HFR - Serie

2020 war ein ausserordentliches Jahr - insbesondere für Personen aus dem Gesundheitsbereich. Lange Arbeitszeiten und Überstunden waren und sind für einige Standart.

Aber war es einfach nur mühsam oder gab es auch positive Momente? Was bleibt den Mitarbeiterinnen und Mitarbbeitern des HFR von diesem Jahr in Erinnerung?

Fünf von ihnen - vom Tagesklinik-Leiter über die Empfangs-Chefin bis zum Leiter des technischen Dienstes - erzählen uns ihren ganz persönlichen Jahresrückblick. Zu hören diese und nächste Woche auf RadioFr. und jeweils danach hier auf der Webseite.


Stefan Ungrad, Leiter Tagesklinik

Corona brachte für einige Mitarbeitende im Freiburger Spital HFR nicht mehr, sondern weniger Arbeit. Zum Beispiel für Stefan Ungrad von der Tagesklinik. Aber obwohl ihn Corona in der HFR-Tagesklinik nicht stark beschäftigt, ist sein Weihnachtswunsch klar und deutlich.

HFR-Serie: Stefan Ungrad

+

Guido Meuwly, Leiter Technischer Dienst des HFR Tafers

Er arbeitet zwar meistens im Hintergrund, aber trotzdem ist er an der "Front" der Pandemie: Guido Meuwly, Leiter Technischer Dienst des HFR Tafers. Als er das erste Mal von Corona gehört hat, kam er sich vor wie im falschen Film.

HFR-Serie: Guido Meuwly

+

Philipp Suter, Oberarzt Innere Medizin

Zu Beginn dachte Philipp Suter, dass Corona-Virus bleibe in China und würde uns nicht betreffen. Schlussendlich beschäftigte es ihn Tag und Nacht - beruflich wie auch privat. Im Moment versuchen sie, sich etwas zu erholen. Bei einer dritten Welle würde es aus seiner Sicht aber eng.

HFR-Serie: Philipp Suter

+

Brigitte Schnider, Leiterin Administration von Tafers und Merlach

Wann Brigitte Schnider das erste Mal vom Coronavirus gehört hat, weiss sie nicht mehr so genau - zu viel ist seither passiert. Das Telefon am Empfang in Tafers habe dieses Jahr häufiger geklingelt als sonst, auch weil die kantonalen Hotlines überlastet waren. Diese Zeiten zeigten aber auch schöne Seiten, unter anderem der Zusammenhalt im Team.


HFR-Serie: Brigitte Schnider

+

Silvie Hügli, Physiotherapeutin am HFR Freiburg

Corona hat auch die Arbeit von Silvie Hügli als Physiotherapeutin stark beeinflusst. Der Arbeitsplan ändert sich seit März regelmässig: Mal behandeln die Physiotherapeuten nur Patienten ohne Corona, dann eine Zeit lang wieder ausschliesslich Corona-Patienten. Die vielen Todesfälle, die sie als Physiotherapeutin nicht gewohnt sei, gehen ihr sehr nahe. Trotzdem gibt es auch positive Seiten: Für Silvie Hügli hat diese schwierige Zeit das Team sehr zusammengeschweisst.

HFR-Serie: Silvie Hügli

+