Vorstoss aus dem Kantonsparlament.

Dieser forderte den Kanton auf, den Gemeinden wegen der Corona-Pandemie mehr Geld zu geben. Sie seien finanziell stärker gefordert als der Kanton.

Davon hält die Kantonsregierung allerdings nichts. Sie wolle mit den Unterstützungsprogrammen die Wirtschaft wieder ankurbeln. Ausserdem wolle sie Massnahmen umsetzen, die direkt der Bevölkerung zu Gute kommen. /yk

Neuer Logistik-Chef beim HFR

21.09.2020

Andreas Berger wird neuer Logistik-Chef und damit Mitglied der Direktion.

x

Neuer Logistik-Chef beim HFR

21.09.2020

Spitalzimmer reinigen oder Gebäude renovieren. Der dafür zuständige Bereich am Freiburger Spital HFR erhält einen neuen Chef.

Wie das HFR mitteilt, wird Andreas Berger neuer Logistik-Chef und damit Mitglied der Direktion.

Er wird damit Nachfolger von Stéphane Betticher, der das Spital verliess.

Andreas Berger überzeuge mit seiner professionellen und ruhigen Art, die vor allem in der ersten Welle der Corona-Pandemie dem Spital sehr geholfen habe.

In den Medien verteidigte er vor gut zwei Wochen die Auslagerung der Reinigungs-Teams am Standort Tafers an ein privates Unternehmen. /yk

Hilfe bei der Lehrstellensuche

21.09.2020

Wie unterstützt der Kanton Jugendlichen bei der Lehrstellensuche?

x

Hilfe bei der Lehrstellensuche

21.09.2020

 

Lehrstellensuche ist kein einfaches Thema. Nun stellte Corona Jugendliche vor zusätzliche Herausforderungen.

Vom Mai bis Juli wurden im Vergleich zum Vorjahr weniger Lehrverträge abgeschlossen. Teils bis zu einem Fünftel weniger.

Ob diese Entwicklung mit Corona zusammenhängt ist nicht klar, wie der Staatrat in seiner Antwort auf eine Frage aus dem Grossen Rat schreibt.

Aus diesem Grund lässt der Staatrat überwachen, ob Firmen Lehrstellen streichen oder Lehrverträge künden. Programme, die Jugendliche bei der Lehrstellensuche unterstützen hätte es schon vor Corona gegeben. Diese würden nun weitergeführt. /tap

Missglückter Saisonstart für die Bulls

19.09.2020

Das Team von Freddy Reinhard verliert zum Saisonauftakt gegen Bülach mit 1:4

x

Missglückter Saisonstart für die Bulls

19.09.2020

Endlich wieder Eishockey, für die Düdingen Bulls startete die Swiss Regio League auswärts gegen den EHC Bülach, dem Juniorenclub von Gottéron Torhüter Reto Berra.

Das erste Drittel war von gegenseitigem Abwarten geprägt, die Bulls starteten zwar engagiert in die Partie, das Heimteam mit einem Lattenschuss und zwei Breakaway Situationen in den ersten 20 Minuten dem Führungstreffer aber näher. Nach dem torlosen Startdrittel, wurden die Bulls in Mitteldrittel aber ganz kalt geduscht. Bülach ging mit einem lupenreinen Doppelschlag nach 25 Minuten mit 2 zu 0 in Führung. Sogar noch vor dem zweiten Pausentee konnte das Heimteam auf 3 zu 0 erhöhen, Düdingen war bedient. Der neue Trainer Freddy Reinhard schien in der Pause allerdings die richtigen Worte gefunden zu haben, die Bulls zeigten sich bemüht doch noch mit Punkten aus dem Zürcher Unterland heimzureisen. Und in der Tat konnten die Bulls den Treffer zum 1 zu 3 erzielen. Die Düdinger warfen nun alles nach vorne, konnten noch zweimal im Powerplay agieren, aber ein Treffer wollte nicht mehr gelingen. Im Gegenteil, das Heimteam machte mit dem Empty Netter zum 1 zu 4 Schlussstand alles klar./ivz

Gerechtes 1:1 Unentschieden für Düdingen

19.09.2020

Im Interview spricht der Mittelfeldspieler Kevin Knutti vom SC Düdingen über das 1:1 gegen Portalban.

x

Gerechtes 1:1 Unentschieden für Düdingen

19.09.2020

Der SC Düdingen ist schwach in die neue 2. Liga-Interregional gestartet und will nach 3 Punkten aus 3 Spielen einen zweiten Sieg einfahren. Trotz den 6 verletzten Stammspielern, gelingt Fabian Suter bereits in der 8. Spielminute den Führungstreffer. Nach einem schönen Seitenwechsel auf links, muss die Verteidigung von Portalban-Gletterens ein Foul begehen. Die stark und flach getretene Freistossflanke wird vom genannten Verteidiger ins Tor abgelenkt. In der Folge konzentrieren sich die Sensler darauf, Fehler zu verhindern und die Führung zu kontrollieren. Dabei greifen die Männer von Marc Rotzetter nicht selten auch zu harten Zweikämpfen. Gleich 2 Spieler muss Portalban noch vor den ersten 20 Minuten verletzungsbedingt auswechseln. Der SC Düdingen spielt abgeklärt und lässt Portalban zwar anlaufen, ohne aber Chancen zu gewähren. Die 352 Zuschauerinnen und Zuschauer im Birchhölzli stellen sich in der 45. Minute bereits auf die Pause ein, da gelingt Portalban-Gletterens in der letzten Aktion der Halbzeit den 1:1 Ausgleich. Ein Freistoss von der Mittellinie wurde direkt getreten, um den Ersatztorhüter von Düdingen, Luca Aebischer zu überraschen. Aebischer kann zwar noch an die Latte ablenken, doch Moussa Mané köpft den Abpraller ins Netz.

In der zweiten Halbzeit will keine Mannschaft ein unnötiges Risiko eingehen, das Spiel ist geprägt von Kampf und Emotionen. Torschancen sind auf beiden Seiten zu notieren, jedoch sind diese praktisch immer nach Standardsituationen. In der 58. Minute kann dann der Düdinger Stürmer Avdukic aber doch losziehen und den Ball im Tor versenken. Doch der Treffer zählt wegen Abseits nicht; eine äusserst knappe Entscheidung. Ab diesem Moment plätschert das Spiel vor sich hin und das 1:1 Schlussresultat ist schliesslich sowohl für Düdingen als auch für Portalban eine gerechte Punkteteilung. Die Sensler kommen auch nach 4 Spielen und 4 Punkten weiter nicht vom Fleck. Am nächsten Samstag reist der SC Düdingen in seiner 2. Liga Interregional Saison nach Colombier (16:30).

Masken in Kitas bleiben ein Streitpunkt

18.09.2020

Die Maskenpflicht in Freiburger Kindertagesstätten wird weiter kritisch hinterfragt.

x

Masken in Kitas bleiben ein Streitpunkt

18.09.2020

 

Die Maskenpflicht in Freiburger Kindertagesstätten wird weiter kritisch hinterfragt.
In einer Anfrage an den Staatsrat verweist FDP-Grossrätin Susanne Schwander auf mögliche negative Folgen der Maskenpflicht auf die Kinder. Laut Forschungsergebnissen sei das Erkennen und Erforschen der Mimik zentral für die Entwicklung von Kindern.
Zudem stellt Susanne Schwander die Frage, warum der Kantonsarzt zu einer anderen Gefahrenbewertung komme als das BAG.
Laut Bundesamt spielten Kinder bei der Übertragung des neuen Coronavirus keine wesentliche Rolle. /vb

Freiburg kämpft für sein Erfolgsmodell

18.09.2020

In Freiburger Heimen sind Medikamente günstiger als anderswo. Damit das so bleibt, sendet das Kantonsparlament ein Signal.

x

Freiburg kämpft für sein Erfolgsmodell

18.09.2020

 

Der Freiburger Grosse Rat verteidigt sein Modell der Medikamentenverteilung in Alters- und Pflegeheimen und hat eine entsprechende Standesinitiative angenommen.

Im Freiburger Modell können die sozialen Einrichtungen Medikamente in grösserer Mengen einkaufen und so pro Jahr rund vier Millonen Franken einsparen. Die Versicherer lehnen dieses Modell jedoch ab, da es nicht den neuen Bundesrichtlinien entspräche.

Da die Verhandlungen seit 2018 nicht voranschreiten, hofft der Grosse Rat nun durch die Standesinitiative in Bern zu erreichen, dass man am Freiburger Modell festhalten kann. /vb

Lastwagen touchiert Brücke

18.09.2020

die Ladevorrichtung war zu hoch.

x

Lastwagen touchiert Brücke

18.09.2020

In der Industriezone in Kerzers verunfallte heute morgen ein Lastwagenfahrer.
Beim Passieren der Autobahnüberführung touchierte die Ladevorrichtung des Lastwagens die Brücke.
Infolge des Aufpralls verlor der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug und prallte gegen ein Gebäude.
Er wurde dabei schwer verletzt und mit der Rega ins Spital geflogen.

Die Brücke wurde von Mitarbeitern des ASTRA untersucht und wieder für den Verkehr freigegeben.
Der Gesamtschaden ist noch unbekannt. /vb

Wärmepumpen für die Zivilschutzanlage

18.09.2020

Die Gemeindeversammlung von St. Antoni hat mehrere Kreditbegehren gutgeheissen.

x

Wärmepumpen für die Zivilschutzanlage

18.09.2020

Zwei Nachtragskredite und zwei weitere Kredite: Dazu hat die Gemeindeversammlung von St. Antoni gestern Abend Ja gesagt – ohne grosse Einwände, wie die Gemeinde auf Anfrage von Radio Fr. mitteilt.

So wird nun etwa die alte Ölheizung in der Zivilschutzanlage im Burgbühl durch Wärmepumpen ersetzt. Zudem kann der Friedhof umgestaltet werden.

Die Bürgerinnen und Bürger genehmigten auch die Rechnung des letzten Jahres. Diese schloss mit einem Ertragsüberschuss von rund 670'000 Franken – dies, obwohl die Gemeinde vor einem Jahr die Steuern gesenkt hatte. /mk

 

Alte Wandmalereien zum Vorschein gekommen

17.09.2020

Die Renovation der Bergkapelle Schmitten ist deshalb teurer als gedacht.

x

Alte Wandmalereien zum Vorschein gekommen

17.09.2020

Die Renovation der Bergkapelle in Schmitten ist teurer ausgefallen als erwartet.
Dies, da im Innern der Bergkapelle alte Malereien zum Vorschein gekommen sind. Diese habe man für den Erhalt der Kapelle restauriert, wie die Pfarrei Schmitten nach der Pfareiversammlung mitteilte. Die Denkmalpflege hat sich mit rund 10% an den entstandenen Kosten beteiligt. Die Gesamtkosten belaufen sich auf fast 136'000 Franken, vorgesehen waren 100'000 Franken.

Die Renovation der Kapelle ist grösstenteils abgeschlossen. /ns

Bild: Gemeinde Schmitten

Vorerst kein Kiosk mehr

17.09.2020

Am Bahnhof Schmitten bleibt der Kiosk zu.

x

Vorerst kein Kiosk mehr

17.09.2020

Der Kiosk am Bahnhof Schmitten bleibt bis auf Weiteres geschlossen.
Dies weil auch Monate nach dem Lockdown immer noch zu wenig Menschen rund um den Kiosk unterwegs seien. Dies teilt die Betreiberin Valora auf Anfrage von RadioFr. mit.

Seit der Einführung der Corona-Massnahmen habe Valora schweizweit mit starkem Frequenz- und Umsatzverlust zu kämpfen. Deshalb wurden verschiedene Verkaufsstellen vorübergehend geschlossen. Viele seien inzwischen wieder offen.

Wann der Kiosk in Schmitten aufgeht, weiss Valora nicht. Aktuell seien keine weiteren Verkaufstellen in Freiburg geschlossen. /ns

Fussgänger angefahren

17.09.2020

In Marly wurde ein Fussgänger bei einem Unfall verletzt.

x

Fussgänger angefahren

17.09.2020

In Marly ist gestern Abend ein Fussgänger angefahren und verletzt worden. Der 19-Jährige wurde auf einem Fussgängerstreifen in der Nähe des Marly Centre vom Auto erfasst.

Laut der Kantonspolizei Freiburg hielt der Autolenker zwar an, um nach dem Mann zu sehen, fuhr dann aber davon, ohne seine Kontaktinformationen zu hinterlassen. Der Verletzte konsultierte daraufhin einen Arzt und klagte über Kopf- und Beckenschmerzen.

Die Kantonspolizei ruft den Autolenker sowie Zeugen des Unfalls dazu auf, sich zu melden. /vb

Glücksspiele weiterhin erlaubt

17.09.2020

Der Grosse Rat hat den Entwurf zum Geldspielgesetz angenommen. Damit darf die Loterie Romande weiterhin Glücksspiele abhalten.

x

Glücksspiele weiterhin erlaubt

17.09.2020

Die Loterie Romande kann weiterhin Geldspiele im Kanton Freiburg anbieten.
Der Grosse Rat hat heute den Entwurf zum Geldspielgesetz und die entsprechende Konvention der Westschweiz zu den Glücksspielen fast einstimmig angenommen. Das Gesetz und die Konvention werden im kommenden Januar in Kraft treten.

Mit den Gewinnen der Loterie Romande kann der Kanton Freiburg Sportvereine und kulturuelle Veranstaltungen finanziell unterstützen. /ns

Sensler CVP ist für eine Namensänderung

17.09.2020

Die Delegiertenversammlung der CVP Sense hat sich klar für einen Namenswechsel ausgesprochen.

x

Sensler CVP ist für eine Namensänderung

17.09.2020

Die CVP des Sensebezirks ist für einen Namenswechsel der Partei. Zwei Drittel der Delegierten haben sich an einer Versammlung für den neuen Namen "Die Mitte" ausgesprochen. Dies sagten die Verantwortlichen der CVP Sense auf Anfrage von RadioFr.

Vor zwei Wochen hatte die nationale Parteileitung den geplanten Namenswechsel bekannt gegeben. In einer Urabstimmung können die Parteimitglieder nun über den neuen Namen abstimmen.

An der Versammlung war auch eine mögliche Fusion mit der BDP Thema. Die Sensler Delegierten sprachen sich fast einstimmig für eine solche Fusion aus. /mk-pbü

Freiburg ist neu Risikogebiet

17.09.2020

Wer sich im Kanton Freiburg aufgehalten hat und nach Deutschland geht, muss dort in Quarantäne.

x

Freiburg ist neu Risikogebiet

17.09.2020

Der Kanton Freiburg gilt in Deutschland neu als Corona-Risikogebiet. Die Behörden haben eine Reisewarnung ausgesprochen. Dies geht aus einer aktualisierten Liste des Aussenministeriums und des Robert Koch-Instituts hervor.

Das bedeutet: Wer im Kanton Freiburg war und nach Deutschland einreist, „ist verpflichtet, sich nach der Einreise auf direktem Weg nach Hause oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich dort 14 Tage lang zu isolieren“, wie das deutsche Gesundheitsministerium auf seiner Website schreibt. Die Quarantäneregeln sind jedoch von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich.

Wer nach Deutschland reist, soll sich deshalb im Voraus gut informieren. Zum Teil kann die Quarantäne umgangen werden, wenn ein negatives Testresultat vorgewiesen wird.

Letzte Woche hatte Deutschland bereits die Kantone Waadt und Genf auf die Risikoliste gesetzt. /mk

Freiburg kämpft weiter gegen Strassenlärm

17.09.2020

In Bulle wurde ein Lärmdetektor installiert.

x

Freiburg kämpft weiter gegen Strassenlärm

17.09.2020

Der Kanton Freiburg startet in Bulle eine Kampagne gegen Fahrzeuglärm.
Anstatt zu büssen, will er auf Prävention setzen und hat dort einen Lärmdetektor installiert. Die Aktion beginnt am Montag und dauert einen Monat. Eine Anzeigetafel zeigt den Fahrzeuglenkern jeweils an, wenn diese die Limite von 83 Dezibel überschreiten. Das entspricht dem Geräuschpegel einer stark befahrenen Strasse.

Die Aktion ist eine von mehreren Massnahmen des Kantons gegen Fahrzeuglärm. /ns

FC Ueberstorf mit fünftem Sieg in Folge

16.09.2020

Im Interview spricht Ueberstorf-Torhüter Luca Werren über den 5:1-Sieg gegen St.Aubin.

x

FC Ueberstorf mit fünftem Sieg in Folge

16.09.2020

Bei warmen Temperaturen sehen die zahlreichen Fans des FC Ueberstorf einen aufregenden Start in die 2. Ligapartie gegen Saint-Aubin. Der Favorit aus dem Sensebezirk geht bereits in der 2. Spielminute durch Cédric Schorro in Führung. Der Stürmer profitiert von einem Organisationsfehler der Abwehr von Saint-Aubin und nimmt den Torhüter gekonnt aus, bevor er kaltblütig einschiebt. Nur gut 10 Minuten später ist es wieder die Nummer 13 vom FC Ueberstorf, Cédric Schorro, dem das 2:0 gelingt. Die Sensler scheinen das Spielgeschehen im Griff zu haben, die Welschen Gäste vermochten nicht auf diesen Rückstand zu reagieren. Doch in der 19. Minute kommt ein langer Ball auf den Franzosen Hervé Betsem, welcher nach einem Aufsetzer direkt in die weite Ecke abzieht und damit der junge FCÜ-Torhüter Luca Werren überrascht. Dieses 2:1 kommt überraschend und entspricht nicht dem Spielverlauf. Doch die Ueberstorfer können sich fangen und treffen in der 22. Spielminute durch Fabio Boillat zum 3:1. Bis zum Halbzeitpfiff kontrolliert der Favorit aus Ueberstorf das Geschehen, einen schön-getretenen Freistoss kann aber von Saint-Aubins Torhüter an den Pfosten gelenkt werden.

Auch die zweite Hälfte beginnt wieder fulminant. Wieder ist es Fabio Boillat, welcher nach einem schnellen Angriff über die rechte Seite im Strafraum den Verteidiger mit einem Hacken ausspielt und den Ball wunderschön ins lange Eck zirkelt. Fabio Fürst macht nur 2 Minuten später den Doppelschlag perfekt und trifft in seinem bereits fünften Saisontreffer zum entscheidenden 5:1. Saint-Aubin reagiert frustriert und greifft zu mehreren harten Fouls, welche erstaunlicherweise meistens ohne Karte gepfiffen werden. Spätestens eine Viertelstunde vor Schluss des Matches haben die Welschfreiburger die Niederlage akzeptiert, das Spiel plätschert vor sich hin und endet mit einem klaren 5:1-Sieg für den Favoriten aus Ueberstorf. Die Sensler sind dank diesen 3 Punkten neu auf Rang 2 hinter Châtel-Saint-Denis. Es ist der 5. Sieg in Folge, der Saisonstart ist definitiv geglückt.

Bereits am Samstag geht die Reise für den FC Ueberstorf auswärts zum 3.-platzierten Sarine-Ouest (18:00).

Wichtige Punkte für Kerzers

16.09.2020

FCK-Torschütze Simon Guggisberg zum 3:1-Sieg bei Richemond.

x

Wichtige Punkte für Kerzers

16.09.2020

Unter Flutlicht auf dem Guintzet fand an diesem Mittwochabend ein veritables Kellerduell statt: Mit dem FC Richemond und dem FC Kerzers trafen die beiden Fehlstarter der 2. Liga-Saison 20/21 aufeinander. Die Stadtfreiburger hatten aus fünf Partien bloss einen Punkt geholt, die Seeländer deren drei.

Trotz dieser belastenden Ausgangslage spielten beide Mannschaften zu Beginn mutig nach vorne, wobei die grossen Szenen vorerst ausblieben. Nach einer Viertelstunde hätte aber Marem Ajdaroski den Richemond-Hüter Guillaume Jordan bereits umspielt gehabt, nur um dann doch noch an einem Verteidiger hängen zu bleiben. Auf der Gegenseite flutschte dem Kerzerser Schlussmann Nicolas Haas ein Ball durch die Finger und er liess das Spielgerät fallen, wovon die Hausherren aber nicht profitieren konnten. Nach einer längeren Durststrecke bekamen die Zuschauerinnen und Zuschauer zehn Minuten vor dem Kabinengang die beste Szene der Partie zu sehen: Simon Guggisberg zog unnachahmlich von links ins Zentrum und schloss via Lattenunterkante sehenswert zur Gästeführung ab.

Das Platzteam blieb eine deutliche Antwort schuldig und nach dem Seitenwechsel schlug Kerzers gleich doppelt zu und entschied dieses Duell frühzeitig: Erst konnte sich Ajdaroski nach einem Rückpass von der Torauslinie die Ecke aussuchen und stellte auf 2:0 (48.). Wenig später war die Reihe an seinem Sturmpartner Michael Fuchs, der sich robust durchsetzte und zum 3:0 traf (53.). In beiden Szenen wollten die heimischen Supporter ein Offside gesehen haben, fanden aber beim Schiri-Team um Axel Barbey kein Gehör. Die Seeländer spielten die verbleibende Zeit sauber runter, dies dank einer äusserst konzentrierten Abwehrleistung. Der FC Richemond musste sich auf Abschlüsse aus der Distanz verlegen, die meist nichts einbrachten. Einzig Loris Passaseo Pineda fand mit seinem Weitschuss den Erfolg und stellte mit seinem Tor den 1:3-Endstand her (87.).

Für Kerzers sind die drei Punkte Gold wert: Neu steht man auf Rang 10 und kann am Samstag etwas entspannter gegen Siviriez antreten./chz

1