Juni 21: Zwischen Materie und Metamorphose

Stéphanie Baechlers "Dear Clay" bewegt zwischen Materie und das Belluard Bollwerk International wandelt in Form und Inhalt.

Im ewigen Prozess

Mit "Dear Clay" gewährt Stéphanie Baechler einen Einblick in ihren künstlerischen Arbeitsprozess zwischen Textilie und Keramik. Im Buch präsentiert sie in chronologischer Reihenfolge Auszüge aus ihren akribisch geführten Skizzenbüchern (2013 - 2019) sowie 35-mm-Fotografien, die den Diskurs zwischen Materie veranschaulichen. Die für das Werk der interdisziplinären Künstlerin zentralen Perspektivenwechsel werden zudem durch vier beigefügte Briefe dokumentiert.
"Dear Clay" zeigt Seite für Seite das Schaffen einer facettenreichen artistischen Persona, ein Meandern schier unendlich verzweigter kreativer Ströme, ein Fokus auf Prozess statt auf blosses Resultat, was bald fasziniert, bald inspiriert.

Das Bundesamt für Kultur (BAK) führt jedes Jahr den Wettbewerb «Die schönsten Schweizer Bücher» durch. Es zeichnet damit hervorragende Leistungen im Bereich der Buchgestaltung und -produktion aus und richtet die Aufmerksamkeit insbesondere auf Werke, die zeitgenössische Tendenzen zum Ausdruck bringen. Die 19 schönsten Bücher des Jahrgangs 2020 wurden vom BAK auf Empfehlung einer fünfköpfigen Jury unter dem Vorsitz des Grafikers Gilles Gavillet ausgezeichnet. Vom 24. bis 27. Juni 2021 werden die Bücher in einer Ausstellung im Helmhaus in Zürich und anschliessend an weiteren Orten in der Schweiz und im Ausland gezeigt.

Vernissage im Helmhaus Zürich
"Dear Clay" - Stéphanie Baechler

Sich wandelnde Ideen und Formen

Das diesjährige Belluard Bollwerk International erfühlt das Vibrieren zwischen Konstrukten, Strukturen und Identitäten der gegenwärtigen Transformationsphase. Eine Vielzahl der Programmpunkte zeigen Momente des persönlichen und strukturellen Wandels, dessen Kraft an der teils klammen Kluft der Realität zerrt und reisst. Die 38. Ausgabe des Festivals paraphrasiert den thematischen Schwerpunkt der Metamorphose nicht nur in Spiel, Schau, Tanz, Wort und Klang, sondern auch architektonisch zwischen dem mittelalterlichen Bollwerk und der zweiten Bühne Fortunée des Remparts. Ein Ertasten und Ausleuchten des Dazwischen.

38. Belluard Bollwerk International (24.6. - 3.7.)

Kulturlokal - Juni 21

+