Sport
|

Glücklicher Sieg für Gottéron

27.10.2020

Freiburg-Gottéron gewann das erste Spiel nach der Quarantäne mit 4:3 nach Verlängerung in Langnau.

x

Glücklicher Sieg für Gottéron

27.10.2020

Die 17 Tage ohne Pflichtspiel inklusive den zehn Tagen in Quarantäne waren den Freiburgern beim Start in Langnau anzusehen. Es brauchte lange, bis die Freiburger den Rhythmus fanden und einigermassen miteinander spielen konnten. Die Startphase der Gäste in der Ilfishalle in Langnau war von Fehlpässen geprägt.

Doch aus das Heimteam war nicht wirklich stark. Die Langnauer strotzen aber auch nicht gerade vor Selbstverstrauen, nach nur vier Punkten aus sechs Spielen und keinem Sieg nach regulärer Spielzeit (ein Sieg nach Verlängerung). Dass zudem keine Fans in der Ilfishalle zugelassen waren machte die Sache für keines der Teams einfacher.

Dennoch waren es die Tiger, welche in Führung gingen. Weil Chris DiDomenico nach einer Schwalbe auf der Strafbank platznahm konnte die NHL-Verstärkung der Langnauer, Erik Brännström, mit einem satten Schuss von der blauen das erste Tor des Abends erzielen. Doch noch vor der ersten Sirene konnte Gottéron ausgleichen: Chris DiDomenico machte seine Schwalbe mit dem Ausgleich wieder gut.

Das Mitteldrittel ist schnell erzählt: Langnau hatte mehr vom Spiel, war die aktivere Mannschaft, scheiterte aber immer wieder an Reto Berra, am eigenen Unvermögen oder an der Querlatte (36. Minute, Benjamin Neukom). Die Freiburger auf der anderen Seite waren ziemlich harmlos. Ausser bei einem Konter, den Samuel Walser einleitete, auf Jordann Bougro passte, dieser die Vorlage nicht verwertete und dann aber Walser den Abpraller beim Torhüter über die Linie bugsierte. Damit waren die Gäste nach 40 Minuten schmeichelhaft in Führung. 

Auch im letzten Drittel waren die Freiburger sicher nicht die bessere Mannschaft. Und diesmal klappte es mit den Toren für das Heimteam. Alexei Dostoinov erzielte in der 46. Minute den Ausgleich und in der 56. Minute gingen die Langnauer - verdient - durch Ben Maxwell in Führung.

Mit einem grossen Fehler des Heimteams liess man die Gäste aber wieder in die Partie: 110 Sekunden vor dem Ende stand ein Spieler zu viel auf dem Eis, eine kleine Bankstrafe folgte. Reto Berra machte einem sechsten Feldspieler platz, Gottéron spielte damit in doppelter Überzahl und nutzte diese aus. Yannick Herren verwertete einen Abpraller zum 3:3.

In der danach fälligen Verlängerung hatte Langnau eine Grosschance, welche Reto Berra aber verhinderte. Danach spielten die drei Freiburger einen schönen Angriff: Chris DiDomenico wartete im eigenen Drittel, passte auf den schnellen Yannick Herren, der bis in die offensive Zone fuhr. Dort flippte dieser den Puck in die Mitte, wo Ryan Gunderson nur noch den Stock hinhalten musste um den Siegtreffer zu erzielen.

Am Ende war es ein sehr schmeichelhafter Sieg für die Drachen bei den Tigers. Beide Mannschaften zeigten sicher nicht das beste Spiel, Gottéron war am Ende einfach ein wenig die glücklichere Mannschaft. /fw

Bild: Gottéron

Sport
|

Unterbruch der Saison für die Düdingen Bulls

24.10.2020

Der Schweizer Eishockey-Verband hat den gesamten Spielbetrieb des Amateur-Eishockeys auf Eis gelegt.

x

Unterbruch der Saison für die Düdingen Bulls

24.10.2020

Nach dem Entscheid des Freiburger Staatsrats, dass der Amateur-Sport vorderhand verboten wird, hat auch der Schweizerische Eishockey-Verband diese Massnahme beschlossen. Vorderhand wird der gesamte Spielbetrieb eingestellt, ausgenommen die beiden höchsten Profi-Ligen (National League und Swiss League).

Davon betroffen sind somit auch die Düdingen Bulls. Ihre Meisterschaft, die Swiss Regio League, wird ebenfalls unterbrochen. Wielange ist momentan noch nicht klar. Der Schweizer Eishockey-Verband will sich nach den neuen Weisungen des Bundesrates vom kommenden Mittwoch wieder beraten und weitere Massnahmen treffen.

Der Präsident der Düdingen Bulls, Josef Baeriswyl, nimmt zu dem Spielunterbruch im Interview Stellung. /fw

1

Nachrichten

[28.10.2020]Abe Sportflash
play
[28.10.2020]Morge Sportflash
play
[27.10.2020]Abe Sportflash
play
[26.10.2020]Abe Sportflash
play
[26.10.2020]Morge Sportflash
play
[25.10.2020]Abe Sportflash
play
[25.10.2020]Abe Sportflash
play
[25.10.2020]Mittag Sportflash
play
[24.10.2020]Mittag Sportflash
play
[24.10.2020]Morge Sportflash
play
[23.10.2020]Abe Sportflash
play
[23.10.2020]Morge Sportflash
play
[22.10.2020]D'Anne Moser wagt's
play
[22.10.2020]Abe Sportflash
play
[21.10.2020]Abe Sportflash
play
[21.10.2020]Morge Sportflash
play
[20.10.2020]Abe Sportflash
play
[20.10.2020]Morge Sportflash
play
[19.10.2020]Abe Sportflash
play
[19.10.2020]Morge Sportflash
play
[18.10.2020]Abe Sportflash
play
[18.10.2020]Mittag Sportflash
play
[17.10.2020]Mittag Sportflash
play
[17.10.2020]Morge Sportflash
play
[16.10.2020]Abe Sportflash
play
[16.10.2020]Morge Sportflash
play
[15.10.2020]Abe Sportflash
play
[15.10.2020]Morge Sportflash
play
[14.10.2020]Abe Sportflash
play
[14.10.2020]Morge Sportflash
play
[13.10.2020]Abe Sportflash
play
[13.10.2020]Morge Sportflash
play
[12.10.2020]Morge Sportflash
play
[11.10.2020]Abe Sportflash
play
[11.10.2020]Mittag Sportflash
play
[10.10.2020]Mittag Sportflash
play
[10.10.2020]Morge Sportflash
play
[09.10.2020]Abe Sportflash
play
[09.10.2020]Morge Sportflash
play
[08.10.2020]Abe Sportflash
play
[08.10.2020]Morge Sportflash
play
[07.10.2020]Abe Sportflash
play
[07.10.2020]Morge Sportflash
play
[06.10.2020]Abe Sportflash
play
[05.10.2020]Abe Sportflash
play
[04.10.2020]Abe Sportflash
play
[04.10.2020]Mittag Sportflash
play
[03.10.2020]Mittag Sportflash
play
[03.10.2020]Morge Sportflash
play
[02.10.2020]Abe Sportflash
play
[01.10.2020]Abe Sportflash
play
[24.09.2020]D'Anne Moser wagt's
play
1